| |

Deutsches Technikmuseum - Sammlungen

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Die Sammlungen

Foto: Das Bild zeigt einen langen Gang zwischen zwei Regalen, in denen in drei Stockwerken eine große Anzahl von Radio- und Fernsehgeräten gelagert ist. Vertreten sind Geräte unterschiedlicher Marken, Größen und verschiedenen Alters.

Blick in das reichbestückte Depot der Abteilung Nachrichtentechnik. © SDTB/ Foto: K. Huber-Abendroth

Die Sammlungen des Deutschen Technikmuseums gehen online

Das Deutsche Technikmuseum sammelt und bewahrt Objekte aus allen Bereichen der Kulturgeschichte der Technik. Dabei ist ein Schatz von etwa 150 000 Gegenständen zusammen gekommen, der sich durch enorme Vielfältigkeit und Einmaligkeit auszeichnet.

In den aktuellen Ausstellungen des Museums präsentieren wir dem Publikum rund 4000 Objekte, etwa 500 Ausstellungsstücke sind an andere Museen verliehen. Der größte Teil der Sammlungen lagert jedoch in den Depots und steht dort für Ausstellungen und Forschungszwecke bereit.

Um Ihnen die verborgenen Bestände dennoch zugänglich zu machen, besteht ab sofort die Möglichkeit, Teile der Sammlungen online zu entdecken. Im Rahmen eines Pilotprojekts haben wir zunächst eine kleine Auswahl bereitgestellt, die wir laufend erweitern werden.

Neu in der Online-Sammlung:
AEG – Produktsammlung und Archiv

Die AEG-Produktsammlung umfasst ca. 3500 Objekte aus allen Produktionsbereichen der AEG zwischen der Gründung 1883 und der Auflösung des Konzerns im Jahre 1996. Dazu gehören auch reiche Bestände der Tochterfirmen Olympia und Telefunken. Das gesamte AEG-Firmenarchiv befindet sich ebenfalls im Bestand des Deutschen Technikmuseums.

In einem vom Senat für Kultur und Europa geförderten Projekt hat das Museum 2017 begonnen, diesen Bestand für eine Online-Präsentation zu bearbeiten. Zum Jahresbeginn 2018 wurden zunächst 900 Objekte aus dem Bereich "Kommunikation und Medien" über das Online-Portal "museum-digital" veröffentlicht.
Zu vielen Objekten sind produktspezifische Archivalien aus dem AEG-Archiv verlinkt, die hier ebenfalls erstmals direkt eingesehen werden können. Dieses AEG-Projekt wird fortgeführt.

Unser Ziel besteht darin, in den nächsten Jahren sämtliche Bestände für alle Interessierten zugänglich zu machen.

Zur Online-Sammlung

Foto: In dreistöckigen Hochregalen lagern sehr unterschiedliche Objekte wie Lokomotivkessel, Druckereimaschinen oder Tretautos. Vorn steht ein dreiarmiger Straßenkandelaber.

Objektvielfalt in einer der großen Depothallen des Technikmuseums. © SDTB / Foto: C. Kirchner

Kooperation und Förderung

Die Projekte wurden gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa als Teile des Programms "Digitalisierung von Objekten des kulturellen Erbes des Landes Berlin".

Grafik: Logo Senatsverwaltung Kultur und Europa

Inhaltliche Unterstützung erfuhren wir durch die Servicestelle Digitalisierung des Landes Berlin (digiS).
Die Servicestelle ist eine Einrichtung zur spartenübergreifenden Beratung, Unterstützung und Koordinierung von Digitalisierungsprojekten. digiS ist am Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB) angesiedelt und wird ebenfalls durch die Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten gefördert.