| |

Deutsches Technikmuseum - 2015

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Archiv des Deutschen Technikmuseums 2015

Journalisten und Journalistinnen, die für ihre Berichterstattung hochauflösende Downloads nutzen möchten, beachten bitte diese Hinweise.


Manufakturelle Schmuckgestaltung am Deutschen Technikmuseum ist immaterielles Kulturerbe

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Dezember ist ein einzigartiger Beitrag zum Erhalt von alten Techniken in die Liste des immateriellen Kulturerbes  in Deutschland aufgenommen worden. Das Projekt "Manufakturelle Schmuckgestaltung" des Deutschen Technikmuseums in Berlin wurde in der Kategorie "Beispiele guter Praxis" verzeichnet. Hier finden sich Projekte, die erfolgreich immaterielles Kulturerbe bewahren, aber auch als lebendiges Kulturgut an folgende Generationen weitergeben. Die Entscheidung lag bei dem Expertenkomitee Immaterielles Kulturerbe der Deutschen UNESCO-Kommission.

Michael Müller, der Regierende Bürgermeister von Berlin, gratulierte dem Deutschen Technikmuseum zu diesem Erfolg.

Mehr Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung.

Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung!

Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Pressemitteilung vom 11.12.2015 als PDF (138 KB)


Einladung und Terminhinweis: 14.12. Buchvorstellung Architekten Schüler-Witte im Deutschen Technikmuseum

Sehr geehrte Damen und Herren,

sie haben das ICC gebaut und darüber hinaus noch etwa weitere hundert Projekte in Berlin, darunter so bekannte Gebäude wie das Turmrestaurant Steglitz (der „Bierpinsel“) oder die Lichtensteinbrücke am Landwehrkanal sowie diverse Wohnanlagen und Museumsbauten: Die Architekten Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte haben das Bild der Stadt maßgeblich geprägt.
In einer werkorientierten Biographie, die im Lukas Verlag erscheint, berichtet Ursulina Schüler-Witte nun über die sechsundfünfzig gemeinsamen Lebens- und Arbeitsjahre mit ihrem 2011 verstorbenen Ehemann und Partner Ralf Schüler.

Am 14.12. wird das Buch im Deutschen Technikmuseum erstmals vorgestellt. Ursulina Schüler-Witte liest Auszüge aus dem Buch, im Anschluss unterhält sich der Kulturjournalist Nikolaus Bernau mit ihr, bevor die Diskussion für das Publikum freigegeben wird.

Wir laden Sie herzlich ein:

Montag, 14. Dezember, 19 Uhr

Buchvorstellung: Die Architekten Ralf Schüler und Ursulina Witte-Schüler

Deutsches Technikmuseum, Ladestraße, Bistro „Tor 25“, Zufahrt über Möckernstr. 26, 10963 Berlin

Eine Veranstaltung des Deutschen Technikmuseums und des Lukas Verlags für Kunst- und Geistesgeschichte.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung.

Wir freuen uns auf Ihre Terminhinweise und Berichterstattung!

Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Pressemitteilung vom 03.12.2015 als PDF (131 KB)


„Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie“

Zucker ist weit mehr als nur ein Süßungsmittel: Das Deutsche Technikmuseum gibt mit einer thematisch erweiterten Ausstellung dem Zucker-Museum eine neue Heimat

Ab 26. November 2015

Die Frage, was die Welt im Innersten zusammenhält, wurde schon vielfach gestellt und ebenso oft unter-schiedlich beantwortet. Das Deutsche Technikmuseum gibt mit seiner neuen Dauerausstellung „Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie“ auf 800 Quadratmetern eine überraschende Antwort: Unsere Welt besteht aus Zucker!

