| |

Deutsches Technikmuseum - Aktionen

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Aktionen

Blättern vorherige Nachricht2/7nächste Nachricht

Besondere Veranstaltung: Samstag 06. April 2019

  1. Grafik: Logo der Europäischen Tage des Kunsthandwerks 2019 Sandgussverfahren

    11.00 bis 16.00 Uhr; Beamtenhaus, EG, Schmuckwerkstatt (Zugang über Trebbiner Strasse)


    Vorführung im Rahmen der Europäischen Tage des Kunsthandwerks

    Anlässlich der Europäischen Tage des Kunsthandwerks in Berlin zeigt das Deutsche Technikmuseum, wie viel Technik hinter dem Kunsthandwerk steckt.
    Von 11.00 bis 16.00 Uhr können Besucherinnen und Besucher dabei zusehen, wie Gussformen aus Sand gebaut werden.
    Um jeweils 12.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr wird dann Zinn in Sand- und Silikonformen gegossen. Dabei werden die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile der beiden Gussverfahren erklärt.
    • Für Jung und Alt
    • Kosten: nur Museumseintritt
    • Keine vorherige Anmeldung notwendig
    Mehr Informationen

In der Werkstatt: Samstag 06. April 2019

  1. Foto: Ein altes T-Shirt mit Pflaumenmuster, verschieden farbige Knäule aus dickem Jerseygarn, ein Pappwebrahmen und als fertige "Zauberei" ein Stiftehalter und ein gewebter Stoff. "Web dir was!"

    11.00 bis 16.00 Uhr, Altbau 1. OG, Textiltechnik

    Lieblings-Shirt zerschlissen? Wir verwandeln alte Kleidungsstücke in Schlüsselanhänger, Haarbänder und Stiftehalter! Das klingt wie Zauberei, ist aber ganz einfach. Wir weben, flechten und häkeln mit euch und machen aus alten Textilien neue nützliche Dinge.
    Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Alte, gewaschene T-Shirts dürfen gern mitgebracht werden.

    • Für Kinder ab 5 Jahren (mit erwachsener Begleitung)
    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt)
    Mehr Informationen

Familienwerkstatt: Samstag 06. April 2019

  1. Foto: Eine Familie mit drei Kindern. Eine Tochter sitzt auf dem Tisch und bewegt mit dem Arm etwas in einer großen, mit Wasser gefüllten Plastikschale. Nanu, wie geht das?

    14.30, 15.15 und 16.00 Uhr, Bildungsraum im Neubau, 1. OG


    Die kleine Nanu hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen?

    Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter in der Familienwerkstatt erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert.
    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Für Kinder von 4 bis 8 Jahren (mit Begleitung)
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich
    Mehr Informationen

Führung: Samstag 06. April 2019

  1. Foto: Die große rote Schiffsschraube des französischen Hafenschleppers JEAN COUSIN vor dem offenen Maschinenraum mit der stehenden Antriebsmaschine, den Nebenaggregaten und dem Dampfkessel. © SDTB / Foto: Jörg F. Müller Museum zum Kennenlernen - Lokomotiven, Schiffe, Flugzeuge

    15.30 Uhr, Treffpunkt: Foyer des Technikmuseums, Trebbiner Str.

     

     


    Auf über 26.500 Quadratmetern präsentiert das Deutsche Technikmuseum die Kulturgeschichte der Technik. In dieser Überblicksführung stellen wir Ihnen die Highlights unserer vielfältigen Ausstellungen vor.

    Entdecken Sie imposante Lokomotiven, kuriose Flugapparate und beeindruckende Schiffe. Hören Sie die spannende Geschichte von der Bergung eines gesunkenen Kahns und genießen Sie spektakuläre Blicke von der Terrasse - unter dem Rosinenbomber, dem Wahrzeichen unseres Museums.
    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt
    Mehr Informationen

Führung: Sonntag 07. April 2019

  1. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des "Vaters der Zuckerrübe", Franz Carl Archard. "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle des Technikmuseums, Trebbiner Str. 9


    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.
    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt
    Mehr Informationen

In Aktion: Sonntag 07. April 2019

  1. Foto: Das glühende Ende einer Eisenstange wird mit einem schweren Hammer bearbeitet. Die Schmiede

    11.00 bis 16.00 Uhr; Schmiede, im Museumspark, Zugang über Trebbiner Straße


    In der Schmiede des Deutschen Technikmuseums ist was los: Die Kohlen glühen in der Esse und der Klang des Schmiedehammers schallt durch den Museumspark.
    Kommen Sie vorbei und erleben Sie selbst, wie aus einem Stück Eisen ein Werkstück entsteht!
    • Empfohlen für Familien mit Kindern ab vier Jahre
    • Beginn immer zur vollen Stunde
    • Dauer etwa 15 Minuten
    • Einstieg in die laufende Vorführung möglich
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich
    • Nur Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler freien Eintritt)
    Mehr Informationen

