| |

Deutsches Technikmuseum - "mathemachen"

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

"mathemachen"

Das Angebot "mathemachen" ist für Kinder von 5-10 Jahren geeignet. Im Workshop zum gewählten Schwerpunkt erfahren die Kinder interaktiv und spielerisch Grundlagen der Mathematik.

Schwerpunktthemen sind:

Foto: Eine Kindergruppe schmückt eine Wand mit bunten Magneten aus verschiedenen Formen.

© SDTB / Foto: M. Jahre

1. Formen und Flächen

Vorschule und 1. bis 4. Klasse, 75 Minuten

Dreieck, Viereck, Kreis – wo haben wir diese geometrischen Formen schon überall gesehen? Und wie können wir sie beschreiben? Durch anfassen, legen und vergleichen findet die Gruppe Gemeinsamkeiten und Unterschiede heraus und lernt die Namen der Formen kennen.

Nach einer Einführung gibt es viel Zeit zum Ausprobieren und Selbstentdecken und zum Abschluss ein gemeinsames Spiel.

Foto: Zwei Mädchen und ein Junge bauen an einem Tisch Würfel, Pyramiden und andere geometrische Körper zusammen.

© SDTB / Foto: C. Kirchner

2. Geometrische Körper

Vorschule und 1. bis 4. Klasse, 75 Minuten

Wie heißt der Hut, aus dem Kaninchen gezaubert werden? Und was hat das mit einer Klopapierrolle zu tun? Klar, beides sind Zylinder!

In unserem Alltag gibt es überall geometrische Körper. Manche lassen sich einfach entdecken, manche verstecken sich in anderen Gestalten. Im Workshop können wir sie gemeinsam und auf eigene Faust ertasten, wiegen, bauen oder schätzen.
In Teamarbeit wird zum Abschluss ein Riesenwürfel gestapelt.

Foto: Gruppenfoto von sechs Kindern, die im Gerüst eines Würfels knieen.

© SDTB / Foto: M. Jahre

3. Dimensionen

1. bis 4. Klasse, 75 Minuten

Den Begriff "3D" verbinden heute viele Kinder sofort mit dem Kino. Doch was bedeutet "3D" eigentlich? Und wenn es eine dritte Dimension gibt, gibt es dann auch noch weitere Dimensionen?

Die erste, zweite und dritte Dimension stehen im Mittelpunkt des Workshops. Aus zweidimensionalen Flächen lassen die Kinder dreidimensionale Körper entstehen und können dabei die Unterschiede der verschiedenen Dimensionen buchstäblich begreifen.

Foto: Drei Jungen experimentieren mit Kaleidoskopen.

© SDTB / Foto: C. Kirchner

4. Symmetrie und Spiegelung

Vorschule und 1. bis 4. Klasse, 75 Minuten

Frühmorgens im Bad werfen wir meist den ersten Blick in einen Spiegel. Wenn wir darauf achten, spiegeln wir uns im Laufe des Tages noch unzählige Male, etwa in den dunklen Scheiben der U-Bahn, der glänzenden CD oder in den Augen der besten Freundin. Was passiert da?

In der Einführung beschäftigen wir uns außerdem mit den Begriffen Symmetrie und Symmetrieachse und überprüfen, wie symmetrisch unsere Gesichter oder verschiedene Formen und Körper sind.
Beim Abschlussspiel sind Beweglichkeit und Konzentration gefordert.