| |

Deutsches Technikmuseum - Angebote für Deutschlernende

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Angebote für Deutschlernende: Deutsch erleben im Museum

Im Deutschen Technikmuseum lebendig und interaktiv Deutsch lernen! Wir bieten verschiedene Programme für Deutschlernende ab Niveaustufe A2. Die vielfältigen Objekte aus unterschiedlichen Bereichen bieten zahlreiche Sprechanlässe zu Kultur, Geschichte und Technik. Es wird interaktiv gelernt und dabei spielerisch der Wortschatz erweitert.

Angebot A:
Augenblicke - Eine Reise durch die Welt der Fotografie

Geführte Erkundung

Wie lange dauert ein Augenblick? Woher kommt der Begriff Fotografie? Wie funktioniert eine Kamera?

Die Lernmaterialien sind an den GER angepasst und eignen sich besonders für die Niveaustufen A2 und B1 ab 15 Jahren.

Foto: Fünf Männer und drei Frauen stehen um eine Glasvitrine mit verschiedenem Zubehör für historische Fotoapparate. Auf dem Glasdeckel liegen viele der für dieses Angebot entwickelten Lernkarten.

Deutschlernende auf Erkundungstour in der Ausstellung Fototechnik © SDTB / Foto: C. Kirchner

Begleitet von unserer Museumsreferentin entdecken die bis zu 20 Teilnehmenden die Welt der Fotografie in kleinen Gruppen an verschiedenen Stationen.

Lernkarten strukturieren die Erkundung der Ausstellung Fototechnik und regen zum Austausch über vielfältige Objekte an - von der Camera Obscura bis zur heutigen Handy-Kamera. Spielerisch und interaktiv werden viele neue Worte und Begriffe eingeführt und vertieft.

Für die Vorbereitung im Unterricht können Sie die Lernmaterialien herunterladen.

Information und Buchung Angebot A:

  • Deutschlernende ab Niveau A2 ab 15 Jahren
  • Dauer: ca. 90 Minuten
  • kostenlos, ggfs. Museumseintritt
  • Information und Buchung einer Führung (bitte mindestens 14 Tage im Voraus)
    per E-Mail an: deutsch-erleben@sdtb.de oder per Telefon: 030 / 90 254 486

Wir danken herzlich den Basler Museen, Experiminta Frankfurt und allen Teilnehmenden der Arbeitsrunde "Deutsch erleben im Museum" für die Inspiration und Unterstützung bei der Entwicklung dieses Angebots und dem Studio Berg Wolf, Berlin, für die Gestaltung.

Foto: Ballonkugel mit Gondel in Schiffsform. An Bord gibt es Häuser, Kanonen und Fernrohre. Ganz oben thront der Wetterhahn.

Phantasie-Ballon in der Luftfahrtausstellung - Bitte zoomen! © SDTB / Foto: C. Kirchner

Angebot B:
Zeit zum Träumen, Zeit zum Entdecken

Willkommensklassen sind eingeladen, das Deutsche Technikmuseum auf eine ganz besondere Art kennenzulernen. Ausgewählte Exponate werden gestenreich erläutert und mit schauspielerischen Mitteln vorgestellt.

Der Schauspieler und Kulturvermittler João Albertini gestaltet diesen interaktiven Rundgang mit viel Freude an der Schauspielkunst und nonverbalem Ausdruck.

Weitere Informationen zu diesem Angebot und zur Buchung finden Sie hier: Zeit zum Träumen

Foto: Foto: Ein Junge und zwei Mädchen bauen Würfel, Pyramiden und andere geometrische Körper zusammen.

Bauen im Workshop "Geometrische Körper" © SDTB / Foto: C. Kirchner

Angebot C:
Lernen mit Kreis, Zylinder & Co im Junior Campus

Der Workshop richtet sich an Willkommensklassen aus Grundschulen. Er ist gut dafür geeignet, dass die Schüler und Schülerinnen sich unter anderem mit Begriffen zu Form und Farbe auseinandersetzen können und einen ersten Einblick in die deutsche Sprache gewinnen. Den größten Teil des Workshops bildet eine Phase, in der sich die Teilnehmenden spielerisch und eigenständig mit Körpern, Flächen und symmetrischen Formen beschäftigen.

Weitere Informationen zu diesem Angebot finden Sie bei mathemachen für Willkommensklassen.

Foto: Einige auf einem Tisch verteilte Lernkarten. Sie haben Zeichen wie ein Icon für einen Fotoapparat oder einen Smily oder ausgeschriebene Verben wie "erzählen", "beobachten" oder "schreien" aufgedruckt.

Karten zu den Museumsregeln © SDTB / Foto: S. Gaube

Zur Vorbereitung: Was geht im Museum?    

Zur Vorbereitung des Museumsbesuchs haben wir verschiedene Verben mit Piktogrammen visualisiert.

Vermitteln Sie spielerisch die Dos and Don’ts in Ausstellungen.

Download der Museumsregeln