Führung: Sonntag 07. April 2019

  1. Foto: Die in den 1960er Jahren hochmoderne Fernsehtruhe Komet, ein asymmetrisch gestaltetes, gelbbraunes Holzmöbel mit eingebautem kleinen Schwarz-Weiß-Bildschirm in der rechten Seite. Museumstour zum Tasten für Kinder - "Radios, Telefone und Fernseher"

    11.00 Uhr, Treffpunkt in der Eingangshalle, Trebbiner Straße


    Telefone, Radios und Fernseher stehen im Mittelpunkt der Führung. Mit einem Koffer voller Tastobjekte begleiten wir Euch durch die Ausstellung zur Nachrichtentechnik. Wir entdecken, wie sich Töne und Bilder aufzeichnen, übertragen und widergeben lassen. Einige Ausstellungsstücke wurden sogar in Berlin entwickelt. Das Telefon wurde zwar nicht in Berlin erfunden, doch ganz in der Nähe des Deutschen Technikmuseums, in der Leipziger Straße, wurde das erste Telefonat Deutschlands geführt. Wir zeigen Euch einen Nachbau des Apparats und erklären, wie er funktionierte.
    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
    • Es kostet nur den Museumseintritt (2,00 Euro). Liegt ein Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen "B" vor, hat die Begleitperson freien Eintritt.
    Mehr Informationen

Besondere Veranstaltung: Sonntag 07. April 2019

  1. Grafik: Logo der Europäischen Tage des Kunsthandwerks 2019 Medaillen prägen

    11.00 bis 13.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr; Beamtenhaus, EG, Schmuckwerkstatt (Zugang über Trebbiner Strasse)


    Workshop im Rahmen der Europäischen Tage des Kunsthandwerks 2019

    Anlässlich der Europäischen Tage des Kunsthandwerks in Berlin zeigt das Deutsche Technikmuseum, wie viel Technik hinter dem Kunsthandwerk steckt. Heute können Besucherinnen und Besucher in der Schmuckwerkstatt des Museums ihre eigene Museumsmedaille aus Zinn prägen.
    • Für Jung und Alt
    • Einstieg ins laufende Programm möglich
    • Kosten: nur Museumseintritt
    • Keine vorherige Anmeldung notwendig
    Mehr Informationen

Besonderes Angebot: Sonntag 07. April 2019

  1. Foto: Zwei Kinderhände, die gerade anfangen, eine Kette aus verschiedenfarbigen und -geformten Holzperlen aufzufädeln. Vorn links ein Blatt mit dem Morsealphabet, rechts der Kasten mit den Perlen. © schweizergestaltung Eine Namenskette aus Morsezeichen

    12.00 bis 15.00 Uhr, Altbau, 1. OG, Nachrichtentechnik (Zugang über Trebbiner Straße)


    Workshop

    Das Morsealphabet ist wie eine Geheimschrift: Jeder Buchstabe des Alphabets kann aus Punkten und Strichen dargestellt werden. Samuel Morse hat für das Alphabet den Schreibtelegraf erfunden. Damit kann man Nachrichten kilometerweit verschicken. Auch der eigene Name lässt sich in Morsezeichen verwandeln. Statt Punkten und Strichen nehmen wir kurze und lange Holzperlen. Damit kann ein Name oder eine geheime Botschaft auf eine Kette gefädelt werden.
    Die Kette darf anschließend mitgenommen werden.
    • Für Kinder ab 5 Jahren, mit Begleitung
    • Der Workshop ist für blinde und sehbehinderte Kinder geeignet.
    • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich und kostet nur den Museumseintritt.
    Mehr Informationen

TechLab: Sonntag 07. April 2019

  1. Foto: Ein staunender Junge und ein zufrieden blickendes Mädchen lesen auf einem Computerbildschirm die elektrischen Leitfähigkeitswerte der vor ihnen liegenden Bananen aus, die mit Kabeln verbunden sind. © SDTB, U. Steinert Going bananas – Computer steuern mit verrückten Sachen

    14.00 bis 17.00 Uhr, Bildungsraum in der Ladestraße, Zugang über Möckernstraße


    Mit Obst Musik machen? Mit Knete ein Computerspiel steuern?
    Gemeinsam probieren wir verschiedene leitfähige Gegenstände aus und bedienen damit unterschiedliche Programme. Werde kreativ und entwickle mit uns weitere verrückte Controller!
    • Bring gerne leitfähige kleine Gegenstände mit!
    • Für Kinder ab 8 Jahren, mit Begleitung
    • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich
    • Es kostet nur den Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt)
    Mehr Informationen
Blättern vorherige Nachricht2/7nächste Nachricht