| |

Deutsches Technikmuseum - Juni

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Objekt des Monats Juni 2017

Foto: Weißes Kinderfahrrad mit gelben Reifen und blauem Sattel. Schutzbleche sowie Kettenschutz und Lenker sind verchromt. Der Klappmechanismus sitzt kurz vor dem Tretlager. An der Sattelstütze ist ein Inbusschlüssel in einer Halterung angebracht.

Mit wenigen Handgriffen kann dieses kleine Kinderrad nochmals verkleinert werden. © SDTB / Foto: C. Kirchner

Graziella Kinderklapprad, 1969

Am 12. Juni 1817 machte Karl Drais den ersten Ausflug mit seiner "Laufmaschine". Er konnte nicht ahnen, dass er damit den Grundstein für unseren heutigen Individualverkehr legte.
Zeitlebens wurden er und seine Erfindung belächelt und angefeindet.

Rund 90 Jahre später war das Fahrrad das Rückgrat des individualisierten Verkehrs. In den 1950er Jahren, als jeder vom eigenen Automobil träumte, verlor es an Bedeutung. Es entwickelte sich immer mehr zum Transportmittel für Kinder und Jugendliche sowie der ärmeren Bevölkerung.

Der Tiefpunkt wurde erreicht, als Falt- und Klappräder damit beworben wurden, gut in den Kofferraum eines Autos zu passen.

Dennoch blieb das Fahrrad der Einstieg in den Straßenverkehr. Generationen lernten auf ihm die Verkehrsregeln kennen und im Alltag anzuwenden. Anders verlief die Entwicklung in der DDR - hier waren Autos Mangelware.

Foto: Weihnachten in den 1960er Jahren - Ein kleines Mädchen in Feiertagskleidung sitzt stolz auf seinem neuen Fahrrad, das für den Anfang noch Stützräder hat. Im Hintergrund ein Weihnachtsbaum mit brennenden Kerzen.

Das allerschönste Weihnachtsgeschenk: Mein erstes Fahrrad! © privat

Nicht nur als Sport- und Freizeitgerät wieder im Trend

Seit einigen Jahren gewinnt das Fahrrad wieder an Bedeutung. Nicht nur als Sport- und Freizeitgerät ist es beliebt. Gerade im urbanen Raum kann das Fahrrad seine Vorteile gegenüber dem Auto ausspielen. Dabei sind auch das Klapp- und Faltrad stark im Kommen. Als Gepäckstück zusammengeklappt benötigen sie weder in Bus noch Bahn ein Ticket.

Zusammenklappen lässt sich auch das hier gezeigte Kinderrad. Es ist zu vermuten, dass bei der Konstruktion die Tarifbestimmungen des öffentlichen Personenverkehrs entscheidend waren, denn klein genug für den Kofferraum wäre das Kinderrad ohnehin.

"200 Jahre auf zwei Rädern"

Mehr zur Geschichte des Fahrrads können Sie hier in unserer Hörführung erfahren.
Oder Sie scannen den QR-Code an der Vitrine mit Ihrem Tablet oder Smartphone und laden die Audiodatei herunter.