| |

Deutsches Technikmuseum - Berliner Bauingenieure: Adolf Brix (1798-1870)

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Adolf Brix (1798-1870)
Modellbildung – Messung – Rechnung: Genauigkeit für die Praxis

Prof. Dr. Andreas Kahlow, Berlin

In Biographien wird Adolf Ferdinand Brix oft als „Mathematiker“ bezeichnet. Wie Ludwig Persius und Friedrich August Stüler war er aber Absolvent der Berliner Bauakademie und für Schinkel tätig. Seine Karriere zeigt einen der möglichen Entwicklungswege, die ein Absolvent des Baufaches zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Berlin einschlagen konnte.

Im Jahre 1828 wurde Brix als Lehrer für angewandte Mathematik, Perspektive und praktische Bauwissenschaften an das Gewerbeinstitut berufen, wenig später setzte er an der Berliner Bauakademie die Lehre von J. A. Eytelwein in den Fächern der Statik und Mechanik fort.

Kaum bekannt ist, dass Brix neben seinem Wirken als Lehrer und im Messwesen Autor zahlreicher technischer Gutachten war, die zur Weiterentwicklung der Baumechanik sowie des praktischen Bauwesens sehr stark beitrugen. Seine Tätigkeit war eng mit der jungen Berliner Industrie und ihren Protagonisten vernetzt. Neben seinen umfangreichen Versuchen zur Bestimmung der geeigneten Drähte für die Tragkabel der Tiergarten-Hängebrücke (1837), seiner Mitarbeit am Pumpwerk für die Wasserversorgung von Sanssouci (1840-43), seinen für den Eisenbau entscheidenden Experimenten an Trägern aus Eisenbahnschienen für das Speichergebäude am Berliner Mühlendamm (1847) entwickelte er auch Vorschläge zur Bemessung eiserner Gitterträger für die Bahn (1853).

Brix verband die genaue Messung mit der Mathematik und wurde für Preußen zu einem der wichtigsten Wegbereiter anwendungsbezogener, technischer Wissenschaft.

Datum Zeit Ort
Do., 20. September 2018 17.30 Uhr Vortragssaal, 4. OG

Vortragsreihe "Praktiken und Potentiale von Bautechnikgeschichte - Berliner Bauingenieure" - Veranstalter VDI Berlin-Brandenburg

mit den VDI-Arbeitskreisen Technikgeschichte (Leitung: Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer und Dr. phil. Stefan Poser) und Bautechnik (Leitung: Andreas Götze)) sowie dem Lehrstuhl für Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung der BTU Cottbus (Leiter: Prof. Dr.-Ing. Werner Lorenz)