| |

Deutsches Technikmuseum - Vorträge

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Vorträge

Blättern 1/2nächste Nachricht

Vortrag: Donnerstag 01. Juni 2017

  1. Wilhelm II und die Technisierung des Schlosses in Berlin: Frischluftventilatoren für die Heizung des Weißen Saals

    17.30 Uhr, Vortragssaal, 4. OG


    Prof. Ruth Keller und Dipl.-Rest. Christian Bode
    Daniel Bartels M.A. und Katrin Strobl M.A., HTW Berlin


    Der Eintritt ist frei.

    Ein konservierungstechnisches Forschungsprojekt der HTW Berlin in Kooperation mit der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss und dem LDA Berlin, gefördert von der Siemens AG

    Vortrag des VDI Berlin-Brandenburg mit dem VDI-Arbeitskreis Technikgeschichte (Leitung: Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer und Dr. phil. Stefan Poser), Vortragsreihe Restaurierung und Industriearchäologie

    Mehr Informationen

Diskussion: Donnerstag 15. Juni 2017

  1. Lebenshilfe oder Optimierungswahn? Technische Entwicklungen für die Gesundheit

    19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), Museumscafé "Tor Eins" am Südende der Ladestraße (Zugang über Möckernstraße)


    Die Podiumsdiskussion der Reihe "Forum Technoversum – die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum"

    Ob Jogging App oder Blutwerte-Messung online: Technik dient immer öfter dazu, unsere Körper auf ein bestimmtes Ideal zu trimmen – oder aber den Umgang mit Krankheiten für die Betroffenen durch technische Hilfsmittel einfacher zu gestalten. Auf der einen Seite des Spektrums lockt die Wahnvorstellung des perfekten Körpers. Auf der anderen Seite werden in der Gesundheitstechnik Fortschritte erzielt, die es recht unkompliziert möglich machen, unsere Gesundheit zu verbessern.
    Aber wo verläuft hier die Grenze zwischen Lebenshilfe und Optimierungswahn? Experten diskutieren darüber im Forum Technoversum.

    Eine Kooperation mit radioeins.

    Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

    Mehr Informationen

Vortrag: Donnerstag 14. September 2017

  1. Die Baukonstruktionen der Sabäer – Monumentalarchitektur aus dem 1. Jahrtausend v. Chr. auf beiden Seiten des Roten Meeres

    17.30 Uhr, Vortragssaal, 4. OG


    Dipl.-Ing. Mike Schnelle, Deutsches Archäologisches Institut, Berlin

    Der Eintritt ist frei.

    Vortragsreihe "Praktiken und Potentiale von Bautechnikgeschichte - Bautechnik vor der (klassischen) Antike" - Veranstalter VDI Berlin-Brandenburg

    mit den VDI-Arbeitskreisen Technikgeschichte (Leitung: Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer und Dr. phil. Stefan Poser) und Bautechnik (Leitung: Andreas Götze)) sowie dem Lehrstuhl für Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung der BTU Cottbus (Leiter: Prof. Dr.-Ing. Werner Lorenz) und dem Architekturreferat des Deutschen Archäologischen Instituts, Berlin (Prof. Dr.-Ing. Ulrike Wulf-Rheidt)

    Mehr Informationen

Vortrag: Donnerstag 05. Oktober 2017

  1. "Maschinenmenschen" am Satzcomputer. Die technologische Transformation der Druckindustrie und die Selbstwahrnehmung der Beschäftigten

    17.30 Uhr, Vortragssaal, 4. OG


    PD Dr. Karsten Uhl, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

    Der Eintritt ist frei.

    Vortrag der Reihe "Geschichte neuer Technologien", Veranstalter VDI Berlin-Brandenburg mit den VDI-Arbeitskreisen Technikgeschichte (Leitung: Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer und Dr. phil. Stefan Poser) und Mikroelektronik (VDE/VDI) (Leitung: Dipl.-Ing. Lienhard Jung)

    Mehr Informationen

Diskussion: Donnerstag 19. Oktober 2017

  1. Totalrisiko oder Tourismus-Hit - Fahrradfahren in Berlin

    19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), Museumscafé "Tor Eins" am Südende der Ladestraße (Zugang über Möckernstraße)


    Die Podiumsdiskussion der Reihe "Forum Technoversum – die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum"

    Für Fahrradfahrer ist Berlin ein heißes Pflaster: Mit keinem anderen Verkehrsmittel kommt man so effizient und umweltfreundlich von A nach B, zugleich ist die Stadt für Drahtesel aber auch höchst gefährlich. Die Radwege, so vorhanden, lassen oft deutlich zu wünschen übrig, Tramgleise und Monsterkreuzungen machen das Radeln zur Mutprobe. Ein Fahrradgesetz soll hier Abhilfe schaffen. Doch wie kann eine fortschrittliche Verkehrsplanung aussehen, die das Fahrrad als einen zentralen Teilnehmer berücksichtigt? Wodurch kann das Fahrradfahren als zukunftweisendes touristisches und infrastrukturelles Plus in der Stadt verankert werden?
    Wie kann Berlin hier von anderen Städten und Regionen lernen? Und: Ist es überhaupt möglich, die stark divergierenden Interessen der Berliner Verkehrsteilnehmer unter einen Hut zu bekommen? Experten diskutieren darüber im Forum Technoversum.

    Eine Kooperation mit radioeins.

    Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

    Mehr Informationen

Vortrag: Donnerstag 26. Oktober 2017

  1. Stapeln. Schichten. Mauern bauen. Bauwerkstuning im spätzeitlichen Ägypten

    17.30 Uhr, Vortragssaal, 4. OG


    Dipl.-Ing. Max Beiersdorf, BTU Cottbus-Senftenberg

    Der Eintritt ist frei.

    Vortragsreihe "Praktiken und Potentiale von Bautechnikgeschichte - Bautechnik vor der (klassischen) Antike" - Veranstalter VDI Berlin-Brandenburg

    mit den VDI-Arbeitskreisen Technikgeschichte (Leitung: Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer und Dr. phil. Stefan Poser) und Bautechnik (Leitung: Andreas Götze)) sowie dem Lehrstuhl für Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung der BTU Cottbus (Leiter: Prof. Dr.-Ing. Werner Lorenz) und dem Architekturreferat des Deutschen Archäologischen Instituts, Berlin (Prof. Dr.-Ing. Ulrike Wulf-Rheidt)

    Mehr Informationen

Vortrag: Donnerstag 09. November 2017

  1. Wasserstraßenbau in Brandenburg-Preußen von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart

    17.30 Uhr, Vortragssaal, 4. OG


    Dr. Matthias Baxmann, Landesamt für Denkmalpflege Brandenburg und Archäologisches Landesmuseum, Zossen/OT Wünsdorf

    Der Eintritt ist frei.

    Vortrag der Reihe "Mobilitätsgeschichte", Veranstalter VDI Berlin-Brandenburg mit dem VDI-Arbeitskreis Technikgeschichte (Leitung: Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer und Dr. phil. Stefan Poser)

    Mehr Informationen
Blättern 1/2nächste Nachricht