| |

Deutsches Technikmuseum - Kalender

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Kalendarische Übersicht der Termine im

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112

Weitere Termine

Dienstag, 14.08.2018

  1. Grafik: Notenlinien, ein Notenschlüssel und eine Note.Ferienprogramm: "Luft - Schall - Ton - Musik"

    11.30, 12.30, 14.00 und 15.30 Uhr, Science Center Spectrum (Zugang über Möckernstraße), Veranstaltungsraum im Erdgeschoss

    Im Spectrum erfährt man, was bewegte Luft und Schall gemeinsam haben, wie sich Töne unterscheiden und was man eigentlich laut und leise nennt.

    • Für Jung und Alt
    • Es dauert circa 20 Minuten.
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt).

    Vortrag: "Luft - Schall - Ton - Musik"mehr Informationen

Mittwoch, 15.08.2018

  1. Foto: Verschiedene farbige Röhren. Vorn wird gerade eine für das Experiment zurecht gesägt. © K. SchröderFerienprogramm: Rock’n Rohr

    10.00, 11.00, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr; Science Center Spectrum (Zugang über Möckernstraße), Treffpunkt ist der Workshopraum im Erdgeschoss

    Offener Workshop

    Mit Kunststoffröhren Musik machen? Das geht! Mit den Röhren lassen sich je nach Länge unterschiedlich hohe Töne erzeugen. Dieser physikalische Zusammenhang ermöglicht ein harmonisches Zusammenspiel. Let’s Rock’n Rohr!

    • Es dauert circa 20 Minuten.
    • Die Platzanzahl ist begrenzt.
    • Es ist keine Anmeldung notwendig.
    • Es kostet nur den Museumseintritt.

    Vortrag: Rock’n Rohrmehr Informationen
  2. Foto: Eine Kinderhand greift in einen Haufen verschiedenfarbiger und -geformter Holzperlen. Vorn links ein Blatt mit dem Morsealphabet. © SDTB / M. ZanTechLab: Eine Namenskette aus Morsezeichen

    12.00 bis 16.00 Uhr, Altbau, 1. OG, Nachrichtentechnik (Zugang über Trebbiner Straße)

    Workshop

    Das Morsealphabet ist wie eine Geheimschrift: Jeder Buchstabe des Alphabets kann aus Punkten und Strichen dargestellt werden. Samuel Morse hat für das Alphabet den Schreibtelegraf erfunden. Damit kann man Nachrichten kilometerweit verschicken. Auch der eigene Name lässt sich in Morsezeichen verwandeln. Statt Punkten und Strichen nehmen wir kurze und lange Holzperlen. Damit kann ein Name oder eine geheime Botschaft auf eine Kette gefädelt werden.
    Die Kette darf anschließend mitgenommen werden.

    • Für Kinder ab 5 Jahren, mit Begleitung.
    • Der Workshop ist für blinde und sehbehinderte Kinder geeignet.
    • Der Einstieg in den laufenden Workshop ist möglich.
    • Es dauert circa 30 Minuten.
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich.
    • Es kostet nur den Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt).

    Vortrag: Eine Namenskette aus Morsezeichenmehr Informationen

Donnerstag, 16.08.2018

  1. Foto: Verschiedene farbige Kunststoffröhren. Vorn wird gerade eine für das Experiment zurecht gesägt. © K. SchröderFerienprogramm: Elektronische Mini-Orgel (ab 13 Jahre)

    9.30 bis 12.30 Uhr, Spectrum, Workshopraum im Erdgeschoss (Zugang über Möckernstraße)

    Workshop

    Aus Transistoren, Widerständen und Kondensatoren entsteht im Science Center Spectrum unter Anleitung ein kleines elektronisches Musikinstrument.

    • Für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene
    • Dauer 180 Minuten
    • Kosten: Museumseintritt zzgl. 10,00 Euro Materialkosten
    • Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an spectrum@sdtb.de. Eine Gruppenanmeldung ist nicht möglich.

    Vortrag: Elektronische Mini-Orgel (ab 13 Jahre)mehr Informationen

Freitag, 17.08.2018

  1. Foto: Kinder auf Fahrrädern und in kleinen Autos üben im Verkehrsparcours. Alle haben einen Helm auf.Ferienprogramm: Letzter Tag für Sommerferien im Deutschen Technikmuseum

    10.00 Uhr, Technikmuseum, Museumspark, Ladestraße und das Science Center Spectrum

    Heute ist die letzte Gelegenheit, die Sommerferien auch ein bißchen im Deutschen Technikmuseum zu erleben! Vom 6. Juli bis 17. August erwartet euch ein großes Ferienprogramm mit vielen verschiedenen Angeboten!

    Eure Teilnahme kostet mit einer Ausnahme nur den Museumseintritt. Ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler aber immer freien Eintritt.

    Vortrag: Letzter Tag für Sommerferien im Deutschen Technikmuseummehr Informationen
  2. Foto: Verschiedene farbige Röhren. Vorn wird gerade eine für das Experiment zurecht gesägt. © K. SchröderFerienprogramm: Rock’n Rohr

    10.00, 11.00, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr; Science Center Spectrum (Zugang über Möckernstraße), Treffpunkt ist der Workshopraum im Erdgeschoss

    Offener Workshop

    Mit Kunststoffröhren Musik machen? Das geht! Mit den Röhren lassen sich je nach Länge unterschiedlich hohe Töne erzeugen. Dieser physikalische Zusammenhang ermöglicht ein harmonisches Zusammenspiel. Let’s Rock’n Rohr!

    • Es dauert circa 20 Minuten.
    • Die Platzanzahl ist begrenzt.
    • Es ist keine Anmeldung notwendig.
    • Es kostet nur den Museumseintritt.

    Vortrag: Rock’n Rohrmehr Informationen

Samstag, 18.08.2018

  1. Foto: Eine Familie mit drei Kindern. Eine Tochter sitzt auf dem Tisch und bewegt mit dem Arm etwas in einer großen, mit Wasser gefüllten Plastikschale.Familienwerkstatt: Nanu, wie geht das?

    14.30, 15.15 und 16.00 Uhr, Bildungsraum im Neubau, 1. OG

    Die kleine Nanu hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen?

    Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter in der Familienwerkstatt erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert.

    • Es dauert circa 30 Minuten.
    • Für Kinder von 4 bis 8 Jahren (mit Begleitung).
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich.

    Vortrag: Nanu, wie geht das?mehr Informationen
  2. Foto: Oldtimer in der Straßenverkehrsausstellung in der Ladestraße.Führung: Ladestraße zum Kennenlernen: Autos, Internet, Experimente

    15.30 Uhr, Treffpunkt Foyer Ladestraße (Zugang über Möckernstraße)

    Führung für Familien

    Das Deutsche Technikmuseum wächst weiter. In der historischen Ladestraße sind zwei große Dauerausstellungen hinzugekommen: "Mensch in Fahrt" mit dem Thema Straßenverkehr und die Ausstellung "Das Netz. Menschen. Kabel, Datenströme".
    Im gleichen Gebäudekomplex ist auch das Science Center Spectrum untergebracht. Die Tour gibt einen Überblick über die aktuellen Ausstellungen. Erfahren Sie außerdem, wie es an diesem Ort früher zuging, als die Ladestraße noch Teil des Anhalter Güterbahnhofs war.

    • Dauer 60 Minuten
    • Keine Anmeldung, nur Museumseintritt

    Vortrag: Ladestraße zum Kennenlernen: Autos, Internet, Experimentemehr Informationen

Sonntag, 19.08.2018

  1. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des Führung: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle des Technikmuseums, Trebbiner Str. 9

    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.

    • Dauer 60 Minuten
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich und kostet nur den Museumseintritt.

    Vortrag: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"mehr Informationen
  2. Foto: Der Jaquard-Webstuhl, alle Details und ihre Funktionen sind für die Besucherinnen und Besucher in der Vorführung gut zu sehen.In Aktion: Der Jacquard-Bandwebstuhl

    11.00 bis 16.00 Uhr; Foyer des Technikmuseums, Trebbiner Straße

    Hier können die Besucherinnen und Besucher dabei zuschauen, wie am Webstuhl aus vielen einzelnen feinen Fäden ein bunt gemustertes Band entsteht. Die Schiffchen des Webstuhls bewegen sich gleichmäßig hin und her. Das kann ganz schön laut werden.

    • Die Vorführung findet auf Englisch statt!
    • Empfohlen für Kinder ab sechs Jahren (mit Begleitung)
    • Dauer circa 20 Minuten
    • Vorführungen beginnen jeweils zur vollen Stunde
    • Einstieg in die laufende Vorführung möglich
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: Der Jacquard-Bandwebstuhlmehr Informationen
  3. Foto: Das glühende Ende einer Eisenstange wird mit einem schweren Hammer bearbeitet.In Aktion: Die Schmiede

    11.00 bis 16.00 Uhr; Schmiede, im Museumspark, Zugang über Trebbiner Straße

    In der Schmiede des Deutschen Technikmuseums ist was los: Die Kohlen glühen in der Esse und der Klang des Schmiedehammers schallt durch den Museumspark.
    Kommt vorbei und erlebt selbst, wie aus einem Stück Eisen ein Werkstück entsteht!

    • Empfohlen für Familien mit Kindern ab vier Jahre
    • Beginn immer zur vollen Stunde
    • Dauer circa 15 Minuten
    • Einstieg in die laufende Vorführung möglich
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich
    • Nur Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler freien Eintritt)

  4. Foto: Horst Zuse steht vor seinem Nachbau der Z3, des ersten elektrischen Computers, entwickelt von seinem Vater Konrad ZuseIn Aktion: Konrad Zuses Computer Z3

    11.00 Uhr, Zuse-Ausstellung, 1. OG

    Prof. Horst Zuse führt den Nachbau der Z3 vor


    Konrad Zuse gilt als Erbauer des ersten Computers der Welt – der Z1. Während sein Nachbau der mechanischen Z1 schon seit 1989 im Deutschen Technikmuseum besichtigt werden kann, ist nun auch der Nachbau der elektromagnetischen Z3 hier ausgestellt.

    Prof. Horst Zuse, Sohn des berühmten Computerpioniers, führt die Maschine persönlich vor.

    • Dauer ca. 60 Minuten
    • Keine Voranmeldung notwendig
    • Es kostet nur den Museumseintritt.

    Vortrag: Konrad Zuses Computer Z3mehr Informationen
  5. Foto: Eine Mutter, ein Junge und ein Mädchen hocken an einer historischen Bahn und erkunden die Karosserie von unten.Führung: Entdeckungstour für Familien

    11.00 und 14.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer

    Habt Ihr Lust, auf ein echtes Dampfschiff zu klettern, kuriose Flugapparate kennenzulernen oder zu erfahren, wie eine Lokomotive funktioniert?
    Dann seid Ihr herzlich eingeladen zur Familienführung durch das Deutsche Technikmuseum. Gemeinsam entdecken wir auf diesem Rundgang viele spannende Ausstellungsstücke.

    • Für Kinder ab 5 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter
    • Es dauert circa 60 Minuten.
    • Es ist keine Voranmeldung nötig und es kostet nur den Museumseintritt.

    Vortrag: Entdeckungstour für Familienmehr Informationen
  6. Foto: Ein staunender Junge und ein zufrieden blickendes Mädchen lesen auf einem Computerbildschirm die elektrischen Leitfähigkeitswerte der vor ihnen liegenden Bananen aus, die mit Kabeln verbunden sind. © SDTB, U. SteinertTechLab: Going bananas – Computer steuern mit verrückten Sachen

    14.00 bis 17.00 Uhr, Bildungsraum in der Ladestraße, Zugang über Möckernstraße

    Workshop

    Mit Obst Musik machen? Mit Knete ein Computerspiel steuern?
    Gemeinsam probieren wir verschiedene leitfähige Gegenstände aus und bedienen damit unterschiedliche Programme. Werde kreativ und entwickle mit uns weitere verrückte Controller!

