| |

Deutsches Technikmuseum - Frühgeschichte

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Frühgeschichte

Foto: Die Zeichenkamera (Camera obscura) als Vorläuferin des Fotoapparates in verschiedenen Ausführungen als Handkamera, Zeltkamera mit Prismenaufsatz, Camera lucida und Ochsenauge

Zeichenkameras (Camera obscurae) in verschiedenen Ausführungen

Die Anfangszeit der Fotografie präsentiert sich in historischem Ambiente vor holzgetäfelten Wänden. Die Entwicklung von der Camera obscura über die ersten bildgebenden Verfahren Daguerreotypie, Talbotypie und Kollodium bis zur Gelatinetrockenplatte wird an zahlreichen Originalobjekten dargestellt. Von der Schiebekastenkamera bis zur Rollfilmbox zeigt die Ausstellung exemplarisch die Anfänge der Fototechnik.

Foto einer Vitrine mit verschiedenen Kameras aus dem 19. Jahrhundert und mit ihnen erzeugten Schwarzweissbildern.

Erste fotografische Verfahren, Daguerreotypie und Talbotypie

Eine große Tischvitrine präsentiert die Bildprodukte der dargestellten Verfahren. Neben Daguerreotypien, Ambrotypien und Ferrotypien spiegeln das Cartes-des-visite- und Cabinetformat den damaligen Zeitgeschmack wieder.

Foto: Blick in das Fotoatelier mit einer Kamera, an der Besucherinnen und Besucher eigene Einstellungen ausprobieren können.

Fotoatelier mit Kamera zur Besucherbenutzung

Wer Lust hat, ein Porträt zu zeichnen oder von sich zeichnen zu lassen, kann dies an einer großen Camera obscura ausprobieren. Ein altes Fotoatelier lädt ein, selbst den Fotografen zu spielen und an einer Atelierkamera Einstellungen vorzunehmen.