| |

Deutsches Technikmuseum - 25. Tage der Offenen Tür im Depot für Kommunalverkehr

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Schnauzenbusse und Cadillacs

Foto: Frontansicht einer sonnengelben Straßenbahn. Zwei schwarze Öffnungen (Augen) und eine schief angesetzte Kurbel (Nase und Mund) lassen sie an einen fröhlichen Smiley erinnern. Links ein eierschalenfarbener, altberlinischer Schnauzenbus.

"Lachende" Straßenbahn (Tram) © SDTB / Foto: Norbert Michalke

25. Tage der Offenen Tür im Depot für Kommunalverkehr

Für Liebhaber und Freundinnen alter Fahrzeuge: An den fünf September-Sonntagen öffnet das Depot für Kommunalverkehr des Deutschen Technikmuseums zum 25. Mal seine Türen. Der Eintritt ist frei!

Auf über 4.000 qm können in der ehemaligen Schnelltriebwagenhalle der Deutschen Reichsbahn mehr als 50 Fahrzeuge einer einzigartigen Sammlung zu 150 Jahren Öffentlicher Nahverkehr bestaunt werden - darunter die für Berlin so typischen Doppeldecker-Omnibusse, ein Bankierszug, aber auch der Jagdwagen Erich Honeckers sowie historische Nutzfahrzeuge und Pkws der Sonderklasse.

Zu den Attraktionen gehören 13 Busse, darunter die stadtbildprägenden Schnauzenbusse der 1920er und 30er Jahre, 14 Straßenbahnwagen, 4 U-Bahn und 3 S-Bahnwagen, 20 Lastwagen, darunter der Bergmann-Elektro-Paketauslieferungswagen, der Ford-Holzvergaser-Lkw, ein Opel Blitz, Baumaschinen wie die Dampfstraßenwalze der Berliner Maschinenbau AG vorm. L. Schwartzkopff von 1890, aber auch russische Staatslimousinen wie GAZ Tschaika und ZIL 114 sowie Kultautomobile wie der Cadillac 62 Series de Ville.

Neu zu sehen sind zwei Fahrzeuge mit einer interessanten Objektgeschichte: ein Berliner Stadtbahnwagen, der sogenannte "Klausener-Wagen", von 1897 und ein MZ-Motorrad aus den 1980er Jahren.
Am 8. und 22. September bietet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club den Gästen zudem die Gelegenheit, moderne Transportfahrräder mit Elektroantrieb auszuprobieren.

Ein beliebtes Angebot mit langer Tradition

Lassen Sie sich von der Begeisterung unserer Gäste anstecken und kommen Sie vorbei: Dann erleben auch Sie die besondere Atmosphäre zwischen Berliner Schnauzenbussen, alten Straßenbahnwagen und historischen Fahrzeugen der Feuerwehr.

Filmlänge: 3:40 Min. © SDTB / SMIDAK Filmproduktion 2013


Pendelverkehr
Als Sonderservice ist zwischen dem Technikmuseum in der Trebbiner Straße und der Depothalle ein Shuttle mit Omnibussen der AG Traditionsbus eingerichtet (Bus-Fahrscheine sind gegen einen kleinen Kostenbeitrag erhältlich). Außerdem verkehrt kostenfrei die Museumsbahn mit historischem Reisezugwagen.
So kann man den Museumsbesuch mit einem Blick hinter die Kulissen verbinden – das ideale Sonntagsprogramm für die ganze Familie!
Aktueller Hinweis: Wegen des Berlin-Marathons wird der Traditionsbus am 29. September frühestens um 13.45 Uhr erstmals vom Depot in Richtung Museum fahren und somit auch erst nach 14 Uhr vom Museum zurück zum Depot.

Dank!
Die Öffnung des Depots wird ermöglicht durch die Mitglieder des Vereins "Freunde und Förderer des DTMB e.V." (FDTM).    

Ort:
Depot für Kommunalverkehr, Monumentenstraße 15 (an der Monumentenbrücke)
Bitte beachten Sie: Das Depot und auch die Zufahrt hierzu sind leider nur sehr schlecht für Rollstuhlfahrer nutzbar.

Wettervorbehalt: Bei lang andauerndem Regen muss die Depothalle eventuell geschlossen werden.

Verkehrsanbindung:
Bus 140: Katzbach- / Ecke Monumentenstraße
Bus 104: Duden- / Ecke Katzbachstraße
U- und S-Bahn: Yorckstraße

Datum Zeit Ort
So., 1. September 2019 10.00 bis 18.00 Uhr Depot für Kommunalverkehr, Monumentenstraße 15
So., 8. September 2019 10.00 bis 18.00 Uhr Depot für Kommunalverkehr, Monumentenstraße 15
So., 15. September 2019 10.00 bis 18.00 Uhr Depot für Kommunalverkehr, Monumentenstraße 15
So., 22. September 2019 10.00 bis 18.00 Uhr Depot für Kommunalverkehr, Monumentenstraße 15
So., 29. September 2019 10.00 bis 18.00 Uhr Depot für Kommunalverkehr, Monumentenstraße 15