| |

Deutsches Technikmuseum - 2015

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Objekt des Monats: Hutform für einen Damenhut, 1950er Jahre

Foto: Im Vordergrund die hölzerne Hutform mit Falten und Zierbommel, im Hintergrund der fertige rote Hut.

Alte Hüte, neue Hüte, hier sehen Sie, welch harte Handarbeit einstmals notwendig war, um die Menschheit zu behüten.


Objekt des Monats: Buchstabenkasten "Der Filmtexter", mit Montagetafel

Kleine und große Buchstaben liegen ordentlich sortiert in einzelnen Fächern. Auf der Tafel in der Kastenmitte steht das Wort "Ende"

Ende! Nein, hier ist kein Ende, hier fängt die Seite für kleine und große Filmtexter aus Zeiten an, als das Fernsehen nur schwarzweiß sendete.


Objekt des Monats: Leere Häutungshülle einer Languste, 2013

Foto: Kopf und Fühler der Häutungshülle einer Languste: Der leere Panzer und vier von fünf Laufbein-Paaren sowie die langen Fühler, auch Antennen genannt, sind gut erhalten.

Was hat dieses Objekt aus der Biologie in einer Ausstellung des Deutschen Technikmuseums zu suchen? Lassen Sie sich überraschen!


Objekt des Monats: Akte zur Kuppel für das Berliner Stadtschloss, 1847

Foto: Textausschnitt der linken Seite, in deutscher (Kurrent-)Schrift handgeschrieben das Vertragsende und die vier Unterschriften. Links ein Siegel mit rotem Lack.

Gesiegelt und gestempelt, der Auftrag für August Borsig, das Berliner Stadtschloss mit einer schmiedeeisernen Kuppel zu verschönern.


Objekt des Monats: Musterkoffer mit Kolonialwaren, um 1925

Foto: Der Musterkoffer mit 35 Dosen mit Glasdeckeln, in denen Reis, Kakao, Tee und exotische Gewürze sind.

Aus einem solchen Koffer präsentierte man vor hundert Jahren exotische Lebensmittel und Gewürze.



Objekt des Monats: NAG-Kühler, um 1906

Foto: Die goldfarbenen Buchstaben NAG sind auf Drahtgeflecht in der Mitte des runden Kühlers aufgebracht.

Schon vor über einem Jahrhundert gab es Kühlerexperten, die dafür sorgten, dass ein Automotor nicht zu heiß wurde.


Objekt des Monats: Straßenbahnen aus Blei und Zink, 1920er Jahre

Foto: Das Bild ist zweigeteilt: Unten steht die Druckvorlage auf dem Kopf, oben ist das schwarzweiße Motiv des Straßenbahnwagens, gezogen von zwei Pferden, korrekt zu sehen.

Die Berliner Straßenbahn feiert 150. Geburtstag! Wir zeigen sie als Druckmotiv und bald wieder in Originalgröße.


Objekt des Monats: Werkzeuge aus der Quadriga,
ca. 1956

Foto: Ein ungewöhnliches Objekt in der Lokwerkstatt des Deutschen Technikmuseums 1991- Ein kupfernes Pferd der Quadriga.

Quasi aus dem "Bauch der Geschichte": Werkzeuge aus einem der Pferdekörper, gefunden bei der Quadriga-Restaurierung 1991.


Objekt des Monats: Cryptofon des Hackers Tron (Prototyp), 1998

Foto: Das Cryptofon besteht aus verschiedenen Hardwareteilen, die auf einer Grundplatte nebeneinander angeordnet sind: Steuerprozessor und die ISDN-Hardware auf einer Platine, Chipkartenleser mit Chipkarte, einzeiliges LCD-Display und Zahlentastatur.

Mit diesem selbstentwickelten Gerät, das Telefonate abhörsicher machte, wollte der Berliner Hacker Tron die Privatsphäre schützen helfen.


Objekt des Monats: Patentierte Armbanduhr "Rotational Time", 2004

Foto: Blick auf das schwarze Ziffernblatt mit den drei weißen Zahlenringen und den vier Zeigern.

Können Sie sagen, wie spät es hier ist? Wann braucht man solch eine "smarte" Armbanduhr?



Objekt des Monats: Blechbuchstaben vom Anhalter Bahnhof, um 1880

Foto: Vier Großbuchstaben aus Blech: S, B, E und L

Letzte Erinnerungsstücke an einen einstmals berühmten Bahnhof in Berlin, über den alle Welt - sogar der Kaiser - Richtung Süden reiste.


Objekt des Monats: Skischuhe und Schlittschuhe, um 1935

Foto: Je ein Paar blank geputzte Schlittschuhe und Skischuhe aus braunem Leder. Die Schlittschuhe hängen an ihren langen Schnürsenkeln, die Kufen sind untergeschraubt.

Teils elegant, teils robust und immer sehr sportiv: Fußbekleidung für "coolen" Wintersport vor 80 Jahren.