| |

Deutsches Technikmuseum - Rückblick

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Veranstaltungsrückblick

Logo des Events: Grafik einer roten und einer gelben Modellbahndiesellok

Das Märklin Mega Meeting / Juni 2009

An dieser Stelle finden Sie Sonderseiten der SDTB-Homepage zu Aktionen, Vorträgen und Tagungen, die Sie nicht mehr im Technikmuseum besuchen, aber noch ein wenig virtuell nacherleben können.

Einen Rücklick auf vergangene Sonderausstellungen finden Sie hier.

Blättern 1/4nächste Nachricht

Mitmach-Aktion: Dienstag 29. November 2016

  1. Foto: Von Kindern entworfen: Verschiedene Drei- und Vierräder, gebaut aus Metallstangen und Plastikverbindern. Diese erfundenen Fahrzeuge sehen doch sehr überzeugend aus! © SDTB / Foto: B. Huth Fahrzeugerfinder gesucht

    14.30 bis 16.00 Uhr, gebaut wird in der Ausstellung "Mensch in Fahrt", d.h. in der Ladestraße neben dem Science Center Spectrum

     


    Fahrzeuge, die die Welt noch nicht gesehen hat, könnt ihr heute mit einem einfachen Steckprinzip zusammenbauen. In einer kleinen Ausstellung werden die neuen Erfindungen dann den Museumsbesuchern präsentiert.

    Falls es voller wird an den Werkstatttischen, bitten wir um etwas Geduld!
    Für Kinder ab 6 Jahre, mit Begleitung.
    Dauer circa 20 Minuten.
    Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt).

    Der Workshop ist eine Veranstaltung des Junior Campus, einer Kooperation der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der BMW Group.

    Mehr Informationen

Führung: Sonntag 27. November 2016

  1. Foto: Ästhetisch ansprechendes Ensemble von Glaspipetten Pillen und Pipetten

    15.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer, neben der Kasse


    Führung durch die Ausstellung


    Wieviel Chemie bestimmt unser alltägliches Leben? Können uns Arzneimittel jünger und gesünder machen? Ist Chemie immer nur negativ, ist Natur etwa auch Chemie?
    Diesen und anderen Fragen geht die Führung durch die Ausstellung "Pillen und Pipetten" nach. Sie erläutert die Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrie und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort am Beispiel der Firma Schering.

    Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt

    Dauer ca. 60 Minuten.

    Da diese kostenfreie Führung von der Personalsituation abhängig ist, informieren Sie sich bitte vorab am entsprechenden Tag unter der Telefonnummer +49 (0)30 90 254 199.

    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der Schering Stiftung, Berlin. Sie wird gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.Mehr Informationen

Führung: Sonntag 27. November 2016

  1. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des "Vaters der Zuckerrübe", Franz Carl Archard. "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle


    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.

    Dauer 60 Minuten.

    Keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt.Mehr Informationen

Führung: Samstag 26. November 2016

  1. Foto: Drei Kinder schreiben eine Nachricht an einer Hands on-Station: Sie übersetzen einzelne Buchstaben in den jeweiligen Zahlencode. Komm, wir gehen ins Netz!

    15.30 Uhr, Treffpunkt Foyer Ladestraße (Zugang über Möckernstraße 26)


    Führung für Familien

    Komm, wir gehen ins Netz!

    Nachrichten versenden per SMS - kinderleicht. Im Internet nach Informationen suchen - kein Problem. Aber wie funktioniert das eigentlich?
    Wir zeigen die Technik, die dahinter steckt. Auf diesem Rundgang erfahren wir auch, wie Menschen früher Kontakte geknüpft haben oder sich heute zum Beispiel in Kolumbien vernetzen. Außerdem begegnen wir verrückten Telefonen, dem riesigen Kraken Otto und dem allerersten Datenkabel, das Europa und Amerika miteinander verband.

    Empfohlen für Familien mit Kindern ab 5 Jahren
    Dauer 60 Minuten
    Keine Anmeldung, nur MuseumseintrittMehr Informationen

Kinderprogramm: Samstag 26. November 2016

  1. Foto: Eine Familie mit drei Kindern. Eine Tochter sitzt auf dem Tisch und bewegt mit dem Arm etwas in einer großen, mit Wasser gefüllten Plastikschale. Nanu, wie geht das?

    14.30, 15.15 und 16.00 Uhr, Bildungsraum im Neubau, 1. OG


    Familienwerkstatt
    Die kleine Nanu hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen?

    Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter in der Familienwerkstatt erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert.

    Dauer ca. 30 Minuten
    Für Kinder von 4 bis 8 Jahren
    Nur Museumseintritt, es ist keine Anmeldung erforderlichMehr Informationen

In der Werkstatt: Samstag 26. November 2016

  1. Foto: Eine elektronische Strickmaschine mit verschiedenfarbigen Garnspulen. Rechts die Arme der Strickerin. Gehackte Maschen

    11.00 bis 16.00 Uhr, Neubau 1. OG, Abteilung Textiltechnik

    Heute werden Mützen und Stirnbänder gestrickt! Kommt zu uns ins Museum und findet heraus, wie das Muster entsteht und warum dafür der Mini-Computer einer Strickmaschine gehackt werden musste.
    An zwei Strickmaschinen zeigen wir Euch, wie es funktioniert und was das Besondere daran ist. Natürlich dürft Ihr auch selber stricken und das Ergebnis mit nach Hause nehmen.

    Für Kinder ab 6 Jahre (mit Begleitung)
    Dauer: circa 20 Minuten
    Einstieg in den laufenden Workshop möglich

    Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt).

In der Werkstatt: Samstag 26. November 2016

  1. Foto: Ein roter Filzhut nach Mode der 1950er Jahre, mit Falten und Zierbommel gestaltet. Mut zum Hut

    11.00 bis 16.00 Uhr, Neubau 1. OG, Abteilung Textiltechnik

    Draußen ist es kalt, grau und ungemütlich. Zeit für ein bisschen Farbe! Komm zu uns und gib Deiner Mütze oder Deinem Hut einen neuen Look. Knöpfe, Perlen oder Blüten – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bring bitte eine Mütze oder einen Hut mit und los geht’s!

    Ab 10 Jahre
    Dauer: circa 30 Minuten
    Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt).

Blättern 1/4nächste Nachricht