| |

Deutsches Technikmuseum - Medieninfo: Ausstellung "Mensch in Fahrt"

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Presseinformationen zur Ausstellung "Mensch in Fahrt"

Deutsches Technikmuseum in voller Fahrt!

Neue Dauerausstellung zur Mobilität: „Mensch in Fahrt – unterwegs mit
Auto & Co.“ ab 13. Mai in Berlin / Elf Themeninseln auf 1.400 Quadratmetern

Mobilität ist ein zentrales Thema unserer Gesellschaft. Das Automobil spielt dabei eine entscheidende Rolle – seine Erfindung hat die Welt verändert. 125 Jahre danach eröffnet das Deutsche Technikmuseum in Berlin am Freitag, den 13. Mai, eine neue Dauerschau zur (Auto-)Mobilität: „Mensch in Fahrt – unterwegs mit Auto & Co.“ Ort der Ausstellung ist die historische Ladestraße des ehemaligen Anhalter Güterbahnhofs. Damit hat die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin zugleich den ersten Schritt zur Museumserweiterung Technoversum getan.

Informationen rund um die neue Dauerausstellung finden Sie auch unter: Dauerausstellung Straßenverkehr

  • Icon von PDF-Datei

    MI: Neue Dauerausstellung zur Mobilität: "Mensch in ...

  • Sinclair C5, 1985, erstes Elektrofahrzeug in Massenproduktion, Elektromotor 250 W; 0,33 PS; 25 km/h, Gewicht 45 kg; technische Besonderheit: Karosserie aus Vollkunststoff

    Sinclair C5, 1985

  • Icon von PDF-Datei

    MI: Konzeption der Ausstellung "Mensch in Fahrt"

  • Icon von PDF-Datei

    Daten und Fakten: "Mensch in Fahrt"

  • Icon von PDF-Datei

    Bauprojekt "Sanierung der zwei ehemaligen Lagerhallen" in ...

  • Icon von PDF-Datei

    Großobjekte der Ausstellung "Mensch in Fahrt - ...

  • Icon von PDF-Datei

    Technoversum - Das Museum der Zukunft (Artikel)

  • Ford Berliner, Designstudie, mit Elektromotor geplant

    Ford Berliner

  • Weder vollwertiges Boot noch richtiges Auto, 3878 Exemplare bis 1963, Deutsche Waggon- und Maschinenfabrik, Berlin; 38 PS, Vierzylindermotor, Hubraum 1147 ccm, 105 km/h, Verbrauch 10 l/100 km, Besonderheit: wannenförmige Stahlkarosserie, Heckmotor, serienmaessige Lenzpumpe, dreifluegelige Kunststoffschrauben

    Amphicar, 1962

  • Plastik-Flunder, Kunststoffkarosserie, 1962, Lutz (Luigi) Colani, 261 Bausätze zur Selbstmontage gegen 1000 DM Vorauszahlung; Colani GT bekam 1972 einen getunten VW-Motor (Typ 4), eine Porsche-Bremsanlage und verchromte Tiefbettfelgen; 100 PS; Hubraum 1996 ccm, 200 km/h

    Colani GT, Baujahr 1964

  • Mercedes Nuerburg, 80 PS; Hubraum 4622 ccm; 100 km/h; Achtzylinder-Viertaktmotor; 25 l/100 km

    Mercedes Nuerburg

  • NAG-Protos Typ 208, Bj. 1930, Fahrzeug der Oberklasse, Sechszylinderviertaktmotor, 80 PS, Hubraum 3963 ccm, 110 km/h,
Verbrauch 22 l/100 km, Raddurchmesser 0,97m, Besonderheit: Dreiganggetriebe mit Zentrifugia-Kupplung, Kupplungsautomat, U-Profil-Pressstahl-Niederrahmen

    NAG Protos 208, 1930

  • NAG Rennwagen, in Berlin-Oberschoeneweide hergestellt, 15-18 PS, Vierzylinder-Viertaktmotor, Siege beim ersten Avus-Rennen 1921, Erstplazierung beim 24 Stundenrennen von Monza 1924

    NAG Rennwagen

  • Icon von PDF-Datei

    MI: Einladung zur Pressekonferenz: Ausstellung "Mensch in ...

  • Blick in die neue Daueraustellung: Mensch in Fahrt - unterwegs mit Auto und Co.

    Blick in die Ausstellung

  • Blick in die neue Daueraustellung: Mensch in Fahrt - unterwegs mit Auto und Co.

    Blick in die Ausstellung

  • Blick in die neue Daueraustellung: Mensch in Fahrt - unterwegs mit Auto und Co.

    Blick in die Ausstellung

  • Blick in die neue Daueraustellung: Mensch in Fahrt - unterwegs mit Auto und Co.

    Blick in die Ausstellung

  • Flugzeug mit gestutzten Fluegeln, Hans Grade (1879-1946), Pionier des deutschen Motorflugs, 
1924 meistgebauter deutscher Kleinwagen, 16 PS, Hubraum 808 ccm, 75 km/h, Zweizylinder-Zweitaktreihenmotor, Verbrauch 8 l/100 km, Besonderheit Kettenantrieb, Viergang-Reibradgetriebe, Lenkung Stahlseil und Kette, Fahrwerk selbsttragende Stahlblechwanne

    Grade-Wagen 4/16 PS, Bj. 1922

  • Wendiger Kastenwagen für 750 Kilogramm Nutzlast, Kleintransporter, glattflaechig in Ganzstahl, 1985 an der Berliner Stadtautobahn aufgefunden; luftgekühlter zweizylinder-Zweitakt-Reihenmotor, 16 PS, Hubraum 576 ccm, 74 km/h, Verbrauch 8,5 - 10 l/100 km, Besonderheit: Heckmotor

    Gutbrod Atlas 800, Bj. 1950

  • Zuendapp war ein Begriff für Motorraeder; Kleinwagen Janus - 6902 Exemplare gebaut, von vorn und hinten gleich anzusehen, heute Sammlerobjekt; Zweitakt-Einzylinder-Motor, liegend, 14 PS, Hubraum 248 ccm, 80 km/h, Verbrauch 6 l/100 km, Besonderheit: symmetrische Karosserieform, Mittelmotor, Sitzanordnung Ruecken an Ruecken

    Zuendapp Janus, Bj. 1957

  • Einspaennige, halbverdeckte Kutsche,typisches Droschkenfahrzeug des alten Berlin,
Kutsche des Spediteurs Otto Pohl; 4-sitzig mit 2 Notsitzen, Lederkotfluegel und Lederspritzschutz

    Victoria-Kutsche, Bj. 1898

  • NAG Klingenberg, 1901, einer der ersten in Berlin gebauten Wagen, Viersitzer, 4-5 PS; ca. 35 km/h; Einzylinder-Viertaktmotor

    NAG Klingenberg, 1901