| |

Deutsches Technikmuseum - 2014

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Objekt des Monats: Weihnachtliche Schokoladenhohlkörper

Foto: Eine Gruppe großer und kleiner Weihnachtsmänner, die unterschiedlich freundlich schauen. Dazwischengemogelt ein Sylvester-Hase mit Kleeblatt.

Im Dezember erhält dieses verzehrbare "Jahresend-Personal" mit Zipfelmütze bei uns einen besonders prominenten Schauplatz.

Objekt des Monats: Fallklappentableau für die Haustelegraphie, um 1900

Foto: Das Tableau wird von einem rechteckigen Holzrahmen eingefasst, in dem zehn kleine Fensterchen zu sehen sind. Einige der Fenster sind aktiviert, es sind darin Aufschriften wie "Salon" und "Schlafz." zu lesen.

Vor über hundert Jahren rief die Herrschaft in reichen Haushalten ihre Bediensteten über ein elektrisches Signalsystem in bestimmte Räume.

Objekt des Monats: Schleifmaschine für organische Grammophonnadeln, 1932

Foto:  Das Schleifgerät sieht aus wie ein Handbohrer. Die Nadel ist über einer Schleifscheibe eingespannt. Mit einer Handkurbel wird diese über ein Zahnrad in Bewegung gesetzt.

Vor achtzig Jahren gab es noch Grammophonnadeln aus Holz oder Kakteenstacheln - und diese mussten für den Hörgenuss angespitzt werden!

Objekt des Monats: Modell der Dampflokomotive 64 497 von 1940, um 1965

Foto: Liebevoll gearbeitetes Lokmodell mit allen technischen Einzelheiten

Dieses sorgfältig handgearbeitete Modell füllt eine Lücke in der Dokumentation der deutschen Lokomotiventwicklung.


Objekt des Monats: "1 ES 201" - Messhelm im Spacelab, 1980er Jahre

Foto: Der Helm ist wie eine offene Kiste verstrebt, viereckig und aus Metall. Die Kamera mit ihrer Verkabelung ist vor dem linken Auge. Die Apparatur, die das rechte Innenohr reizt, sieht aus wie eine Fahrradklingel.

Gar nicht rund und bestimmt auch etwas unkomfortabel, der Messhelm für wissen-
schaftliche Versuche im Weltraumlabor.


Objekt des Monats: "PIKOdat" – der erste Spielecomputer der DDR, 1969

Foto: Vorn der selbst gebaute Computer mit zehn Schiebeschaltern zur Eingabe und zehn Leuchtfeldern für die Ausgabe, im Hintergrund die im Design der 1960er Jahre gestaltete Schachtel für den Bausatz.

Nostalgie pur: ein vielseitiges Lernspielzeug aus fast vergessenen Zeiten. Der teure PIKOdat mußte noch selbst zusammengebaut werden.


Objekt des Monats: Porzellanplatte der kaiserlichen Yacht HOHENZOLLERN, 1903

Foto: Das Wappen des Hosenbandordens in der Mitte der Gemüseplatte. Es ist golden mit blau unterlegter Schrift.

Von Geschirr mit Wappen des Hosenband-Ordens speisten "Reisekaiser" Wilhelm II. und Gäste stilvoll auf seiner Hochseeyacht.


Objekt des Monats: Trinkbranntwein "Kumpeltod", DDR, ca. 1968

Foto: Weiße Glasflasche mit goldenem Blech-Schraubverschluß. Auf dem Etikett ist der VEB "Sonne" in Richtenberg als Brennerei genannt.

Steuerfrei und hochprozentig – die flüssige Lohnzugabe für Bergleute, Erdölarbeiter und Marineangehörige.


Objekt des Monats: Sichel zum Rübenköpfen, Herstellungsjahr 1926

Foto: Die wie ein Halbmond geschwungene Klinge hat einige dunkelbraune Rostflecken. Am Holzgriff sind tief und deutlich Kerben zu erkennen

Heute unvorstellbar, vor neunzig Jahren auf dem Lande jedoch ein gängiges praktisches Brautgeschenk, eine Sichel zur Erntearbeit.


Objekt des Monats: Lithografiestein mit Motiv "Potsdamer Bahnhof"

Foto: Der Lithografiestein, ein weißer, circa 2 cm dicker Kalkstein mit der feinen Zeichnung des historischen Potsdamer Bahnhofs in Berlin.

Das "Drucken mit Steinen" ist seit 1797 bekannt und gilt als eine der drei großen Erfindungen der Drucktechnik.



Objekt des Monats: Zugschlusssignal aus dem "Regierungswagenschuppen"

Foto: Die stark angerostete Laterne hat vier Standfüße, die Klappe für das Petroleumlicht ist geöffnet, die Glasscheiben sind zerbrochen. Vorn das Signalschild mit zwei leuchtend roten Dreiecken auf weißem Grund und der Heimatbezeichnung "Bww. Bln. Yor."

Diese erst kürzlich gefundene Laterne entstammt einem geheim gehaltenen berlinischen Bahnbetriebswerk aus dem Dritten Reich.


Objekt des Monats: Der Astra-Plot, 1969

Foto: Die linke Trommel dient zur Einstellung des Stundenwinkels, der exakten Himmelsrichtung und der geographischen Länge; die rechte wird zur Ablesung der Horizonthöhe, der Erhebung über den Himmelsäquator und der geographischen Breite benutzt

Dieser besondere Globus, eine Art "dreidimensionaler Rechenschieber", wurde zur Navigation nach den Sternen entwickelt.