| |

Deutsches Technikmuseum - Spenden

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Spenden

Privates Engagement ist heute wichtiger denn je. Museen brauchen die Unterstützung lebendiger Fördervereine. Die finanzielle Zuwendung kleiner und großer privater Geldgeber ist genauso wichtig wie Beratung und ehrenamtliche Mitarbeit und Hilfe der einzelnen Mitglieder.

Foto von zwei Mädchen, die die Bewegung des Foucaultschen Pendels beobachten

Das Foucaultsche Pendel im Spectrum

Viele Projekte könnten ohne einen aktiven Museumsverein gar nicht realisiert werden.

Das gilt vor allem für den Erwerb einzelner Objekte, für die Realisation von Sonderausstellungen, die wissenschaftliche Begleitung der Museumsarbeit, die Herausgabe von Publikationen und die Durchführung von Sonderaktivitäten in Form einer Mitarbeit bei Aufsichtsdiensten.

Ihre Spendengelder setzen wir für den Erhalt und die Neubeschaffung von Exponaten sowie den Museumsneubau ein.

So hat der Förderverein im Jahr 1990 u.a. mit DM 40.000,- das Foucaultsche Pendel, zentrales Objekt des Science Centers Spectrum, finanziert. Das Pendel in Aktion zeigt Ihnen ein Video in der Mediathek von nano (Wissenschaftsmagazin des Fernsehsenders 3sat).

Foto vom Modell der PREUSSEN im Massstab 1:50, einem Segelschiff mit fünf Masten aus dem Jahr 1902

Das Modell der PREUSSEN im Massstab 1:50

Zu unseren jüngeren Projekten gehört die Finanzierung der Restaurierung des Schiffmodells der PREUSSEN, einem deutschen Fünfmastvollschiff von 1902, das nun an prominenter Stelle im Ausstellungsmodul “Schifffahrt und Geschichte” zu bewundern ist. Ferner unterstützten wir die Finanzierung und den Bau des Modells des Anhalter Bahnhofs sowie den Erwerb einer Bibliothek zur Marinegeschichte.

Nicht zuletzt: Ihre Spenden sind steuerlich abzugsfähig. Auf Wunsch stellen wir gern eine Spendenquittung aus.

Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail oder telefonisch über 030 / 262 20 31 (Anrufbeantworter).