Zucker ist weit mehr als das bekannte Süßungsmittel, das aus Rübe oder Rohr gewonnen wird. Neben Haushaltszucker, Fruchtzucker, Traubenzucker und Milchzucker gibt es noch unzählige andere.
Zucker sind die häufigsten Biomoleküle auf dieser Welt, ohne die es kein Leben gäbe. In der belebten Natur spielen Zucker eine zentrale Rolle. Zucker sind gespeicherte Sonnenenergie. Alle Pflanzen bestehen aus dem polymeren Zucker Zellulose und speichern Energie hauptsächlich in Form von Stärke. Insekten und Krebstiere verdanken die Formstabilität ihrer Außenskelette dem Zuckermolekül Chitin.
Zucker sind die Grundlage vieler spezieller Funktionen auch im menschlichen Körper. Seit jeher dienen Zucker dem Menschen als Nahrung und er nutzt sie als Werkstoff und zur Energiegewinnung. Der Informa-tionsgehalt von Zuckerverbindungen eröffnet neue Wege in der Medizin.
Neben den klassischen Aspekten des ehemaligen Zucker-Museums (1904 bis 2012 in Berlin-Wedding), das sich der Produktion, Verwendung und Sozialgeschichte von Rohr- und Rübenzucker widmete, wird das Thema Zucker in der jetzt eröffneten Ausstellung aus vielen neuen Blickwinkeln beleuchtet.

Zur Pressemappe vom 24.11.2015

(Inhalt: 7 Medieninfos und 19 Bilder )


Pressekonferenz am 24.11.2015

Ausstellungseröffnung "Alles Zucker!" im Deutschen Technikmuseum

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 26. November 2015 eröffnet das Deutsche Technikmuseum in Berlin auf 800 Quadratmetern die neue Dauerausstellung "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie".

Die Frage, was die Welt im Innersten zusammenhält, wird hier überraschend beantwortet: Unsere Welt besteht aus Zucker! Denn Zucker ist weit mehr als nur ein Süßungsmittel - Zucker sind die häufigsten Biomoleküle auf dieser Welt, ohne die es kein Leben gäbe. Neben den klassischen Aspekten des ehemaligen Zucker-Museums (1904 bis 2012 in Berlin-Wedding), das sich der Produktion, Verwendung und Sozialgeschichte von Rohr- und Rübenzucker widmete, wird das Thema Zucker aus vielen neuen Blickwinkeln beleuchtet.

Wir laden Sie herzlich zur Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung ein:

Dienstag, 24. November 2015, 11 Uhr
Ort: Deutsches Technikmuseum, Neubau 2.OG

Es sprechen:
Prof. Dr. Dirk Böndel, Vorstand der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin
Günter Jakobiak, Vorsitzender Fördererkreis Zucker-Museum e.V.
Dr. Volker Koesling, Kurator der Ausstellung

Im Anschluss an die Statements haben Sie Gelegenheit, an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.

Der Termin eignet sich auch besonders für die Fotoberichterstattung.

Bitte beachten Sie, dass wir leider keinen Pressesplit zur Verfügung stellen können.

Um Anmeldung bis zum 22.11.2015 über folgenden Link wird dringend gebeten: http://anmeldung.sdtb.de/30

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen
Renate Förster

Pressemitteilung vom 16.11.2015 als PDF (31 KB)


Ausstellung "Das Netz" im Deutschen Technikmuseum ist Bundessieger im "Land der Ideen 2015"

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin ist mit der Dauerausstellung "Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme" Bundessieger der Kategorie "Kultur" im bundesweiten Innovationswettbewerb "Land der Ideen 2015". Bereits zuvor war die Ausstellung als einer von hundert "ausgezeichneten Orten" im Rahmen des Wettbewerbs prämiert worden.

Nun konnte sie sich gegen mehrere Mitbewerber als bestes Kultur-Projekt im Wettbewerb durchsetzen. Zum Thema „Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“ liefert die Ausstellung wertvolle Antworten auf die Frage, wie die Gegenwart der vernetzten Welt beleuchtet werden kann.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung!

Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung.

Mit freundlichen Grüßen

Tiziana Zugaro

Pressemitteilung vom 11.11.2015 als PDF (79 KB)


Wie sicher sind unsere Netze? Diskussion im Deutschen Technikmuseum am 17.11.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ob Computernetze, Energieversorgung oder andere Infrastrukturen – unsere moderne Welt basiert auf dem störungsfreien Funktionieren digitaler Netze. Doch diese Netze sind über das Internet angreifbar. Je komplexer sie sind, desto weitreichender sind die Folgen, wenn sie gestört werden. Cyberattacken erfolgen aus ganz unterschiedlichen Interessen wie Wirtschaftskriminalität, politischen Ideologien oder einfach aus der Lust an der Zerstörung.
Verschiedene Attacken auf öffentliche Einrichtungen haben erst vor kurzem gezeigt, wie verwundbar unsere Infrastrukturen sind. Deshalb fragen wir: Wie sicher sind unsere Netze?

