| |

Zeiss - Grossplanetarium - Kinderprogramme

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Kinderprogramme

Der Regenbogenfisch und seine Freunde; Abb: © Fachhochschule Kiel, Markus Pfister, Joachim Perschbacher

Der Regenbogenfisch und seine Freunde; Abb: © Fachhochschule Kiel, Markus Pfister, Joachim Perschbacher

Der Regenbogenfisch und seine Freunde

Violett, Blau, Grün, Gelb, Orange und Rot: Das sind die Farben des Regenbogens, und auch der Regenbogenfisch schimmert in all diesen Farben. Als er seine Glitzerschuppe verliert, taucht er ab in die Tiefsee. Hier findet er schnell neue Freunde, die ihm beistehen und ihm helfen, seine glitzernde Schuppe wiederzubekommen. Bei dieser Reise in die Welt des Regenbogenfischs lernt ihr, wie die Farben im Regenbogen entstehen und wie man Fische auch am Sternenhimmel finden kann!

Produktion der Fachhochschule Kiel mit den Planetarien Münster und Wolfsburg nach den Büchern von Marcus Pfister, erschienen im NordSüd Verlag Zürich

Termine siehe Kalender | 45 min | ab 4 Jahre | Planetariumssaal | Sprachen: Deu | Eintritt 8 € / 6 €

Sonne, Mond und Sterne; Abb: © Stellarium

Sonne, Mond und Sterne; Abb: © Stellarium

Sonne, Mond und Sterne

Wenn wir an den Himmel schauen, gibt es viele verschiedene Dinge zu bestaunen: Am Tag ist es die Sonne, die uns Licht und Wärme schenkt. Den Mond, der jeden Tag ein wenig anders aussieht, finden wir manchmal am Tag und manchmal auch nachts am Himmel. Und schließlich, wenn es dunkel geworden ist, tauchen die Sterne über uns auf. Es sind so viele, dass sich die Menschen Bilder ausdenken, um sich zurechtzufinden, und sich Geschichten über sie erzählen. All dies entdecken wir auf unserer spannenden Reise durch Tag und Nacht.

Termine siehe Kalender | 45 min | ab 4 Jahre | Planetariumssaal | Sprachen: Deu | Eintritt 8 € / 6 €

Lars der kleine Eisbär; Abb.: © Fachhochschule Kiel / Hans de Beer / Ralph Heinsohn

Lars der kleine Eisbär; Abb.: © Fachhochschule Kiel / Hans de Beer / Ralph Heinsohn

Lars – der kleine Eisbär

Der kleine Eisbär Lars lebt mit seiner Familie und seinen Freunden am Nordpol. Immer wieder erlebt Lars spannende Abenteuer. Diesmal rettet er Wale nicht nur vor den Walfängern, sondern auch aus einer großen Not, in die sie durch das Abschmelzen eines Gletschers geraten sind. Die kleinen Besucher erfahren, warum Eisbären kleine Ohren haben, wieso ihnen immer warm ist und was das Abschmelzen des Meereises in der Arktis für Folgen für die Bären hat.

Produktion der Fachhochschule Kiel und des Exzellenzclusters »Ozean der Zukunft« nach der Geschichte »Kleiner Eisbär in der Walbucht« des niederländischen Autors Hans de Beer, erschienen im NordSüd Verlag Zürich

Termine siehe Kalender | 45 min | ab 5 Jahre | Planetariumssaal | Sprachen: Deu | Eintritt 8 € / 6 €

Saturn; Abb.: © NASA/JPL/Space Science Institute

Saturn; Abb.: © NASA/JPL/Space Science Institute

Mit Raketen zu Planeten

Kommt mit auf eine spannende Abenteuerreise zu den acht Planeten unseres Sonnensystems! Neben dem kleinen Merkur und der glühend heißen Venus lernt ihr auch den Mars kennen und erfahrt, warum er der rote Planet genannt wird. Weiter geht die Weltraumtour zu den Riesenplaneten: Dem Jupiter mit seinen vielen Monden und dem Saturn mit den beeindruckenden Ringen. Seid ihr bereit für einen Streifzug bis in die eisigen Gegenden unseres Sonnensystems, wo unsere Sonne nur noch ein kleiner, heller Punkt am Himmel ist?

Termine siehe Kalender | 45 min | ab 7 Jahre | Planetariumssaal | Sprachen: Deu | Eintritt 8 € / 6 €

Farbfoto: Die Erde aus dem All gesehen. Man erkennt den Kontinent Afrika., Abb.: © NASA EPIC Team

Die Erde aus dem All gesehen. Man erkennt den Kontinent Afrika., Abb.: © NASA EPIC Team

Raumschiff Erde

Mit einem Countdown startet das Planetariums-Raumschiff und ihr saust in den Weltraum. Ihr lernt die sonnenbeschienene Tagseite der Erde sowie die dunkle Nachtseite mit den hellen Lichtern der vielen Städte kennen. Die Reise geht weiter zum Mond, unserem nächsten Nachbarn. Wir entdecken seine unzähligen Krater und großen dunklen Flecken. Am Ende wird es noch einmal wirklich heiß: Wir besuchen die Sonne, einen richtigen Stern!

Termine siehe Kalender | 45 min | ab 5 Jahre | Planetariumssaal | Sprachen: Deu | Eintritt 8 € / 6

Fischaugen-Aufnahme einiger der Antennen des Atacama Large Millimetre Array (ALMA) der ESO in Chile. In der Mitte eine Aufnahme der Milchstraße., Abb.: © ESO/P. Horálek

Fischaugen-Aufnahme einiger der Antennen des Atacama Large Millimetre Array (ALMA) der ESO in Chile. In der Mitte eine Aufnahme der Milchstraße., Abb.: © ESO/P. Horálek

Wir erforschen das Weltall

Das Weltall ist riesig. Wollten wir als Menschen selbst zu fernen Planeten und Sternen fliegen, wären wir sehr lange unterwegs. Aber wir haben unsere Kundschafter und Augen, die das Weltall erforschen: Raumsonden und Teleskope. Mit ihnen können wir die Wunder ferner Welten entdecken und in unvorstellbare Entfernungen schauen. All das hilft uns, die Welt um uns herum immer besser zu verstehen.

Termine siehe Kalender | 55 min | ab 8 Jahre | Planetariumssaal | Eintritt 8 € / 6 €