| |

Deutsches Technikmuseum - Viren gegen Versorgung - Wie sicher sind unsere Netze?

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Viren gegen Versorgung - Wie sicher sind unsere Netze?

Grafik zur Veranstaltung: Mittig eine weiße Bruchlinie mit dem Titel. Links oben auf hellblauem Grund ein schloßartiges Symbol für Datensicherheit, rechts unten auf rot ein Hacker mit tief ins Gesicht gezogener Hoodie-Kapuze.

Reihe "Forum Technoversum – die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum"

Podiumsdiskussion
am 17. November 2015 um 19.00 Uhr mit

Dr. Sandro Gaycken (ESMT European School of Management and Technology),
Karsten Pierschke (PSI AG) und
Dominik Spannheimer
(50Hertz Transmission GmbH)

Moderation: Marie Kaiser (radioeins)

Ob Computernetze, Energieversorgung oder andere Infrastrukturen – unsere moderne Welt basiert auf dem störungsfreien Funktionieren digitaler Netze. Doch diese Netze sind über das Internet angreifbar. Je komplexer sie sind, desto weitreichender sind die Folgen, wenn sie gestört werden.

Cyberattacken erfolgen aus ganz unterschiedlichen Interessen wie Wirtschaftskriminalität, politischen Ideologien oder einfach aus der Lust an der Zerstörung.

Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Unser Tipp: Besuchen Sie auch unsere neue Dauerausstellung "Das Netz. Menschen - Daten - Kabelströme" mit ihrem umfangreichen Begleitprogramm in der Ladestraße.
Unser netzblog.sdtb.de berichtet ständig aktuell über den Ausstellungsaufbau und die Startphase der Ausstellung.

Datum Zeit Ort Einlass
Di, 17. November 2015 19.00 Uhr Foyer ab 18.30 Uhr
Grafik: Logo von Radio eins: Auf hellgrauem Hintergrund links das Wort "Radio" in schwarzen, rechts daneben das Wort eins in orangefarbenen Buchstaben und rechts oben in klein und orange das Kürzel rbb.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit radioeins.
Sie empfangen radioeins als Livestream im Internet unter www.radioeins.de, über Kabel und Satellit sowie im Digitalradio (DAB+).

Hier können Sie die Diskussion nachhören.

Die Teilnehmer

Portraitfoto von Sandro Gaycken

Sandro Gaycken © Privat

Dr. Sandro Gaycken (ESMT European School of Management and Technology)

"Das Internet ist degeneriert in einen Raum der Manipulation, der Überwachung und der Spionage. Rettung ist nicht in Sicht."

Dr. Sandro Gaycken ist Direktor des Digital Society Institute der European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin. Als Berater für Cybersecurity ist er sowohl für die Bundesregierung als auch für zahlreiche namhafte Unternehmen aktiv.
Neben umfangreichen publizistischen Tätigkeiten ist Gaycken Mitglied der Oxford University Martin School und EastWest Senior Fellow, Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und Chefredakteur der Springer Briefs für Cybersecurity. Außerdem leitet er das NATO SPS Programm für strategische Cyber-Verteidigung.

Portraitfoto von Karsten Pierschke

Karsten Pierschke © PSI AG

Karsten Pierschke (PSI AG)

"Die Energiewende ist ohne IT und Vernetzung nicht zu schaffen – das macht die Versorgungsnetze aber zugleich angreifbar."

Karsten Pierschke hat an der TU Berlin Betriebswirtschaftslehre sowie Energie- und Verfahrenstechnik studiert. Bei der PSI AG, einem der weltweit führenden Anbieter von Leitsystemsoftware für die Führung großer Versorgungsnetze, leitet er den Bereich Investor Relations und Konzernkommunikation.
PSI-Leitsysteme optimieren und steuern den weitaus größten Teil der Deutschen Strom- und Gasnetze sowie viele Versorgungsnetze in Europa und Asien. Neben den klassischen Anforderungen an die Effizienz gewinnen beim Netzbetrieb vor allem das Management erneuerbarer Energien und IT-Security-Aspekte an Bedeutung.

Portraitfoto von Dominik Spannheimer

Dominik Spannheimer © Privat

Dominik Spannheimer (50Hertz Transmission GmbH)

"Es gibt keine hundertprozentige IT-Sicherheit und damit auch Netz-Sicherheit. Man muss über neue Bedrohungsszenarien und auch Lösungsmöglichkeiten nachdenken, um zukünftig die derzeitige hohe Netzsicherheit sicherstellen zu können!"

Dominik Spannheimer hat in München und Leipzig Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften studiert und leitet heute den Bereich "IT" des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz in Berlin. In dieser Position ist er nicht nur für die IT-Sicherheit, sondern auch für die Netzleitsysteme und Telekommunikation des Netzbetreibers verantwortlich.

Porträitfoto von Marie Kaiser

Marie Kaiser © radioeins

Marie Kaiser, radioeins
moderiert das Streitgespräch.

Marie Kaiser, geboren 1981 in Potsdam, ist seit 2008 Redakteurin und Reporterin bei radioeins (Rundfunk Berlin-Brandenburg). Für radioeins hat sie lange die Wissenschaftssendung "Die Profis" betreut. Mittlerweile ist sie Redakteurin im "Schönen Morgen" und hat ihre eigene Kunstkolumne "art aber fair". 2010 erhielt sie den Kurt-Magnus-Preis, eine Auszeichnung der ARD für junge Hörfunkjournalisten.

Marie Kaiser hat in Weimar und Lyon (Frankreich) Europäische Medienkultur studiert.