Über Cyberattacken & Co. diskutieren am Dienstag, den 17. November, namhafte  Experten in der Reihe „Forum Technoversum – die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum“.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit radio eins statt.

Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Podiumsdiskussion am 17. November 2015 um 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) mit

Dr. Sandro Gaycken (ESMT European School of Management and Technology),
Karsten Pierschke (PSI AG) und
Dominik Spannheimer (50Hertz Transmission GmbH)

Es moderiert Marie Kaiser von radio eins.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den Teilnehmern entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung!

Wir freuen uns auf Ihre Terminhinweise und Berichterstattung.

Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Pressemitteilung vom 10.11.2015 als PDF (63 KB)


Ausstellung "Das Netz" im Deutschen Technikmuseum ist Preisträger im "Land der Ideen 2015"

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Ausstellung "Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme" im Deutschen Technikmuseum in Berlin ist Preisträger der Initiative "Land der Ideen 2015". Die neue Dauerausstellung zur vernetzten Welt wurde unter dem diesjährigen Motto "Stadt, Land, Netz - Innovationen für eine digitale Welt" unter 1.000 Bewerbern als ausgezeichneter Ort ausgewählt.  
Bei der heutigen Preisverleihung im Museum wurde die Bedeutung der Ausstellung für den kreativen und kritischen Umgang mit den Herausforderungen der digitalisierten Gesellschaft hervorgehoben.
 
Mehr Informationen finden Sie in der angehängten Pressemitteilung.
 
Bild- und Textmaterial zur Ausstellung finden Sie in unserem Pressebereich:
http://www.sdtb.de/PM-Das-Netz-Menschen-Kabel-Datenstroeme.2492.0.html
 
Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung!
 
Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Pressemitteilung vom 02.11.2015 als PDF (81 KB)


Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme

Ausstellung zur vernetzten Welt auf 1.600 m2 im Deutschen Technikmuseum in Berlin

Ab 9. September 2015 in der historischen Ladestraße des Museums

Die Welt ist vernetzt. Informations- und Kommunikationsnetze sind heute allgegenwärtig. Doch wie funktionieren diese Netze? Wie verändern sie unseren Alltag? In der Ausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“ in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums in Berlin werden ab dem 9. September auf 1.600 Quadratmetern 200 Jahre technische Vernetzung lebendig. Ausgangspunkt ist das Internet als „Netz der Netze“, das mittlerweile die Funktion und Infrastruktur vieler älterer Informations- und Kommunikationsnetze übernommen hat. Ausgehend von alltäglichen Anwendungen wie Nachrichten, Navigation, Einkaufen oder Spielen, werden die modernen Techniken ebenso wie die historische Entwicklung dargestellt. Die Ausstellung bietet Pfade in die Vergangenheit der Kommunikations- und Informationstechnologien, zu Telegrafie und Telefon, zu Karteikasten und Hyperlink. So wird in der historischen Rückschau deutlich, dass der Wunsch nach Austausch und Vernetzung schon lange vor dem Internet ein starkes menschliches Grundbedürfnis war.

Zur Pressemappe vom 07.09.2015

(Inhalt: 8 Medieninfos und 15 Bilder )


„ALL.täglich!“ – die INNOspaceExpo

Ausstellung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. rückt Innovationspotenzial der Raumfahrt in den Fokus / Deutsches Technikmuseum erste Station

4. September 2015 bis 10. Januar 2016

Mit der INNOspaceEXPO „ALL.täglich!“ präsentiert das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) eine Ausstellung, die das Innovations- und Transferpotenzial von Raumfahrt und Weltraumforschung in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung rückt. Die Kernbotschaft: Forschung für die Raumfahrt und Forschung im Weltraum sind Schlüssel zu Innovationen, die auch unmittelbar für das Leben auf der Erde vielfältige neue Perspektiven eröffnen und unseren Alltag beeinflussen. Erste Station der mobilen Ausstellung ist ab dem 4. September das Deutsche Technikmuseum in Berlin. Hier ist bereits seit 2005 eine 6.000 Quadratmeter große Dauerausstellung zur Luft- und Raumfahrt zu sehen.

Zur Pressemappe vom 03.09.2015

(Inhalt: 1 Medieninfo )


Einladung zur Pressekonferenz Dauerausstellung „Das Netz“

Deutsches Technikmuseum in Berlin eröffnet neue Ausstellung zur vernetzten Welt

Pressetermin am Montag, 7. September, 9:30 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 9. September eröffnet in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums in Berlin die neue Dauerausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“. Wir laden Sie herzlich zur Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung ein:

Montag, 7. September 2015, 9.30 Uhr
Deutsches Technikmuseum
Ladestraße – Zugang über Möckernstr. 26, 10963 Berlin
(Treffpunkt Tor 15 in der Ladestraße, Anfahrtsskizze liegt der Einladung bei)

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Prof. Dr. Dirk Böndel, Vorstand der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin
Prof. Joseph Hoppe, Stellvertretender Direktor des Deutschen Technikmuseums
Sven Lemiss, Geschäftsführer der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Bernd Lüke, Mitglied des Kuratorenteams der Ausstellung „Das Netz“

Im Anschluss an die Statements haben Sie Gelegenheit, an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.

Zur Pressemappe vom 01.09.2015

(Inhalt: 2 Medieninfos )


Schnauzenbusse und Cadillacs

Depot für Kommunalverkehr öffnet an allen September-Sonntagen seine Türen

Hier kommen Liebhaber alter Fahrzeuge auf ihre Kosten: Das Depot für Kommunalverkehr des Deutschen Technikmuseums öffnet an allen September Sonntagen seine Türen in der Monumentenstraße in Berlin-Kreuzberg. Bei freiem Eintritt zeigt das Depot auf über 4.000 Quadratmetern seine Schätze aus 150 Jahren öffentlichem Nahverkehr sowie Nutzfahrzeuge und Pkw. Unter den mehr als 50 Fahrzeugen befinden sich die für Berlin so typischen Schnauzenbusse aus den 1920er und 1930er Jahren, ein Bankierszug und Erich Honeckers Jagdwagen.

Mit freundlicher Unterstützung der „Freunde und Förderer des Deutschen Technikmuseums Berlin e.V.“ und der AG Traditionsbus.

Termine: 06.09., 13.09., 20.09. und 27.09. von 10.00 bis 18.00 Uhr

Zur Pressemappe vom 01.09.2015

(Inhalt: 2 Medieninfos und 3 Bilder )


Dr. Alfred Gottwaldt ist verstorben

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
wie wir gestern mit Bestürzung erfahren haben, ist der langjährige Leiter der Abteilung Schienenverkehr im Deutschen Technikmuseum und weltweit renommierte Eisenbahn- und Holocausthistoriker, Dr. Alfred Gottwaldt, gestorben.

Im Anhang finden Sie dazu eine Presseinformation der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin.
 
Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Pressemitteilung vom 20.08.2015 als PDF (47 KB)


Datenkrake Otto zieht ins Deutsche Technikmuseum in Berlin

18 Meter langes Demo-Maskottchen gibt Vorgeschmack auf die ab 9. September laufende Ausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“

Als ein besonders außergewöhnliches Exponat der kommenden Ausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“ ist der Datenkrake Otto am Mittwoch in die Ladestraße des Deutschen Technikmuseums in Berlin eingezogen. Die neue Dauerausstellung zur vernetzten Welt wird am 9. September eröffnet. 

Otto war von 2008 bis 2014 der Held verschiedener „Freiheit-statt-Angst“-Demonstrationen für starken Datenschutz und gegen staatliche Überwachung. Er besteht aus einem handgefertigten Rattan-Skelett und einem in Latex getränkten Stoffüberzug. Allein mit seiner Länge von 18 Metern von Tentakel zu Tentakel zieht er alle Blicke auf sich; zudem ist er vollständig mit binären Nullen und Einsen bemalt. Bei der Hängung von Otto in der Ausstellung war auch sein Schöpfer Peter Ehrentraut anwesend.

