| |

Deutsches Technikmuseum - Gleisdreieck 1978

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Gleisdreieck 1978
Fotografische Spurensicherung im alten West-Berlin

Sonderausstellung im Deutschen Technikmuseum
4. November 2008 bis 1. März 2009

Foto vom Bahnbetriebsgelände des Anhalter Gueterbahnhofs von 1978 in schwarzweiß

Bahnbetriebsgelände des Anhalter Gueterbahnhofs, 1978 © Karina Raeck, Gary Rieveschl

Die "eiserne Reserve" West-Berlins

Auf dem Gelände des ehemaligen Anhalter Güterbahnhofs und heutigen Deutschen Technikmuseums breitete sich jahrzehntelang eine Kohlenhaldenlandschaft aus, die "eiserne Reserve" West-Berlins. Nach der Blockade aus der Niederlausitz erworben und von Ost-Berliner Arbeitern mühevoll errichtet, zerfiel dieses Denkmal unbedacht und ungenutzt – ein Erosionsprozess im Dialog zwischen Struktur und Chaos.

 

 

 

Foto von gestapelten Kohlestücken in schwarzweiß

Eiserne Reserve, 1978 © Karina Raeck, Gary Rieveschl

Eine fotografische Gemeinschaftsarbeit

Als fotodokumentarische Gemeinschaftsarbeit der land-art Künstler Karina Raeck und Gary Rieveschl entstehen ab 1978 Schwarz-weiß-Fotografien bei Stadtwanderungen durch die Geschichtswelten des alten West-Berlin. Sie konfrontieren uns als "Archäologie der jüngsten Vergangenheit" mit Relikten einer zerbrochenen Metropole und zeigen den durch die Grenzmauer zerschnittenen Innenstadtbereich in einer Periode der Stagnation jener Jahre.

Mehr Informationen zur Ausstellung und den beiden Künstlern finden Sie bei unserer Dauerausstellung "Faszination des Augenblicks - Eine Technikgeschichte der Fotografie".

Informationen für Journalisten im SDTB-Presse- und Medienservice.

Eine Ausstellung im Rahmen des 3. Europäischen Monats der Fotografie.