    • Bring gerne leitfähige kleine Gegenstände mit!
    • Für Kinder ab 8 Jahren, mit Begleitung
    • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
    • Dauer circa 30 Minuten
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich
    • Es kostet nur den Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt)

    Vortrag: Going bananas – Computer steuern mit verrückten Sachenmehr Informationen
  7. Foto: Ästhetisch ansprechendes Ensemble von GlaspipettenFührung: Pillen und Pipetten

    15.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer des Technikmuseums in der Trebbiner Str., neben der Kasse

    Führung durch die Ausstellung


    Wieviel Chemie bestimmt unser alltägliches Leben? Können uns Arzneimittel jünger und gesünder machen? Ist Chemie immer nur negativ, ist Natur etwa auch Chemie?
    Diesen und anderen Fragen geht die Führung durch die Ausstellung "Pillen und Pipetten" nach. Sie erläutert die Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrie und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort am Beispiel der Firma Schering.

    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt
    • Dauer ca. 60 Minuten.
    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der Schering Stiftung, Berlin. Sie wird gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

    Vortrag: Pillen und Pipettenmehr Informationen

Samstag, 25.08.2018

  1. Foto: Auf einem runden Tablett werden einzelne hellgrüne und braune Glasperlen für die spätere Kette vorsortiert. Die Flachzange wird für den Verschluß gebraucht. © SDTB / Foto: N. LacknerIn der Werkstatt: Schmuck fertigen

    11.00 bis 14.00 Uhr; Beamtenhaus: EG, Schmuckproduktion

    In der Schmuckwerkstatt könnt ihr kreativ werden und eure eigenen Schmuckstücke herstellen. Bei unserem wechselnden Programm könnt ihr Ringe, Ketten, Anhänger und vieles mehr gestalten. Lasst euch überraschen, welches Schmuckstück heute im Mittelpunkt steht.

    • Für Kinder ab 6 Jahren (mit Begleitung)
    • Dauer circa 30 Minuten
    • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt)

    Vortrag: Schmuck fertigenmehr Informationen
  2. Foto: Eine Familie mit drei Kindern. Eine Tochter sitzt auf dem Tisch und bewegt mit dem Arm etwas in einer großen, mit Wasser gefüllten Plastikschale.Familienwerkstatt: Nanu, wie geht das?

    14.30, 15.15 und 16.00 Uhr, Bildungsraum im Neubau, 1. OG

    Die kleine Nanu hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen?

    Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter in der Familienwerkstatt erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert.

    • Es dauert circa 30 Minuten.
    • Für Kinder von 4 bis 8 Jahren (mit Begleitung).
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich.

    Vortrag: Nanu, wie geht das?mehr Informationen
  3. Foto: Die große rote Schiffsschraube des französischen Hafenschleppers JEAN COUSIN vor dem offenen Maschinenraum mit der stehenden Antriebsmaschine, den Nebenaggregaten und dem Dampfkessel. © SDTB / Foto: Jörg F. MüllerFührung: Museum zum Kennenlernen - Lokomotiven, Schiffe, Flugzeuge

    15.30 Uhr, Treffpunkt: Foyer des Technikmuseums, Trebbiner Str.

    Auf über 26.500 Quadratmetern präsentiert das Deutsche Technikmuseum die Kulturgeschichte der Technik. In dieser Überblicksführung stellen wir Ihnen die Highlights unserer vielfältigen Ausstellungen vor.

    Entdecken Sie imposante Lokomotiven, kuriose Flugapparate und beeindruckende Schiffe. Hören Sie die spannende Geschichte von der Bergung eines gesunkenen Kahns und genießen Sie spektakuläre Blicke von der Terrasse - unter dem Rosinenbomber, dem Wahrzeichen unseres Museums.

    • Dauer ca. 60 Minuten
    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt

    Vortrag: Museum zum Kennenlernen - Lokomotiven, Schiffe, Flugzeugemehr Informationen
  4. Foto: Der abendlich erleuchtete Vorplatz zu den niedrigen Lagergebäuden der Ladestraße bei der Langen Nacht 2016. Hier sind die Ausstellungen Lange Nacht: Lange Nacht der Museen 2018

    18.00 bis 2.00 Uhr, Ausstellungsbereich Ladestraße und Science Center Spectrum, Zugang über Möckernstraße

    Die Ladestraße des Museums und das Science Center Spectrum sind zur Langen Nacht der Museen geöffnet! Wir experimentieren nonstop und bieten viele spannende Aktionen rund um die Ausstellungen "Das Netz" und "Mensch in Fahrt" sowie den neu gestalteten Vorplatz.

