| |

Deutsches Technikmuseum - Rückblick

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Veranstaltungsrückblick

Logo des Events: Grafik einer roten und einer gelben Modellbahndiesellok

Das Märklin Mega Meeting / Juni 2009

An dieser Stelle finden Sie Sonderseiten der SDTB-Homepage zu Aktionen, Vorträgen und Tagungen, die Sie nicht mehr im Technikmuseum besuchen, aber noch ein wenig virtuell nacherleben können.

Einen Rücklick auf vergangene Sonderausstellungen finden Sie hier.

Blättern 1/7nächste Nachricht

Mitmach-Aktion: Dienstag 25. April 2017

  1. Foto: Von Kindern entworfen: Verschiedene Drei- und Vierräder, gebaut aus Metallstangen und Plastikverbindern. Diese erfundenen Fahrzeuge sehen doch sehr überzeugend aus! © SDTB / Foto: B. Huth Fahrzeugerfinder gesucht

    14.30 bis 16.00 Uhr, gebaut wird in der Ausstellung "Mensch in Fahrt", d.h. in der Ladestraße neben dem Science Center Spectrum

     


    Fahrzeuge, die die Welt noch nicht gesehen hat, könnt ihr heute mit einem einfachen Steckprinzip zusammenbauen. In einer kleinen Ausstellung werden die neuen Erfindungen dann den Museumsbesuchern präsentiert.
    • Für Kinder ab 6 Jahre, mit Begleitung.
    • Dauer circa 20 Minuten.
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt).
    Der Workshop ist eine Veranstaltung des Junior Campus, einer Kooperation der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der BMW Group.Mehr Informationen

Führung: Sonntag 23. April 2017

  1. Foto: Ästhetisch ansprechendes Ensemble von Glaspipetten Pillen und Pipetten

    15.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer des Technikmuseums in der Trebbiner Str., neben der Kasse


    Führung durch die Ausstellung


    Wieviel Chemie bestimmt unser alltägliches Leben? Können uns Arzneimittel jünger und gesünder machen? Ist Chemie immer nur negativ, ist Natur etwa auch Chemie?
    Diesen und anderen Fragen geht die Führung durch die Ausstellung "Pillen und Pipetten" nach. Sie erläutert die Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrie und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort am Beispiel der Firma Schering.
    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt
    • Dauer ca. 60 Minuten.
    • Da diese kostenfreie Führung von der Personalsituation abhängig ist, informieren Sie sich bitte vorab am entsprechenden Tag unter der Telefonnummer +49 (0)30 90 254 199.
    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der Schering Stiftung, Berlin. Sie wird gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.Mehr Informationen

In Aktion: Sonntag 23. April 2017

  1. Foto: Das glühende Ende einer Eisenstange wird mit einem schweren Hammer bearbeitet. Der Roboter NAO

    15.00 und 16.00 Uhr; Deutsches Technikmuseum, Treffpunkt: Ladestraße, Ausstellung "Das Netz", (Zugang: Möckernstraße 26)


    In der Ausstellung "Das Netz" wird es beweglich, denn unser Museumsroboter TIM bekommt Besuch von NAO. Wir lassen den humanoiden Roboter NAO laufen, sprechen und sogar tanzen und erklären, wie das Ganze funktioniert.
    • Dauer circa 30 Minuten
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich
    • Nur Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler freien Eintritt)
    Mehr Informationen

TechLab: Sonntag 23. April 2017

  1. Foto: Überraschende Verwandlung: Eure Zahnbürste als flitzender Roboter © SDTB / Foto: M. Jahre Bristlebots - Baue deinen eigenen Zahnbürstenroboter!

    14.00 bis 17.00 Uhr, Bildungsraum in der Ladestraße, Zugang über Möckernstraße


    Workshop

    Denkt Ihr auch, dass Zahnbürsten nicht nur zum Zähneputzen da sind?
    Gemeinsam bauen wir kleine, flitzende Roboter. Sie bewegen sich durch Vibration und können immer wieder neu aufgeladen werden. Eure kleinen Bots könnt Ihr nach eigenen Vorstellungen gestalten und hinterher mit nach Hause nehmen.
    • Bitte bringt eine Zahnbürste zum Workshop mit!
    • Für Kinder ab 6 Jahren, mit Begleitung
    • Dauer circa 30 Minuten
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich
    • Es kostet nur den Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt)

Aktion: Sonntag 23. April 2017

  1. Foto: Horst Zuse steht vor seinem Nachbau der Z3, des ersten elektrischen Computers, entwickelt von seinem Vater Konrad Zuse Konrad Zuses Computer Z3

    11.00 Uhr, Zuse-Ausstellung, 1. OG


    Prof. Horst Zuse führt den Nachbau der Z3 vor


    Konrad Zuse gilt als der Erbauer des ersten Computers der Welt - der Z1. Während sein Nachbau der mechanischen Z1 bereits seit über 25 Jahren im Deutschen Technikmuseum besichtigt werden kann, ist der Nachbau der elektrischen Z3 nun vorübergehend hier ausgestellt.

    Prof. Horst Zuse, Sohn des berühmten Computerpioniers, führt die Maschine persönlich vor.

    Es ist keine Voranmeldung notwendig und kostet nur den Museumseintritt.Mehr Informationen

In Aktion: Sonntag 23. April 2017

  1. Foto: Ein Mädchen und ihre Mutter bücken sich vor den 3D-Drucker in der Ausstellung "Das Netz" und verfolgen gespannt, wie das Werkstück entsteht. Foto: Uwe Steinert Der 3D-Drucker

    11.00 bis 16.00 Uhr, Treffpunkt: Ladestraße, Ausstellung "Das Netz" (Zugang: Möckernstraße 26)


    In der Ausstellung "Das Netz" rattert und bewegt sich der 3D-Drucker. Dabei entstehen Lage für Lage schließlich unterschiedlichste Gegenstände. Wir zeigen, wie Projekte vorher im Kopf geplant, am Computer erstellt und schließlich am Drucker produziert werden.
    • Dauer circa 30 Minuten
    • Es ist keine Voranmeldung notwendig und kostet nur den Museumseintritt
    Mehr Informationen

Führung: Sonntag 23. April 2017

  1. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des "Vaters der Zuckerrübe", Franz Carl Archard. "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle des Technikmuseums, Trebbiner Str. 9


    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.
    • Dauer 60 Minuten
    • Keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt
    Mehr Informationen
Blättern 1/7nächste Nachricht