| |

Deutsches Technikmuseum - Der richtige Dreh oder durchgedreht?

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Der richtige Dreh oder durchgedreht? - Windenergie im Fokus

Grafik, Kopf der Einladungskarte: Links ein Foto von drei intakten Windkraftanlagen in einer flachen Landschaft, rechts das Foto einer Anlage mit nur zwei Rotoren, wovon das rechte gebrochen ist.

Veranstaltung der Reihe "Forum Technoversum – die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum"

Podiumsdiskussion
am 16. Februar 2012 um 19.00 Uhr mit

Herrmann Albers (Präsident des Bundesverbandes WindEnergie),
Dr. Frank Golletz (Vorstand Technik 50 Hertz) und
Thomas Jacob (Volksinitiative "Gegen Windräder").
Moderation: Dr. Ralf Müller-Schmid (DRadio Wissen)

Im Zuge der Energiewende kommt der Windkraft eine besondere Bedeutung zu - gerade auch in Deutschland. Welche Chancen, Risiken und Herausforderungen sind damit verbunden?
Experten diskutieren das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln und vertiefen damit Inhalte der Sonderausstellung WINDSTÄRKEN.

Die Teilnehmer der Runde befassen sich mit grundlegenden Fragen zur Windenergie, die nach wie vor kontrovers diskutiert werden. Brauchen wir Windenergie überhaupt? Und was passiert bei Flaute? Kann eine Versorgung mit regenerativen Energiequellen funktionieren? Brauchen wir neue Netze und
Speicher? UND: Wer bezahlt das alles?
Auch viele konkrete Schlagworte werden aufgegriffen, an denen sich oft Streit entzündet: Landschaftsveränderung - Geräuschentwicklung - Schattenwurf - Blinklichter – Vogelschlag...
Für Gesprächsstoff ist somit gesorgt - erleben Sie mit uns einen "stürmischen" Debattenabend!

Der Eintritt ist frei! Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Datum Zeit Ort Einlass/Sendeplatz
Do., 16. Februar 2012 19.00 Uhr Foyer ab 18.30 Uhr
Mi., 10. März 2012 20.05 Uhr DRadio Wissen Hörsaal
Grafik, das Logo von DRadio Wissen: Der Schriftzug in weißen Buchstaben auf grünem Hintergrund

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit DRadio Wissen.
Sie empfangen DRadio Wissen als Livestream im Internet unter www.dradiowissen.de, über Kabel und Satellit sowie im Digitalradio (DAB+).

Sie können die Diskussion auf dem Sendeplatz "Hörsaal" im Programm von DRadio Wissen bald wieder nachhören.

Portraitfoto von Herrmann Albers

Herrmann Albers © Bundesverband WindEnergie e.V.

Die Teilnehmer

Herrmann Albers
Hermann Albers ist 1960 geboren und in Simonsberg bei Husum aufgewachsen. Als Agrarunternehmer in der Getreide- und Bioölproduktion ist er seit den 80er Jahren erfolgreich tätig.
Der Einstieg in die Windenergie erfolgte 1989, u.a. als Mitinitiator des Interessenverbandes Windenergie Westküste, dann im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Windenergie. Seit 1996 ist Herrmann Albers im Bundesverband WindEnergie (BWE) tätig, zunächst als geschäftsführendes Vorstandsmitglied, ab 1998 als Vize- und seit 2007 als Präsident. Hermann Albers ist außerdem Vorstandsmitglied des Europäischen Windenergieverbands EWEA sowie Vize-Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energien (BEE).

Als Windenergieunternehmer plant, entwickelt und betreibt er Windparks in seiner Heimatgemeinde sowie an weiteren Standorten. Hermann Albers gehört außerdem zu den Mitbegründern des Bildungszentrums für Erneuerbare Energien (BZEE), des Hafenstruktur- und Entwicklungsvereins Husum sowie, gemeinsam mit der Messe Husum, der Messe new energy husum.

Portraitfoto von Frank Golletz

Dr. Frank Golletz © 50Hertz

Dr. Frank Golletz
Dr. Frank Golletz, Jahrgang 1960, ist seit 2011 technischer Geschäftsführer bei 50Hertz.
Zuvor war er als Prokurist und Leiter des Bereichs Assets/Netzprojekte bei 50Hertz tätig. Zwischen 1992 und und 1997 war Frank Golletz Leiter des Fachbereichs Umspannwerke im Netzbetrieb Dresden der VEAG, weitere fünf Jahre leitete der promovierte Ingenieur den Netzbetrieb Sachsen-Anhalt/Thüringen der VEAG in Bad Lauchstädt.

Zuvor arbeitete er nach seinem Studium von 1986 bis 1991 als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Hochspannungs- und Hochstromtechnik der Technischen Universität Dresden und am Institut für Energieversorgung in Dresden.

Portraitfoto von Thomas Jacob

Thomas Jacob © privat

Thomas Jacob
Thomas Jacob, geboren 1943, studierte von 1968 - 72 Regie an der Filmhochschule Babelsberg. Seine 1. Regiearbeit war 1974 ein "Polizeiruf 110" für das DDR - Fernsehen, bis zur Wende folgten 29 weitere Polizeirufe und Serien wie "Der Staatsanwalt hat das Wort". Danach führte er Regie für diverse Fernsehfilme und Serien für ARD und ZDF (bis 2010).

Seit dem Jahr 2008, mit der Gründung der Volksinitiative "Gegen die Massenbebauung Brandenburgs mit Windindustrieanlagen", ist er politisch tätig. Sein Motto lautet: "Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt."

Porträitfoto von Ralf Müller-Schmid

Dr. Ralf Müller-Schmid © Deutschlandradio, Bettina Fürst-Fastré

Dr. Ralf Mueller-Schmid
moderiert das Streitgespräch.

Müller-Schmid ist Wissenschaftsjournalist und Programmleiter von DRadio Wissen. Seit 1993 arbeitet er als freier Autor für den Hörfunk der ARD sowie für Neue Zürcher Zeitung und Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Nach einem Lehrauftrag für Philosophie an der TU Chemnitz (2001-2003) war er wissenschaftlicher Referent der Irmgard Coninx Stiftung im Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und promovierte am Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt.