| |

Deutsches Technikmuseum - Medieninfo: Deutsches Technikmuseum zeigt das weltweit einzige Sportflugzeug Udet U 10

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Deutsches Technikmuseum zeigt das weltweit einzige Sportflugzeug Udet U 10

Langjährige Rekonstruktion mit Originalteilen erfolgreich abgeschlossen

Pressetermin: Montag, 05. Juli 2010, 11.00 Uhr
Ort: Luftfahrtausstellung, 4. OG Neubau

Das Deutsche Technikmuseum ist um ein außergewöhnliches Exponat reicher: Nach aufwändiger und zeitintensiver Recherche und Rekonstruktionsarbeit wird der weltweit einzige Sporttiefdecker Udet U 10 in die Sammlung aufgenommen. Er besteht aus originalen Tragflächen, einem zeitgenössischen Motor und einem nach historischen Vorlagen rekonstruierten Rumpf mit Fahrwerk und Leitwerk. Das Flugzeug ergänzt in der Luftfahrtausstellung den Ausstellungsbereich zur Geschichte der Sportluftfahrt vor dem Zweiten Weltkrieg.

Die Udet U 10 wurde 1924 als zweisitziges Sport- und Reiseflugzeug entwickelt und anschließend in einer Kleinserie von mindestens acht Exemplaren gebaut. Sie überzeugte durch gute Flugleistungen und erlangte vor allem durch die Teilnahme an Wettbewerben wie dem Zugspitzflug 1925 Bekanntheit. Keine einzige dieser Maschinen ist vollständig erhalten geblieben.

In den 1990er Jahren tauschte das Deutsche Technikmuseum die Tragflächen der Udet U 10 mit der Kennung D 452 mit dem Armeemuseum Dresden und bemühte sich fortan, weitere originale Teile ausfindig zu machen. So konnte zum Beispiel im Jahr 2004 in Argentinien ein passender Flugmotor Siemens & Halske SH 4 eingeworben werden. Ein Jahr später begann die Rekonstruktion der fehlenden Baugruppen. Ihre Anfertigung sowie die Bemalung erfolgten anhand von Originalunterlagen, die während jahrelanger Recherchen zusammengetragen worden waren.

Mit der Rekonstruktion der Udet U 10 D 452 unter Verwendung originaler Teile ermöglicht das Deutsche Technikmuseum einen Einblick in die Bauweise von Flugzeugen der Udet-Flugzeugbau GmbH. Die Münchener Firma, die 1922 unter Beteiligung des bekannten Jagdfliegers Ernst Udet gegründet wurde, fertigte überwiegend kleine, leichte Sport- und Reiseflugzeuge in Holzbauweise.

Ernst Udet machte in den 1920er Jahren mit waghalsigen Schauflügen international auf sich aufmerksam und entwickelte sich zum populärsten deutschen Kunstflieger. Auf Drängen seines ehemaligen Geschwaderchefs Hermann Göring trat er 1933 in die NSDAP ein und übernahm ab 1935 leitende Aufgaben im Reichsluftfahrtministerium. Innerhalb von vier Jahren stieg er bis zum Generaloberst auf. Persönliche und strukturelle Versäumnisse innerhalb seines Amtes führten dazu, dass Udet ab 1940 den Rückhalt in der nationalsozialistischen Führung verlor. Nach heftigen Auseinandersetzungen mit Göring nahm sich Ernst Udet 1941 das Leben. 

Im Überblick: Die Udet U 10, D 452

1922 gründete der ehemalige Jagdflieger Ernst Udet mit Unterstützung eines amerikanischen Geldgebers die Udet-Flugzeugbau GmbH in München-Ramersdorf. Bis 1926 konstruierte die Firma eine Reihe von Sport-, Reise- und Schulflugzeugen. Außerdem entstanden das Verkehrsflugzeug U 11 und der Seeaufklärer U 13, von denen jedoch nur jeweils ein Muster gebaut wurde.
Das Sportflugzeug Udet U 10 entstand 1924 als Weiterentwicklung der Udet U 6. Rumpf und Tragflächen waren in Holzbauweise ausgeführt. Die Auslegung als freitragender Tiefdecker mit hintereinander liegenden, offenen Sitzen ermöglichte trotz geringer Motorstärke ansprechende Flugleistungen. 1926 ging der wirtschaftlich angeschlagene Udet-Flugzeugbau in den Bayerischen Flugzeug-Werken auf.

Die Tragflächen der rekonstruierten Udet U 10 stammen von der Maschine mit der Kennung D 452. Das Flugzeug war 1924 beim Udet-Flugzeugbau gefertigt worden und hatte in den 1920er Jahren verschiedene Halter, darunter Ernst Udet. 1929 verlor sich ihre Spur. Erst 1972 tauchten die Tragflächen im Armeemuseum Dresden wieder auf. Sie gelangten in den 1990er Jahren durch einen Tausch ins Deutsche Technikmuseum Berlin, das 2005 mit der Rekonstruktion der fehlenden Teile begann.

Technische Daten:

Flugzeugtyp: Udet U 10
Hersteller: Udet-Flugzeugbau GmbH, München-Ramersdorf
Verwendungszweck: Schul- und Sportflugzeug
Baujahr: 1924
Motor: Siemens & Halske SH 4 (55 PS/40,45 kW)
Besatzung/Passagiere: 1 Pilot/1 Passagier
Länge: 5,90 m
Spannweite: 10,60 m
Leergewicht: 300 kg
Fluggewicht: 520 kg
Gefertigte U 10: 8
Erhaltene Teile: Tragflächen der D 452

  • Icon von PDF-Datei

    Medieninfo: Das weltweit einzige Sportflugzeug Udet U ...

  • Icon von PDF-Datei

    Restaurierungskonzept des Projektes Udet U 10

  • Die Udet U 10 wurde 1924 als zweisitziges Sport- und Reiseflugzeug entwickelt und anschließend in einer Kleinserie von mindestens acht Exemplaren gebaut. Sie überzeugte durch gute Flugleistungen und erlangte vor allem durch die Teilnahme an Wettbewerben wie dem Zugspitzflug 1925 Bekanntheit. Keine einzige dieser Maschinen ist vollständig erhalten geblieben.

    Sportflugzeug Udet U 10

  • Die Udet U 10 wurde 1924 als zweisitziges Sport- und Reiseflugzeug entwickelt und anschließend in einer Kleinserie von mindestens acht Exemplaren gebaut. Sie überzeugte durch gute Flugleistungen und erlangte vor allem durch die Teilnahme an Wettbewerben wie dem Zugspitzflug 1925 Bekanntheit. Keine einzige dieser Maschinen ist vollständig erhalten geblieben.

    Sportflugzeug Udet U 10

  • Die Udet U 10 wurde 1924 als zweisitziges Sport- und Reiseflugzeug entwickelt und anschließend in einer Kleinserie von mindestens acht Exemplaren gebaut. Sie überzeugte durch gute Flugleistungen und erlangte vor allem durch die Teilnahme an Wettbewerben wie dem Zugspitzflug 1925 Bekanntheit. Keine einzige dieser Maschinen ist vollständig erhalten geblieben.

    Sportflugzeug Udet U 10

  • Die Udet U 10 wurde 1924 als zweisitziges Sport- und Reiseflugzeug entwickelt und anschließend in einer Kleinserie von mindestens acht Exemplaren gebaut. Sie überzeugte durch gute Flugleistungen und erlangte vor allem durch die Teilnahme an Wettbewerben wie dem Zugspitzflug 1925 Bekanntheit. Keine einzige dieser Maschinen ist vollständig erhalten geblieben.

    Sportflugzeug Udet U 10

  • Die Udet U 10 wurde 1924 als zweisitziges Sport- und Reiseflugzeug entwickelt und anschließend in einer Kleinserie von mindestens acht Exemplaren gebaut. Sie überzeugte durch gute Flugleistungen und erlangte vor allem durch die Teilnahme an Wettbewerben wie dem Zugspitzflug 1925 Bekanntheit. Keine einzige dieser Maschinen ist vollständig erhalten geblieben.

    Sportflugzeug Udet U 10

  • Die Udet U 10 wurde 1924 als zweisitziges Sport- und Reiseflugzeug entwickelt und anschließend in einer Kleinserie von mindestens acht Exemplaren gebaut. Sie überzeugte durch gute Flugleistungen und erlangte vor allem durch die Teilnahme an Wettbewerben wie dem Zugspitzflug 1925 Bekanntheit. Keine einzige dieser Maschinen ist vollständig erhalten geblieben.

    Sportflugzeug Udet U 10