Zur Pressemappe vom 11.08.2015

(Inhalt: 1 Medieninfo und 4 Bilder )


Fachwerk(e) – Restauratoren und die Renaissance edler Metalle
Sonderausstellung im Deutschen Technikmuseum

9. August bis 30. Dezember 2015 (verlängert bis 10. März 2016)

Was können Gold- und Silberschmiedemeister, bereits ausgewiesene Fachleute ihres diffizilen Handwerks, noch lernen? Zum Beispiel Guillochieren, Niellieren, Tauschieren oder Ziselieren – diese historischen und fast vergessenen Fertigungstechniken, die heute nur noch wenige beherrschen und die für die Restaurierung und Konservierung von sakralen und profanen Gold- und Silberschmiedearbeiten unabdingbar sind. Theoretische  und praktische Kenntnisse vermittelt die bundesweit einmalige Fortbildung zum Restaurator im Gold- und Silberschmiedehandwerk der Handwerkskammer Koblenz.

Zur Pressemappe vom 03.08.2015

(Inhalt: 1 Medieninfo und 8 Bilder )


Ausstellungen und Veranstaltungen August bis Dezember 2015 im Deutschen Technikmuseum in Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei eine Übersicht über die Ausstellungeröffnungen und größeren Veranstaltungen im Deutschen Technikmuseum in den Monaten August bis Dezember 2015.

Bitte beachten Sie: Die neue Dauerausstellung "Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme" in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums eröffnet am 9. September, die neue Dauerausstellung "Alles Zucker! Nahrung - Werkstoff - Energie" am 26. November 2015.

Zu den einzelnen Terminen wird es noch gesonderte Presseinformationen geben.

Wir freuen uns auf Ihre Terminhinweise und Berichterstattung!
 
Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Zur Pressemappe vom 23.07.2015 (PDF, 76 KB)


Buntes Sommerferienprogramm im Deutschen Technikmuseum, Science Center Spectrum und in der Archenhold-Sternwarte

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Häuser der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin bieten auch in diesem Sommer wieder ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an: Hier ist für alle kleinen Entdeckerinnen und Entdecker und ihre großen Begleiter etwas dabei. Sie können zum Beispiel im Deutschen Technikmuseum Miniatur-Elektroautos oder sogar den eigenen Reisekoffer bauen, mit coolen Experimenten im Science Center Spectrum Hitze und Langeweile vertreiben - oder in der Archenhold-Sternwarte echte Wasserraketen starten!

Die genauen Termine und weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung.

Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung!

Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

PM: Buntes Sommerferienprogramm vom 07.07.2015 als PDF (90 KB)


Avantgarde-Mode trifft Oldtimer

„Berliner Linse unterwegs mit Auto & Co.“ / Fotoschau in der Mobilitätsausstellung „Mensch in Fahrt“ des Deutschen Technikmuseums

16. Juni – 30. Dezember 2015 (bis auf Weiteres verlängert)

Im Vorfeld der Sommer-Modemesse präsentiert der Bereich Fotografie des Deutschen Technikmuseums mit der Sonderausstellung „Berliner Linse unterwegs mit Auto & Co.“ zum zweiten Mal eine Leistungsschau junger Modefotografen, Modedesigner und Stylisten. Die 21 ausgewählten Arbeiten und ein Making-of des Workshops sind ab heute bis zum 30.12.2015 an ihrem Entstehungsort zu sehen – in der Ausstellung „Mensch in Fahrt – unterwegs mit Auto & Co.“ in der Ladestraße des Museums.

Zur Pressemappe vom 16.06.2015

(Inhalt: 1 Medieninfo und 6 Bilder )


Halbjahresprogramm des Deutschen Technikmuseums und des Science Center Spectrum

Juli bis Dezember 2015

Titelfoto vom Halbjahresprogramm der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin

Informationen und Termine zu Ausstellungen, Veranstaltungen und Angeboten der beiden Stiftungs-Häuser in Berlin-Kreuzberg.

Zum Halbjahresprogramm Juli bis Dezember 2015 als PDF (3,5 MB)


„Leinen los!“

Modellschiffe erobern den Museumsteich des Deutschen Technikmuseums
Erster Termin in 2015: Sonntag, 17. Mai, 11-17 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
auf dem Museumsteich des Deutschen Technikmuseums heißt es auch in diesem Jahr wieder an vier Sonntagen „Leinen los!“. Modellbauvereine aus Berlin und Brandenburg zeigen dann ihre selbstgebauten, fernsteuerbaren Modellschiffe in voller Fahrt. Der erste „Leinen los“-Termin findet dieses Jahr bei freiem Eintritt zum Internationalen Museumstag statt – am 17. Mai von 11 bis 17 Uhr.
 
Anbei erhalten Sie eine Pressemitteilung mit weiteren Informationen und allen Terminen.
 
Wir freuen uns über Ihre Veranstaltungshinweise und Berichterstattung!
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Franziska Schultze

Zur Pressemappe vom 12.05.2015 (PDF, 31 KB)


Freier Eintritt und buntes Programm zum Internationalen Museumstag am 17. Mai im Deutschen Technikmuseum, Science Center Spectrum und in der Archenhold-Sternwarte in Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ein Blick hinter die Museums-Kulissen, Modellschiffe auf dem Teich im Park des Deutschen Technikmuseums, 150 Mitmach-Experimente im Science Center Spectrum und die Vorführung des Riesenfernrohrs in der Archenhold-Sternwarte sind nur einige der vielen Angebote der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin zum Internationalen Museumstag am 17. Mai. An diesem Tag ist der Eintritt in alle Häuser der Stiftung frei.
 
Das Programm und weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung.
 
Wir freuen uns auf Ihre Terminhinweise und Berichterstattung!

Mit freundlichen Grüßen

Tiziana Zugaro

Pressemitteilung zum Internationalen Museumstag vom 08.05.2015 als PDF (70 KB)


Amaury Wenger: Beyond the blinds

Fotoausstellung zum Robert-Koch-Forum im Deutschen Technikmuseum

6. Mai bis 2. August 2015
Ab Mittwoch, den 6. Mai 2015, präsentiert das Deutsche Technikmuseum die Foto-Sonderausstellung „Beyond the blinds“ (Jenseits der Jalousien) von Amaury Wenger. Sie ist eine Zeitreise durch das traditionsreiche Robert-Koch-Forum. Das Ensemble wurde Ende des 19. Jahrhunderts für die Naturwissenschaftler der Humboldt-Universität erbaut und ging später in den Besitz der Charité über. Thematisch ideal ergänzt wird diese Foto-Schau mit der Dauerausstellung „Pillen & Pipetten“, die am Beispiel Schering die chemisch-pharmazeutische Industrie vorstellt.

Zur Pressemappe vom 05.05.2015

(Inhalt: 1 Medieninfo und 6 Bilder )


Gaslicht oder LED?
Diskussion im Deutschen Technikmuseum am 23. April

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Donnerstag, den 23. April, findet im Deutschen Technikmuseum eine weitere Veranstaltung der Reihe „Forum Technoversum – die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum statt. Hier werden in regelmäßigen Abständen Themen an der Schnittstelle von Technik und Politik diskutiert.

Diesmal fragen wir nach dem Licht der Zukunft. Gaslaternen, Neon oder LED? Wie soll die Stadt beleuchtet werden? Welches Licht ist umweltfreundlich, atmosphärisch angenehm und zugleich sicher? In Berlin ist seit einiger Zeit eine heiße Diskussion darüber entbrannt, wie der öffentliche Stadtraum sinnvollerweise beleuchtet werden soll. Auf der einen Seite machen sich Menschen für den Erhalt der historischen Gaslaternen stark. Auf der anderen Seite wird LED-Licht als zukunftsweisende Technik gepriesen. Wieder anderen erscheint dieses Licht als „zu kalt“.

Donnerstag, 23. April, 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Deutsches Technikmuseum, Foyer

Gaslicht oder LED – Wie soll die Stadt leuchten?

Es diskutieren:

Dr. des. Nina Schulte-Römer (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung)
Prof. Dr. Stephan Völker (Technische Universität Berlin),
Udo Badelt (Gaslicht-Kultur e.V.)

Moderation: Marie Kaiser (radioeins)

Veranstaltung in Kooperation mit radioeins.

Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie in der angehängten Pressemitteilung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, Terminhinweise und Berichterstattung!


Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Zur Pressemappe vom 15.04.2015: Gaslicht oder LED? (PDF, 66 KB)


Elektromobilität für Schüler: Neue Workshops im Junior Campus des Deutschen Technikmuseums vorgestellt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
ab sofort bietet der Junior Campus im Deutschen Technikmuseum in Berlin zwei neue Workshops an: Kita-Kinder können das Thema Verkehrssicherheit erkunden, Jugendliche entdecken spannende Aspekte der Elektromobilität. Am heutigen Mittwoch wurden die beiden neuen Angebote in Beisein von Bildungs Staatssekretär Mark Rackles und einer Berliner Schulklasse vorgestellt.

Der Junior Campus ist ein museumspädagogisches Programm zu Mobilität, Nachhaltigkeit und Naturwissenschaften. Es handelt sich um eine Kooperation des Deutschen Technikmuseums mit der BMW Group.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung.

Bildmaterial stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung!
 
Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Zur Pressemappe vom 18.03.2015: Elektromobilität für Schüler: Neue Workshops im Junior Campus (PDF, 111 KB)


Neue Workshops im JuniorCampus im Deutschen Technikmuseum:
Elektromobilität und Sicherheit im Straßenverkehr, PK am 18.03.2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der JuniorCampus im Deutschen Technikmuseum bietet ab sofort zwei neue Workshops an: Zum einen können Jugendliche Spannendes zum Thema Elektromobilität erfahren, zum anderen erforschen Kita-Kinder, wie man sich am besten und sichersten im Straßenverkehr bewegt. Diese Angebote schließen eine Lücke im bisherigen außerschulischen Lernangebot des Junior Campus, einer Kooperation der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der BMW Group.

Die Workshop-Angebote sind kostenlos, es fällt lediglich der Museumseintritt an.

Bei einer Presseveranstaltung am Mittwoch, dem 18. März, 10:30 Uhr, möchten wir Ihnen die neuen Workshop-Angebote gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern einer 7. Klasse der Sophie Scholl Schule in Schöneberg direkt im JuniorCampus präsentieren.
Dazu möchten wir Sie herzlich einladen!

Als Gesprächspartner stehen Ihnen Herr Prof. Dr. Dirk Böndel, Direktor des Deutschen Technikmuseums, Herr Mark Rackles, Staatssekretär für Schule in der in der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend, Wissenschaft, und Frau Nicola Brüning, Leiterin BMW Group Konzernrepräsentanz Berlin, zur Verfügung.

Weitere Informationen und eine E-Mail-Adresse für Ihre Anmeldung, um die wir herzlich bitten, finden Sie in der angehängten Presseeinladung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Zur Pressemappe vom 11.03.2015: Einladung zur Presseveranstaltung (PDF, 130 KB)


LEDLaufsteg am Deutschen Technikmuseum in Berlin eröffnet

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
einen besonderen Einblick in modernste Lichttechnik bietet seit gestern abend der LEDLaufsteg in der historischen Ladestraße des Deutschen Technikmuseums in Berlin.
 
Die 1.500 Meter lange Demonstrationsstrecke auf dem Gelände des Deutschen Technikmuseums präsentiert die ganze Bandbreite der LED. Sie zeigt und erklärt unterschiedliche Lösungswege für Lichtquellen und Energieeffizienz. Da in Berlin demnächst die komplette öffentliche Beleuchtung umgerüstet werden muss, kommt der Laufsteg gerade zur richtigen Zeit.
 
Der LEDlaufsteg ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Technikmuseums, der TU Berlin und der Berliner Immobilien Management Gesellschaft (BIM).
 
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung.
Für Pressefotos wenden Sie sich bitte an Frau Cwejn von der BIM (Kontaktdaten ebenfalls in der Pressemitteilung).
 
Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung!
 
Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Zur Pressemappe vom 06.03.2015: LEDLaufsteg (PDF, 256 KB)


Sonderausstellungen im Deutschen Technikmuseum

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Sonderausstellungen im Deutschen Technikmuseum.

Mehr Informationen und weitere Termine finden Sie auf unserer Website
www.sdtb.de.

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung!

Mit freundlichen Grüßen
 
Edith Elsner

Zur Pressemappe vom 23.02.2015: Sonderausstellungen im Deutschen Technikmuseum (PDF, 49 KB)


Hans Schaller: Fotoausstellung im Deutschen Technikmuseum

Repräsentative Auswahl aus dem Werk des prägenden deutschen Luftfahrtfotografen

11. Februar bis 26. April 2015

Das Deutsche Technikmuseum präsentiert ab Mittwoch, den 11. Februar 2015, die Foto-Sonderausstellung „Hans Schaller, Luftfahrtfotograf“. Erstmals wird mit rund 90 Originalfotografien ein repräsentativer Querschnitt des circa 7.500 Aufnahmen umfassenden fotografischen Werkes des Berliners Hans Schaller (1911-1966) gezeigt. Schaller zählte seit Mitte der 1930er Jahre zu den prägenden deutschen Luftfahrtfotografen. Das Historische Archiv der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin erwarb sein „Foto-Archiv für Zeitgeschichte und Luftfahrt“ 1989 von seiner Ehefrau Bona Schaller. Kuratoren der Ausstellung sind Jörg Schmalfuß, Leiter des Historischen Archivs, und Prof. Dr. Dr. Holger Steinle, ehemaliger Leiter der Abteilung Luftfahrt.

Zur Pressemappe vom 09.02.2015

(Inhalt: 1 Medieninfo und 8 Bilder )


Elektropolis Berlin – Eine Geschichte der Nachrichtentechnik

Dauerausstellung im Deutschen Technikmuseum nach Überarbeitung wiedereröffnet

Ab 30. Januar 2015

Grammophone, Fernseher und Radios kehren zurück ins Deutsche Technikmuseum. Nach einjähriger Umbaupause öffnet die Dauerausstellung zur Nachrichtentechnik wieder ihre Türen. Die Besucherinnen und Besucher können ab 30. Januar die Welt von Radio, Funk und Fernsehen in Berlin wiederentdecken. Etwa ein Drittel der jetzt zu sehenden Objekte sind neu in der Ausstellung. Der Schwerpunkt „Berlin als Elektropolis“ – die Entwicklung der Nachrichtentechnik in Bezug zur Metropole Berlin – wurde für die Neukonzeption deutlich ausgebaut.

Im Berlin des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts entwickelte sich eine breit gefächerte Rundfunk- und Elektroindustrie. Neben vielen kleinen Firmen, die heute nahezu in Vergessenheit geraten sind, wurden auch viele namhafte Unternehmen wie AEG, Telefunken, Loewe und Siemens gegründet. Bis 1945 waren allein in Berlin etwa 50 Prozent der deutschen Rundfunkindustrie beheimatet. Viele der Exponate, die in der rund 300 Quadratmeter großen Ausstellung gezeigt werden, stammen aus Berliner Produktion.

Zur Pressemappe vom 29.01.2015

(Inhalt: 1 Medieninfo und 9 Bilder )


Einladung Pressetermin: Elektropolis Berlin, 29. Januar, 11 Uhr

Ausstellung zur Nachrichtechnik im Deutschen Technikmuseum in Berlin wird nach Neukonzeption und Umbau wiedereröffnet

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
nach einem Jahr Umbauarbeiten ist es soweit: Die Dauerausstellung Nachrichtentechnik im Deutschen Technikmuseum öffnet unter dem neuen Titel "Elektroplis Berlin - eine Geschichte der Nachrichtentechnik" wieder ihre Türen.
Die Ausstellung ist umfassend überarbeitet worden, rund ein Drittel der Exponate sind neu.
 
Wir laden Sie anlässlich der Wiedereröffnung zu einem Pressetermin in Anwesenheit der Kuratoren ein.
 
Donnerstag, 29. Januar, 11 Uhr.
 
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Presseeinladung.
 
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
 
Mit freundlichen Grüßen
Tiziana Zugaro

Einladung Pressetermin: Elektropolis Berlin, 29. Januar, 11 Uhr (PDF, 36 KB)


Halbjahresprogramm des Deutschen Technikmuseums und des Science Center Spectrum

Januar bis Juni 2015

Titelfoto vom Halbjahresprogramm der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin

Informationen und Termine zu Ausstellungen, Veranstaltungen und Angeboten der beiden Stiftungs-Häuser in Berlin-Kreuzberg.

Zum Halbjahresprogramm Januar bis Juni 2015 als PDF (4,0 MB)