| |

Deutsches Technikmuseum - Kalender

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Kalendarische Übersicht der Termine im

zurückblätternvorheriger MonatOktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123

Weitere Termine

Donnerstag, 03.10.2019

  1. Foto: Der Rosinenbomber, aufgehängt am Neubaugebäude des deutschen TechnikmuseumsInfo: Tag der Deutschen Einheit

    10.00 bis 18.00 Uhr, Technikmuseum, Museumspark, Spectrum und Ladestraße

    Heute haben das Deutsche Technikmuseum (Eingang Trebbiner Straße) sowie das Science Center Spectrum und die Ausstellungen "Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme" und "Mensch in Fahrt" in der Ladestraße geöffnet.

  2. Luftaufnahme: Eine Gruppe Jugendlicher wagt sich im herbstlichen Museumspark an den großformatigen GPS-Fragebogen.Info: Beginn des Herbstferienprogramms im Deutschen Technikmuseum

    10.00 Uhr, Technikmuseum, Museumspark, Ladestraße und das Science Center Spectrum

    Endlich Herbstferien ... - bei uns garantiert ohne Langeweile! Vom 3. bis 20. Oktober erwartet Euch ein tolles, herbstlich buntes Ferienprogramm!

    Eure Teilnahme kostet nur den Museumseintritt. Ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler aber immer freien Eintritt.

  3. Ferienprogramm: Vom Fühlen zum Messen

    11.30, 14.00 und 15.30 Uhr; Spectrum, Veranstaltungsraum im Erdgeschoss (Zugang über Möckernstrasse)

    Ob laut oder leise, warm oder kalt, blau-schwarz oder gold-weiß: Bei dieser Vorführung erfährt jeder Einzelne seine Umgebung auf ganz eigene, subjektive Weise. Durch die Betrachtung geeigneter physikalischer Größen mithilfe von Messgeräten lässt sich im Science Center Spectrum die Umwelt objektiver beschreiben.

    • Vorführung für Jung und Alt
    • Dauer etwa 20 Minuten
    • Die Zahl der Plätze ist begrenzt
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler freien Eintritt).

Samstag, 05.10.2019

  1. Thementag: "Messungen und Messen"

    11.00 bis 17.00 Uhr, verschiedene Orte im Spectrum (Zugang über Möckernstrasse)

    Naturgesetze sind universell. Sie gelten überall für alles und alle. Wendet man sie geschickt an, so lassen sich dank ihrer Hilfe auch sehr exakte Messungen durchführen. Vor diesem Hintergrund widmet sich der Thementag im Science Center Spectrum Messungen und Maßstäben samt Fehlern und Toleranzen.

    • Für Jung und Alt
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich (ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler immer freien Eintritt).

  2. Foto: Eine Familie mit drei Kindern. Eine Tochter sitzt auf dem Tisch und bewegt mit dem Arm etwas in einer großen, mit Wasser gefüllten Plastikschale.Familienwerkstatt: Nanu, wie geht das?

    14.30, 15.15 und 16.00 Uhr, Bildungsraum im Neubau, 1. OG

    Die kleine Nanu hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen?

    Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter in der Familienwerkstatt erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert.

    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Für Kinder von 4 bis 8 Jahren (mit Begleitung)
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich

    Vortrag: Nanu, wie geht das?mehr Informationen
  3. Foto: Die große rote Schiffsschraube des französischen Hafenschleppers JEAN COUSIN vor dem offenen Maschinenraum mit der stehenden Antriebsmaschine, den Nebenaggregaten und dem Dampfkessel. © SDTB / Foto: Jörg F. MüllerFührung: Museum zum Kennenlernen - Lokomotiven, Schiffe, Flugzeuge

    15.30 Uhr, Treffpunkt: Foyer des Technikmuseums, Trebbiner Str.

    Auf über 26.500 Quadratmetern präsentiert das Deutsche Technikmuseum die Kulturgeschichte der Technik. In dieser Überblicksführung stellen wir Ihnen die Highlights unserer vielfältigen Ausstellungen vor.

    Entdecken Sie imposante Lokomotiven, kuriose Flugapparate und beeindruckende Schiffe. Hören Sie die spannende Geschichte von der Bergung eines gesunkenen Kahns und genießen Sie spektakuläre Blicke von der Terrasse - unter dem Rosinenbomber, dem Wahrzeichen unseres Museums.

    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt

    Vortrag: Museum zum Kennenlernen - Lokomotiven, Schiffe, Flugzeugemehr Informationen

Sonntag, 06.10.2019

  1. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des Führung: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle des Technikmuseums, Trebbiner Str. 9

    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.

    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"mehr Informationen
  2. Foto: Eine Kindergruppe steht in der Luftfahrt-Ausstellung vor einer Instrumententafel eines Flugzeug-Cockpits. Der Führer zeigt ihnen die verschiedenen Bedienhebel. Führung: Tandemführung zum Tasten für Kinder - Der Traum vom Fliegen

    11.00 bis 13.00 Uhr, Treffpunkt in der Eingangshalle des Museums

    Wie funktioniert ein Heißluftballon? Warum fliegt ein Flugzeug? Wie hat sich wohl ein Mensch im offenen Cockpit gefühlt? Auf dieser Tour wird gemeinsam experimentiert, getastet und gelauscht.

