| |

Deutsches Technikmuseum - Rückblick

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Veranstaltungsrückblick

Logo des Events: Grafik einer roten und einer gelben Modellbahndiesellok

Das Märklin Mega Meeting / Juni 2009

An dieser Stelle finden Sie Sonderseiten der SDTB-Homepage zu Aktionen, Vorträgen und Tagungen, die Sie nicht mehr im Technikmuseum besuchen, aber noch ein wenig virtuell nacherleben können.

Einen Rücklick auf vergangene Sonderausstellungen finden Sie hier.

Blättern 1/7nächste Nachricht

Führung: Sonntag 01. Dezember 2019

  1. Foto: Ästhetisch ansprechendes Ensemble von Glaspipetten Pillen und Pipetten

    15.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer des Technikmuseums in der Trebbiner Str., neben der Kasse


    Führung durch die Ausstellung


    Wieviel Chemie bestimmt unser alltägliches Leben? Können uns Arzneimittel jünger und gesünder machen? Ist Chemie immer nur negativ, ist Natur etwa auch Chemie?
    Diesen und anderen Fragen geht die Führung durch die Ausstellung "Pillen und Pipetten" nach. Sie erläutert die Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrie und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort am Beispiel der Firma Schering.
    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt
    • Dauer etwa 60 Minuten
    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der Schering Stiftung, Berlin. Sie wird gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.Mehr Informationen

TechLab: Sonntag 01. Dezember 2019

  1. Foto: Überraschende Verwandlung: Eure Zahnbürste als flitzender Roboter © SDTB / M. Jahre Bristlebots - Baue deinen eigenen Zahnbürstenroboter!

    14.00 bis 17.00 Uhr, Bildungsraum in der Ladestraße, Zugang über Möckernstraße


    Denkt Ihr auch, dass Zahnbürsten nicht nur zum Zähneputzen da sind?
    Gemeinsam bauen wir kleine, flitzende Roboter, auf englisch "bristlebots" genannt. Sie bewegen sich durch Vibration und können immer wieder neu aufgeladen werden. Eure kleinen Bots könnt Ihr nach eigenen Vorstellungen gestalten und hinterher mit nach Hause nehmen.
    • Bitte bringt eine Zahnbürste zum Workshop mit!
    • Dauer: Etwa 30 Minuten.
    • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
    • Für Kinder ab 6 Jahren, mit Begleitung
    • Keine Anmeldung erforderlich
    • Es kostet nur den Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt).
    Mehr Informationen

Besonderes Angebot: Sonntag 01. Dezember 2019

  1. Foto: Zwei Kinderhände, die gerade anfangen, eine Kette aus verschiedenfarbigen und -geformten Holzperlen aufzufädeln. Vorn links ein Blatt mit dem Morsealphabet, rechts der Kasten mit den Perlen. © schweizergestaltung Eine Namenskette aus Morsezeichen

    12.00 bis 15.00 Uhr, Altbau, 1. OG, Nachrichtentechnik (Zugang über Trebbiner Straße)


    Workshop

    Das Morsealphabet ist wie eine Geheimschrift: Jeder Buchstabe des Alphabets kann aus Punkten und Strichen dargestellt werden. Samuel Morse hat für das Alphabet den Schreibtelegraf erfunden. Damit kann man Nachrichten kilometerweit verschicken. Auch der eigene Name lässt sich in Morsezeichen verwandeln. Statt Punkten und Strichen nehmen wir kurze und lange Holzperlen. Damit kann ein Name oder eine geheime Botschaft auf eine Kette gefädelt werden.
    Die Kette darf anschließend mitgenommen werden.
    • Für Kinder ab 5 Jahren, mit Begleitung
    • Der Workshop ist für blinde und sehbehinderte Kinder geeignet.
    • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich und kostet nur den Museumseintritt.
    Mehr Informationen

In Aktion: Sonntag 01. Dezember 2019

  1. Foto: Der Jaquard-Webstuhl, alle Details und ihre Funktionen sind für die Besucherinnen und Besucher in der Vorführung gut zu sehen. Der Jacquard-Bandwebstuhl

    11.30 bis 16.30 Uhr; Foyer des Technikmuseums, Trebbiner Straße


    Hier können die Besucherinnen und Besucher dabei zuschauen, wie am Webstuhl aus vielen einzelnen feinen Fäden ein bunt gemustertes Band entsteht. Die Schiffchen des Webstuhls bewegen sich gleichmäßig hin und her. Das kann ganz schön laut werden.
    • Die Vorführung findet auf Englisch statt!
    • Empfohlen für Kinder ab sechs Jahren (mit Begleitung)
    • Dauer etwa 20 Minuten
    • Vorführungen beginnen jeweils zur halben Stunde
    • Einstieg in die laufende Vorführung möglich
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt
    Mehr Informationen

Führung: Sonntag 01. Dezember 2019

  1. Foto: Die ehemalige Stromlinien-Dampflok 01 1082 von 1940, eingesetzt bis 1975, von schräg vorne angesehen. Die ansonsten schwarze Lok hat leuchtend rote Räder mit zwei Metern Durchmesser. Tandemführung zum Tasten für Kinder - Eisenbahn

    11.00 bis 13.00 Uhr, Treffpunkt in der Eingangshalle des Museums


    Was ist ein Grubenhund? Wie riecht Schmieröl?  Warum wurden an Bahnhöfen früher Kissen verkauft? Bei dieser inklusiven Tastführung erleben seheingeschränkte, blinde und sehende Kinder und ihre Familien gemeinsam die Entwicklung der Eisenbahn. Handlingobjekte und Tastmodelle bieten allen Teilnehmenden ein taktiles Erlebnis. An der Station zum Reisewagen darf sich, wer mag verkleiden.

    Den Rundgang führen eine seheingeschränkte und eine sehende Referent*in gemeinsam durch.
    • Dauer etwa 120 Minuten
    • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
    • Anmeldung erforderlich unter: museumsdienst@kulturprojekte.berlin, 030-24749-888
    • Die Führung ist kostenlos.
    • Es gilt der ermäßigte Gruppeneintrittspreis für Schwerbehinderte: 2,00 Euro pro Person
    Mehr Informationen

In Aktion: Sonntag 01. Dezember 2019

  1. Foto: Das glühende Ende einer Eisenstange wird mit einem schweren Hammer bearbeitet. Die Schmiede

    11.00, 12.00, 13.30, 14.30 und 15.30 Uhr; Schmiede, im Museumspark, Zugang über Trebbiner Straße


    In der Schmiede des Deutschen Technikmuseums ist was los: Die Kohlen glühen in der Esse und der Klang des Schmiedehammers schallt durch den Museumspark.
    Kommen Sie vorbei und erleben Sie selbst, wie aus einem Stück Eisen ein Werkstück entsteht!
    • Empfohlen für Familien mit Kindern ab vier Jahre
    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Einstieg in die laufende Vorführung möglich
    • Es ist keine Anmeldung erforderlich
    • Nur Museumseintritt (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler freien Eintritt)
    Mehr Informationen

Führung: Sonntag 01. Dezember 2019

  1. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des "Vaters der Zuckerrübe", Franz Carl Archard. "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle des Technikmuseums, Trebbiner Str. 9


    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.
    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt
    Mehr Informationen
Blättern 1/7nächste Nachricht