| |

Deutsches Technikmuseum - Schwarmintelligenz und Shitstorm-Pöbel

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Schwarmintelligenz und Shitstorm-Pöbel: Kommunikation in Internet-Foren

Grafik zur Veranstaltung: Mittig eine gezackte weiße Bruchlinie mit dem Titel der Diskussion. Links oben eine Sicht auf die Erde mit Satellitennetz, rechts schlägt ein Mann im Hoodie seine Hand durch den Bildschirm seines Laptops.

Reihe "Forum Technoversum – die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum"

Podiumsdiskussion
am 9. März 2017 um 19.00 Uhr mit


Eva Horn (Social Media Redakteurin, Spiegel Online)
Dr. Sebastian Huempfer
(Wirtschaftshistoriker, University of Oxford)
Constanze Kurz (Informatikerin, Autorin und Sprecherin des Chaos Computer Clubs)

Moderation: Marie Kaiser (radioeins)

Online-Foren als Plattform für Pöbeleien; Shitstorms und Beschimpfungen statt Argumente: So manch einem verdirbt der rüde Umgangston im Internet die Lust auf digitale Kommunikation. Auf der anderen Seite steht die Utopie des Internets als offenes Forum für unterschiedliche Meinungen, die hier frei ausgetauscht werden können. Aber ist das Projekt eines aufklärerischen Internets nicht schon längst gescheitert? Kann man Trolle wirklich moderieren?
Wie gehen Online-Redakteure, Unternehmer und Nutzer mit dieser Herausforderung um? Experten diskutieren darüber im Forum Technoversum des Deutschen Technikmuseums in Berlin.

Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Achtung! Die Veranstaltung findet im Museumscafé Tor Eins am Südende der Ladestraße des Museums am Park am Gleisdreieck statt (Zugang über Möckernstraße).

Datum Zeit Ort Einlass
Do., 9. März 2017 19.00 Uhr Café Tor Eins (Zugang über Möckernstraße) ab 18.30 Uhr
Grafik: Logo von Radio eins: Auf hellgrauem Hintergrund links das Wort "Radio" in schwarzen, rechts daneben das Wort eins in orangefarbenen Buchstaben und rechts oben in klein und orange das Kürzel rbb.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit radioeins.
Sie empfangen radioeins als Livestream im Internet unter www.radioeins.de, über Kabel und Satellit sowie im Digitalradio (DAB+).

Die Teilnehmer

Portraitfoto von Eva Horn

Eva Horn © Maria Anna Thiele

Eva Horn (Social Media Redakteurin bei Spiegel Online)

"Wer Angst vor Debatten im Internet hat, ist erstens in meinem Job falsch und hat zweitens das Netz nicht verstanden."

Eva Horn, geboren 1983, ist Politikwissenschaftlerin und arbeitet bei Spiegel Online im Ressort Social Media. Sie schreibt, wie sie über sich selbst sagt, "seit über acht Jahren das Internet und die Sozialen Netzwerke voll" und ist freie Autorin für verschiedene Medien und Blogs, unter anderem für "ze.tt", "bento.de" und "Mit Vergnügen Hamburg".

Eva Horn mag Bier, Wombats, Langstreckenläufe und engagierte Debatten. Bevor sie zu Spiegel Online kam, arbeitete sie für Bündnis 90 / Die Grünen in Baden-Württemberg, im Landtag von Baden-Württemberg und im Europäischen Parlament.

Portraitfoto von Sebastian Huempfer

Dr. Sebastian Huempfer © Echobox

Dr. Sebastian Huempfer (Wirtschaftshistoriker, University of Oxford)

"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist kein einfaches Unterfangen, aber ein wichtiges - auch und gerade im Internet."

Dr. Sebastian Huempfer hat an der Oxford University in Wirtschaftsgeschichte promoviert. Dort arbeitet er seit vielen Jahren mit Professor Timothy Garton Ash an dem Projekt www.freespeechdebate.com, zuletzt als Onlineredakteur und nun als Berater.

Dr. Huempfer war Doctoral Fellow am Deutschen Historischen Institut in Washington und DuPont Fellow am Hagley Museum in Delaware (USA). Er ist Dozent an der Universität Paris Dauphine und arbeitet als Communications Manager bei Echobox, einem Startup, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Medienunternehmen dabei hilft, ihre Social-Media-Strategien zu optimieren.

Portraitfoto von Constanze Kurz

Constanze Kurz © Constanze Kurz

Constanze Kurz (Informatikerin, Autorin und Pressesprecherin des Chaos Computer Clubs)

Constanze Kurz, geboren 1974 in Berlin, ist eine deutsche Informatikerin, Sachbuchautorin und ehrenamtliche Sprecherin des Chaos Computer Clubs (CCC). Sie ist insbesondere auf dem Gebiet des Datenschutzes hervorgetreten. Zwischen 2005 und 2011 war Kurz wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin. Gegenwärtig ist sie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin als wissenschaftliche Projektleiterin tätig. Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt sie vierzehntäglich die Kolumne "Aus dem Maschinenraum".

Kurz ist Sachverständige der Enquête-Kommission Internet und digitale Gesellschaft des Deutschen Bundestages und Mitglied der Jury des Ideenwettbewerbs "Vergessen im Internet", der von der Projektgruppe Netzpolitik des Bundesinnenministeriums bis zum 31. August 2011 durchgeführt wurde.

Porträitfoto von Marie Kaiser

Marie Kaiser © radioeins

Marie Kaiser, radioeins
moderiert das Streitgespräch.

Marie Kaiser, geboren 1981 in Potsdam, ist seit 2008 Redakteurin und Reporterin bei radioeins (Rundfunk Berlin-Brandenburg). Für radioeins hat sie lange die Wissenschaftssendung "Die Profis" betreut. Mittlerweile ist sie Redakteurin im "Schönen Morgen" und hat ihre eigene Kunstkolumne "art aber fair". 2010 erhielt sie den Kurt-Magnus-Preis, eine Auszeichnung der ARD für junge Hörfunkjournalisten.

Marie Kaiser hat in Weimar und Lyon (Frankreich) Europäische Medienkultur studiert.