| |

Deutsches Technikmuseum - Begleitprogramm Kitas, Schulen , Kinder...

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Zeichnung: Der blaue Windgeist schwebt mit wehenden Haaren durch die Luft. Aus seinen lustig aufgeblasenen Backen kommt ein Windstoss.

Der Windgeist Kurt, das Maskottchen der Ausstellung
© Titus

Foto: Ein kleines Mädchen steht vor einem Holztisch und bastelt den Schweif an einen weißen Papierdrachen

Drachenwerkstatt
© SDTB / mixedmedia Berlin

Foto: Das Holzinstrument ist flach und langgezogen und mit 12 Saiten bespannt. In der Mitte ist ein grosses Resonanzloch.

Windharfe. Musiker und Komponist ist der Wind, der abhängig von der Windstärke an den Saiten zauberhafte Melodienfolgen erzeugt.
© SDTB / C. Kirchner

Foto: Mühle mit vier Flügeln. Unter diesen ist eine Galerie, die rund um die gesamte Mühle führt.

Die Holländermühle im Museumspark
© Tannenberg

Foto: Der Hahn aus Bronze wirkt ganz lebendig mit seinem weit geöffneten Schnabel.

Wetterhahn
© SDTB / C. Kirchner

Foto: Sommerliche Stimmung mit zwei farbigen, eben gebastelten Windrädern, die in einer sonnendurchfluteten Baumkrone hängen

Windräder bauen im Museumspark
© SDTB / C. Kirchner

Foto: Die kleine rundliche Inuitfrau kauert hinter einer gerundeten, aus Schneeblöcken gestapelten Wand. Die Skulptur ist aus einem dunklen Specksteinstück gearbeitet.

Die kleine Skulptur aus dem arktischen Kanada zeigt eine Inuit, die sich sinnbildlich vor dem unberechenbaren kalten Winden des Schicksals schützt
© SDTB / C. Kirchner

Foto: Die roten Bojen sehen wie zusammengesteckte Drachen aus und wiegen sich im Luftstrom.

Blick in die Ausstellung auf eine Installation aus Windbojen
© SDTB / C. Kirchner

Begleitprogramm zu WINDSTÄRKEN

(Kitas, Schulen, Kindergeburtstage und mehr)

Die verschiedenen Angebote rund um die Sonderausstellung sind entweder direkt über die Auswahl des Kalenders zu buchen oder über die jeweils angegebene Telefonnummer bzw. E-Mail.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Planung auch den zeitlichen Vorlauf.

Herbst-Special: Geräuschemacher-Werkstatt zum Wind (ab 5 Jahren)

Sehen, hören, staunen – gezeigt wird die Arbeit von Profis mit Donnerblech und Windmaschine. Die kleinen Entdeckerinnen und Entdecker werden selbst zu Geräuschemachern mit einfachen Dingen, die jeder zu Hause hat oder die leicht zu besorgen sind. Dann heißt es "Achtung, Aufnahme": Jedes Kind erhält ein Geräusch und gemeinsam wird eine kleine Geschichte vertont. Die Teilnehmer erhalten das Ergebnis als mp3-File.

Der Workshop wird vom Rundfunkjournalisten Christian Neugebauer geleitet.

Dauer: 45 Minuten
Ort: Vortragssaal 4. OG
Treffpunkt: Eingangshalle Technikmuseum
Kosten: Nur Museumseintritt
Termine:

  • Donnerstag und Freitag, 3. und 4. Oktober, 15.00 und 16.15 Uhr
  • Samstag, 5. Oktober, 11.00 und 12.15 Uhr

Anmeldung: spätestens bis 2. Oktober 2013, 15.00 Uhr, online über den Kalender oder telefonisch jeden Donnerstag von 13.00 - 16.30 Uhr unter 030/90 254-151

Klasse 1 - 4 und Kita

Spielerische und lehrplanorientierte Ausstellungsführung mit Windexperten für angemeldete Schulklassen der Klassen 1 - 4 und Kitas mit Kindern ab 4 Jahren. Die Kinder basteln im Anschluss ein Windrädchen zum Mitnehmen. Zur Nachbereitung erhält jedes Kind einen kleinen Arbeitsbogen.

  • Kosten: 1,50 EUR Museumseintritt pro Kind
  • Zeiten: Dienstag bis Freitag, 9.15, 10.15 und 11.15 Uhr
  • Dauer: 60 - 90 Minuten
  • Angebotene Sprachen: deutsch, englisch und polnisch
  • Lehrplanempfehlung: Sachkunde, Naturwissenschaft, Erdkunde, Kunst

Anmeldung mindestens 7 Tage im Voraus über den Kalender oder telefonisch jeden Donnerstag von 13.00 - 16.30 Uhr unter 030 / 90 254-151

Klasse 5 - 13 und Berufsschulen

Lehrplanorientierte Ausstellungsführung mit Windexperten für angemeldete Schulklassen der Klassen 5 - 13 und Berufsschulen. Nach einer kurzen Einführung können die Schüler/-innen die Ausstellung individuell erkunden. Dabei entscheiden sie sich für einen von vier Themenschwerpunkten, dem sie bei ihrem Rundgang besondere Aufmerksamkeit widmen.
Diese Schwerpunkte sind:

  1. Wind, Wetter und Windmessung
  2. Technik von Windkraftanlagen
  3. Windenergie, Zukunft und Berufsfelder
  4. Windnutzung bei Pflanzen, Tieren und in der Technik

Abschließend gibt es eine Auswertung, bei der die Schüler/-innen ihr "Expertenwissen" als Team - unterstützt von den Windexperten - den anderen vortragen. Diese Auswertung ist medial gestützt und soll die neu gewonnenen Erkenntnisse vertiefen. Sie findet im "Forum" außerhalb der Ausstellung statt.

  • Kosten: 1,50 EUR Museumseintritt pro Person
  • Zeiten: Dienstag bis Freitag, 9.15, 11.15, 13.15 und 15.15 Uhr
  • Dauer: 90 Minuten
  • Angebotene Sprachen: deutsch, englisch und polnisch
  • Lehrplanempfehlung: Physik, Naturwissenschaft, Geografie, Wirtschaft-Arbeit-Technik, Biologie, Sport

Anmeldung mindestens 7 Tage im Voraus über den Kalender oder telefonisch jeden Donnerstag von 13.00 - 16.30 Uhr unter 030 / 90254-151

Kindergeburtstag

WINDSTÄRKEN zum Geburtstag
Kindergeburtstag feiern für 4 bis 10-Jährige.
Spielerische Ausstellungsführung mit Windexperten für bis zu 12 Kinder. Jedes Kind bastelt im Anschluss entweder ein Windrädchen oder ein kleines Papierwindspiel zum Mitnehmen.
Zur Nachbereitung des Erfahrenen erhält jeder Geburtstagsgast ein WINDHEFTCHEN mit Fragen und Rätseln.
Im Seitenbereich der Ausstellung gibt es die Möglichkeit, mit eigenen Sachen einen Geburtstagspicknicktisch zu decken und in der "Halbzeit" mitgebrachte Getränke und Speisen zu verzehren.

  • Kosten: 50,00 EUR zzgl. Museumseintritt 
  • Zeiten: Samstag, 14.15 Uhr und nach Vereinbarung.
  • Dauer: 120 Minuten inkl. kleiner Pause

Anmeldung mindestens 7 Tage im Voraus über den Kalender oder telefonisch jeden Donnerstag von 13.00 - 16.30 Uhr unter 030 / 90 254-151

Zusätzliche Angebote

"Tiere im Wind" im Museum für Naturkunde
Ausstellungsführung für Schulklassen
Für viele Tiere hat der Wind eine ganz besondere Bedeutung. Zugvögel legen mit Hilfe von Rückenwinden Tausende von Kilometer ohne Unterbrechung zurück, Wanderheuschrecken lassen sich vom Wind zu neuen Nahrungsstellen treiben und selbst fliegende Fische nutzen ihn für ihren Gleitflug. Die Flugsaurier, die vor vielen Millionen Jahren lebten, mochten es aber wohl eher windstill, da eine starke Windböe bisweilen zu einer Bruchlandung führen konnte. Viele weitere Geschichten zu den "Tieren im Wind" erfahren Schüler/-innen jeden Alters in dieser Führung.

  • Kosten: Museumseintritt 1,50 EUR und Führungsentgelt 2,00 EUR je Teilnehmer/-in
  • Dauer: 45 Minuten
  • Lehrplanempfehlung: Naturwissenschaften, Biologie, Physik

Anmeldung der Schulklassenführung mindestens 3 Wochen im Voraus unter 030/20 93-85 50 (Museum für Naturkunde).