| |

Deutsches Technikmuseum - Videobeweis, Ball-Ortung & Co.

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

 Videobeweis, Ball-Ortung & Co. - Wie verändert moderne Technik den Fußball?

Grafik zur Veranstaltung: Mittig eine gezackte weiße Bruchlinie mit dem Titel der Diskussion. Links oben geht gerade ein Fussball ins Netz, rechts unten jubelnde Fans.

Reihe "Forum Technoversum – die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum"

Podiumsdiskussion
am 28. Juni 2018 um 19.00 Uhr mit

Kerstin Hermes (WM-Reporterin, ARD Radio)
Klaas Reese
(Schiri-Podcast "Collinas Erben" und Deutschlandradio)
Manfred Sangel
(Moderator "Hertha-Echo")

Moderation: Marie Kaiser (radioeins)

Über die Einführung des Videobeweises im Fußball gab und gibt es hitzige Diskussionen. Auch elektronische Hilfsmittel wie Chips zur elektronischen Ballortung sind umstritten. Fans und Funktionäre, Technik-Hersteller und Journalisten – alle haben eine dezidierte Meinung zum Thema: Entweder wird hier dem Sport der Spaß genommen oder die moderne Technik bietet eine notwendige Unterstützung der Schiedsrichter. Ist das Resultat mehr Fairness – oder Entzauberung durch Technik?
Dabei ist der Streit nicht neu. Schon früher wurde um technische Neuerungen rund um den Fußball heftig gerungen. Selbst Zeitlupe und Sofortwiederholung waren bei ihrer Einführung nicht allen willkommen.

Was also gewinnt der Fußball durch die Hightech-Unterstützung – und was geht dadurch vielleicht verloren? Darüber diskutieren – pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft –  Experten im Forum Technoversum des Deutschen Technikmuseums

Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Die Veranstaltung findet im Museumscafé Tor Eins am Südende der Ladestraße des Museums am Park am Gleisdreieck statt (Zugang über Möckernstraße).

Datum Zeit Ort Einlass
Do., 28. Juni 2018 19.00 Uhr Café Tor Eins (Zugang über Möckernstraße) ab 18.30 Uhr
Grafik: Logo von Radio eins: Auf hellgrauem Hintergrund links das Wort "Radio" in schwarzen, rechts daneben das Wort eins in orangefarbenen Buchstaben und rechts oben in klein und orange das Kürzel rbb.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit radioeins.
Sie empfangen radioeins als Livestream im Internet unter www.radioeins.de, über Kabel und Satellit sowie im Digitalradio (DAB+).

Die Teilnehmer

Portraitfoto von Kerstin Hermes

Kerstin Hermes © Foto: Manuel Gutjahr

Kerstin Hermes (WM-Reporterin | ARD Radio)

"Fußball lebt vom Zauber des Augenblicks, von unmittelbaren Emotionen und Legenden. Durch den Videoschiedsrichter verliert er elementare Charakterzüge und damit an Faszination."

Kerstin Hermes ist in der Eifel aufgewachsen - ihr Vater nahm sie mit auf den Lauterer Betzenberg und begeisterte sie für die Bundesligakonferenz. Nun arbeitet sie schon seit fast 20 Jahren als Moderatorin, Reporterin und Autorin für die verschiedenen Hörfunkwellen der ARD. Lange Zeit war sie beim WDR für die Berichterstattung über Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 verantwortlich und moderierte WDR 2 Liga Live. Außerdem begleitete sie die DFB-Elf als Storymacherin, unter anderem beim WM-Sieg in Brasilien. Von den Olympischen Spielen berichtet sie ebenso wie von der Tour de France.

Seit zwei Jahren moderiert die studierte Germanistin nun bei Radioeins die Bundesligasendung "Arena Liga Live" und kommt kurz vor der Diskussionsrunde von der Fußball-WM in Russland zurück.

Portraitfoto von Klaas Reese

Klaas Reese © Foto: Deutschlandradio/Jessica Sturmberg

Klaas Reese (Schiri-Podcast "Collinas Erben" und Deutschlandradio)

"Der Videobeweis kann zu einer wichtigen Unterstützung für Schiedsrichter werden, er wird aber nicht alle Fehlentscheidungen verhindern können."

Klaas Reese hat während des Studiums in Köln beim Hochschulradio Kölncampus seine Liebe für das Radio entdeckt und als freier Journalist für verschiedene Wellen des Westdeutschen Rundfunks gearbeitet. Dann war er auf dem besten Wege, Gymnasiallehrer für Deutsch und Geschichte zu werden - jetzt aber ist er Redakteur und Moderator in der Sportredaktion des Deutschlandfunks. Dort moderiert er die aktuellen und hintergründigen Sportsendungen sowie das "Deutschlandfunk Sportgespräch". Dazu stellt er im "Radfunk" das Fahrrad in den Mittelpunkt der Berichterstattung.

Neben seiner Arbeit im Deutschlandfunk ist er als Podcaster rund ums Thema Schiedsrichter bei "Collinas Erben" und als Kolumnist für "11 Freunde" tätig.

Portraitfoto von Manfred Sangel

Manfred Sangel

Manfred Sangel (Moderator "Hertha-Echo")

"Fußball soll für den Zuschauer im Stadion spannend, rasant, emotional, schnell und elektrisierend bleiben!"

Manfred Sangels Herz schlägt für die Hertha - und seit 1989 produziert und moderiert er die Sendung "Hertha-Echo" im "Offenen Kanal". 1959 in Berlin Wilmersdorf geboren, war er im Alter von sechs Jahren das erste Mal mit seinem Vater im Olympiastadion, bei einem Hertha-Spiel natürlich. Seitdem lässt ihn dieser Verein nicht mehr los. Sangel ist Hertha-Fan - ob in guten Zeiten, wie der Vizemeisterschaft 1974 / 1975, dem UEFA-Pokal Halbfinale 1979, der Champions League 1999 / 2000, oder schlechten Zeiten, wie dem ersten Abstieg aus der Bundesliga im Jahr 1980, dem späteren Abstieg aus der Zweiten Bundesliga in die Drittklassigkeit im Mai 1986. Weitere Auf- und Abstiege folgten.

Im Jahr 1993 haben Sangel und seine Frau Susan sechs Tage nach dem Pokalfinale ihrer "Hertha-Bubis" gegen Leverkusen geheiratet. Seitdem gehen sie gemeinsam zu den Heimspielen.

Porträitfoto von Marie Kaiser

Marie Kaiser © radioeins

Marie Kaiser, radioeins
moderiert das Streitgespräch.

Marie Kaiser, geboren 1981 in Potsdam, ist seit 2008 Redakteurin und Reporterin bei radioeins (Rundfunk Berlin-Brandenburg). Für radioeins hat sie lange die Wissenschaftssendung "Die Profis" betreut. Mittlerweile ist sie Redakteurin im "Schönen Morgen" und hat ihre eigene Kunstkolumne "art aber fair". 2010 erhielt sie den Kurt-Magnus-Preis, eine Auszeichnung der ARD für junge Hörfunkjournalisten.

Marie Kaiser hat in Weimar und Lyon (Frankreich) Europäische Medienkultur studiert.