| |

Deutsches Technikmuseum - Unterwasserfotografie

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Foto: Ästhetisches Gesichtsportrait eines goldfarbenen Fisches. Auffällig sind seine zwei einfachen Hörner, die an ein Rehgeweih erinnern, und das runde Maul mit dicken Lippen.

Bento-Box-Sushi / Lembeh Strait, Sulawesi, Indonesien
© DR. CHRISTOPH GIESE

Foto: Aus einer scheinbaren Perspektive von etwas unterhalb liegt die weiße Yacht oben hell im Sonnenlicht, unter Wasser schwimmt ein Taucher mit phosphorgelb leuchtender Ausrüstung.

Bootstauchgang / Sharm el Sheikh, Sinai, Rotes Meer, Ägypten
© Dr. CHRISTOPH GIESE

Unterwasserfotografie -

mit der Kamera auf Tauchgang in verborgenen Welten

Sonderausstellung in der Galerie der Dauerausstellung "Fototechnik"

1. März bis 3. Juli 2011

Foto: Großaufnahme vom Kopf eines rotgoldenen, etwas traurig wirkenden Fisches. Obwohl sein Maul geschlossen zu sein scheint, ist sein kräftiges Gebiss mit großen Fangzähnen deutlich sichtbar.

Junger Seewolf (Anarhichas lupus Linnaeus) / Stromsholmen, Norwegische Atlantikküste, 2005 © OLAF KREUSCHNER

Die Ausstellung widmet sich einem Thema angewandter Fototechnik, von dem eine besondere Faszination ausgeht.

Die spiegelnde Wasseroberfläche und die vermeintliche Dunkelheit darunter trennen zwei Welten voneinander. Nur einige Licht durchflutete Bereiche, wie in tropischen Korallenriffen oder klaren Bergseen, erlauben einen tiefer gehenden Blick und machen neugierig auf das, was sich in der Tiefe verbirgt.

Gerätetauchen ist ein anspruchsvoller Sport, und die Unterwasserfotografie gehört zu den aufwändigsten fotografischen Disziplinen. Sie stellt hohe Anforderungen an den Fotografen und seine Ausrüstung, da sie in einem dem Menschen fremden Lebensraum stattfindet. Einfühlungsvermögen und umfangreiches Wissen über die Existenzbedingungen unter Wasser sind notwendig, um intime Fotos von den Lebewesen in dieser verborgenen Welt aufnehmen zu können.

Foto: Ein Taucher und eine Seekuh begegnen sich im sonnendurchfluteten Flachwasser. Die Seekuh berührt fast die Fotoausrüstung mit der Schnauze. Beide werfen faszinierende Schatten auf den hellen Sandboden.

Seekuh (Trichechus manatus) / Florida, Nord-Amerika 2008 © ANGELIKA HONSBEEK

Foto: Die Taucherin befindet sich fast auf dem moderigen Grund des Sees. Hier liegen zahlreiche herabgefallene, von Algen überwucherte Baumäste. Obwohl der See nicht tief zu sein scheint, ist das Wasser dunkelgrün.

Im Wald / Deutschland, Brandenburg, Katjasee, 2007 © KONRAD DONSCHEN

Beeindruckende Vielfalt an Motiven

Zitronenhai, Seekuh oder Fledermausfisch, Hecht, Seewolf oder Zackenbarsch, Kaffenkahn, antiker Anker oder Segler-Wrack: Die 80 Fotos spiegeln die enorme Motivvielfalt unter Wasser wider - aufgenommen in tropischen Meeren, an den Küsten der Nordsee und des Mittelmeeres, aber auch in heimischen Seen und Flüssen.

Ergänzend zu den oft beeindruckenden Aufnahmen wird die Entwicklung der Unterwasserfototechnik exemplarisch an Selbstbaugeräten sowie kommerziellen analogen und digitalen Kameras im Original dargestellt.

Die Fotografen

Die Fotografen gehören der Interessengemeinschaft "Berlin UW-Foto" an, die 2005 als offene Kommunikations-Plattform entstand. Seither treffen sich in regelmäßigen Abständen profilierte Unterwasserfotografen und Videografen aus dem Raum Berlin-Brandenburg zum Erfahrungsaustausch sowie zur Planung gemeinsamer Projekte und Tauchexpeditionen.


Headerfoto:
Napoleon-Lippfisch (Cheilinus undulatus) / Insel Maayafushi, Malediven, 1996
© WOLF-RÜDIGER RAST