| |

Deutsches Technikmuseum - August

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Objekt des Monats August 2014

Foto: Der Helm ist wie eine offene Kiste verstrebt, viereckig und aus Metall. Die Kamera mit ihrer Verkabelung ist vor dem linken Auge. Die Apparatur, die das rechte Innenohr reizt, sieht aus wie eine Fahrradklingel.

Der Messhelm - eine auch in der Schwerelosigkeit nicht sehr komfortable Kopfbedeckung © SDTB / C. Kirchner

"1 ES 201" - Messhelm zur Untersuchung des Gleichgewichtssystems, Mitte 1980er Jahre

Die wieder verwendbare amerikanische Raumfähre Space Shuttle startete, nach ihrem Erstflug 1981, regelmäßig in den erdnahen Weltraum. Bei vielen dieser Expeditionen war auch das unter deutscher Federführung entwickelte Weltraumlabor Spacelab an Bord.

Der ausgestellte Messhelm war dabei mehrfach im Einsatz.

Bei bemannten Flügen ins All wird häufig die Auswirkung der Schwerelosigkeit auf den menschlichen Organismus untersucht. Von ganz besonderem Interesse ist dabei, wie sich die Funktionsweise des Gleichgewichts- und Orientierungssystems verändert.

Das Zusammenspiel von Auge und Gleichgewichtsorgan - im All und auf der Erde

Auf der Erde wird die räumliche Orientierung durch das Zusammenspiel der Augen mit dem durch die Schwerkraft beeinflussten Gleichgewichtsorgan ermöglicht. Dadurch wissen wir immer ganz genau, wo oben und unten ist. In der Schwerelosigkeit verändert sich die Wahrnehmung des Gleichgewichtsorgans, das sich im Innenohr befindet – und wir wissen deshalb nicht mehr genau, wo oben und unten ist.

Foto: Blick in das Raumlabor: Ein Astronaut sitzt auf einer hochgeklappten Liege und setzt den Messhelm auf, ein zweiter hilft ihm dabei.

Der Messhelm im Einsatz während der D1-Spacelab Mission 1985 im Space Shuttle Challenger © DLR

In den 1980er Jahren haben Wissenschaftler der Berliner Charité ein Experiment entwickelt, mit dem im Spacelab das Zusammenspiel von Auge und Gleichgewichtsorgan untersucht werden sollte: Dazu trug der Astronaut den hier gezeigten Messhelm, während er sich in der Schwerelosigkeit durch das Raumlabor bewegte.

Die vorne am Helm befestigte Kamera filmte dabei die Bewegungen seines Auges. Eine seitlich am Helm befestigte Apparatur reizte zudem das Innenohr.

Auf der Erde wurde das Experiment vor und nach dem Flug des Probanden wiederholt, um Vergleichsdaten zu erhalten. Die Ergebnisse dieses Experimentes haben zu einem besseren Verständnis der Funktionsweise des Gleichgewichtssystems beigetragen.

Schenkung des Labors für experimentelle Gleichgewichtsforschung der Charité Berlin.