    Mehr Programm ab Anfang August!

    Vortrag: Lange Nacht der Museen 2018mehr Informationen

Sonntag, 26.08.2018

  1. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des Führung: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle des Technikmuseums, Trebbiner Str. 9

    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.

    • Dauer 60 Minuten
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich und kostet nur den Museumseintritt.

    Vortrag: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"mehr Informationen
  2. Foto: Das glühende Ende einer Eisenstange wird mit einem schweren Hammer bearbeitet.In Aktion: Die Schmiede

    11.00 bis 16.00 Uhr; Schmiede, im Museumspark, Zugang über Trebbiner Straße

    In der Schmiede des Deutschen Technikmuseums ist was los: Die Kohlen glühen in der Esse und der Klang des Schmiedehammers schallt durch den Museumspark.
    Kommt vorbei und erlebt selbst, wie aus einem Stück Eisen ein Werkstück entsteht!

    • Empfohlen für Familien mit Kindern ab vier Jahre
    • Beginn immer zur vollen Stunde
    • Dauer circa 15 Minuten
    • Einstieg in die laufende Vorführung möglich
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich
    • Nur Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler freien Eintritt)

  3. Foto: Eine Mutter, ein Junge und ein Mädchen hocken an einer historischen Bahn und erkunden die Karosserie von unten.Führung: Entdeckungstour für Familien

    11.00 und 14.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer

    Habt Ihr Lust, auf ein echtes Dampfschiff zu klettern, kuriose Flugapparate kennenzulernen oder zu erfahren, wie eine Lokomotive funktioniert?
    Dann seid Ihr herzlich eingeladen zur Familienführung durch das Deutsche Technikmuseum. Gemeinsam entdecken wir auf diesem Rundgang viele spannende Ausstellungsstücke.

    • Für Kinder ab 5 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter
    • Es dauert circa 60 Minuten.
    • Es ist keine Voranmeldung nötig und es kostet nur den Museumseintritt.

    Vortrag: Entdeckungstour für Familienmehr Informationen
  4. Foto: Die aus Pappe gefertigte Brille und ein Smartphone. Wie das Technikmuseum wohl mit hiermit aussehen wird! © SDTB / Foto: G. HiddeTechLab: Virtual reality – Bastle eine VR-Brille

    14.00 bis 17.00 Uhr, Ladestraße: Bildungsraum (Zugang über Möckernstraße)

    Willst Du mit uns in virtuelle Räume eintauchen? Mit Deinem Smartphone digitale Welten im 360-Grad-Blick erkunden?
    Bastle mit uns eine Papp-Halterung für Dein Smartphone und entdecke die virtuelle Realität!
    Bitte bring, wenn möglich, ein Smartphone mit.

    • Ab 8 Jahre (mit Begleitung)
    • Dauer 30 Minuten
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt)

    Vortrag: Virtual reality – Bastle eine VR-Brillemehr Informationen
  5. Foto: Ästhetisch ansprechendes Ensemble von GlaspipettenFührung: Pillen und Pipetten

    15.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer des Technikmuseums in der Trebbiner Str., neben der Kasse

    Führung durch die Ausstellung


    Wieviel Chemie bestimmt unser alltägliches Leben? Können uns Arzneimittel jünger und gesünder machen? Ist Chemie immer nur negativ, ist Natur etwa auch Chemie?
    Diesen und anderen Fragen geht die Führung durch die Ausstellung "Pillen und Pipetten" nach. Sie erläutert die Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrie und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort am Beispiel der Firma Schering.

    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt
    • Dauer ca. 60 Minuten.
    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der Schering Stiftung, Berlin. Sie wird gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

    Vortrag: Pillen und Pipettenmehr Informationen