    Den Rundgang führen eine seheingeschränkte und eine sehende Referent*in gemeinsam durch.

    • Die Führung ist geeignet für seheingeschränkte, blinde und sehende Kinder und deren Familien.
    • Dauer etwa 120 Minuten
    • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
    • Anmeldung erforderlich unter: museumsdienst@kulturprojekte.berlin, 030-24749-888
    • Die Führung ist kostenlos.
    • Es gilt der ermäßigte Gruppeneintrittspreis für Schwerbehinderte: 2,00 Euro pro Person

    Vortrag: Tandemführung zum Tasten für Kinder - Der Traum vom Fliegenmehr Informationen
  3. Foto: Eine Mutter, ein Junge und ein Mädchen hocken an einer historischen Bahn und erkunden die Karosserie von unten.Führung: Entdeckungstour für Familien

    11.00 und 14.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer

    Habt Ihr Lust, auf ein echtes Dampfschiff zu klettern, kuriose Flugapparate kennenzulernen oder zu erfahren, wie eine Lokomotive funktioniert?
    Dann seid Ihr herzlich eingeladen zur Familienführung durch das Deutsche Technikmuseum. Gemeinsam entdecken wir auf diesem Rundgang viele spannende Ausstellungsstücke.

    • Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren und ihre erwachsene Begleitung
    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Voranmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: Entdeckungstour für Familienmehr Informationen
  4. Foto: Ästhetisch ansprechendes Ensemble von GlaspipettenFührung: Pillen und Pipetten

    15.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer des Technikmuseums in der Trebbiner Str., neben der Kasse

    Führung durch die Ausstellung


    Wieviel Chemie bestimmt unser alltägliches Leben? Können uns Arzneimittel jünger und gesünder machen? Ist Chemie immer nur negativ, ist Natur etwa auch Chemie?
    Diesen und anderen Fragen geht die Führung durch die Ausstellung "Pillen und Pipetten" nach. Sie erläutert die Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrie und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort am Beispiel der Firma Schering.

    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt
    • Dauer etwa 60 Minuten
    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der Schering Stiftung, Berlin. Sie wird gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

    Vortrag: Pillen und Pipettenmehr Informationen
  5. Foto: Zwei Erwachsene und zwei Kinder stehen vor einer weiß gestrichenen Lattenholzwand und spähen durch verschieden hoch angebrachte Gucklöcker. Ein Schild oben kündigt Rundflüge vom dem historischen Flugplatz Berlin-Johannisthal aus an.Führung: Getting to Know the Museum / Überblicksführung in englischer Sprache

    3.30 p.m., meeting-place: entrance hall / 15.30 Uhr, Treffpunkt im Foyer

    Come and explore the cultural history of technology on an extensive 26.500 square metre area! This guided tour introduces you to the highlights among our diverse exhibitions.

    Discover magnificent locomotives, remarkable flying machines and impressive ships!

    Hear the fascinating story of the recovery of a sunken barge and enjoy spectacular views from the terrace spread out beneath the "Candy Bomber", which has become the museum´s landmark.

    • Duration about 60 minutes
    • Admission only, without registration/ Keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: Getting to Know the Museum / Überblicksführung in englischer Sprachemehr Informationen

Mittwoch, 09.10.2019

  1. Aquarell: Ein in blauen und grauen Fabtönen gehaltenes Segelschiff mit zwei Masten © BNF / Illustration: Schielprojekt Tagung: Das Schiff als Thema der Moderne – Rezeptionen des technischen Gegenstandes Schiff

    9.00 bis 17.30 Uhr, Kommunikationsraum im Neubau, 3. OG (Zugang über Trebbiner Str.)

    Wie wurden Hochseeschiffe während der Moderne in Architektur, Kunst, Literatur, Film und Technikgeschichte rezipiert?
    Dieser Frage geht die Tagung zum Abschluss der Sonderausstellung "Architectura navalis – Schwimmender Barock" im Deutschen Technikmuseum nach.

    Anmeldung bis 30. September unter schiffsrezeption2019@sdtb.de.

    Vortrag: Das Schiff als Thema der Moderne – Rezeptionen des technischen Gegenstandes Schiffmehr Informationen
  2. Foto: Foto: Die ehemalige Stromlinien-Dampflok 01 1082 von 1940, eingesetzt bis 1975, von schräg vorne angesehen. Die ansonsten schwarze Lok hat leuchtend rote Räder mit zwei Metern Durchmesser.Führung: Tandemführung zum Tasten für Erwachsene - Eisenbahn

    11.00 bis 13.00 Uhr, Treffpunkt im Kassenbereich des Deutschen Technikmuseums, Zugang über die Trebbiner Straße

    Wie funktioniert eine Dampflok? Was ist ein Grubenhund und wozu braucht man eine Draisine? In dieser inklusiven Museumstour zum Tasten erkunden blinde, seheingeschränkte und sehende Besucherinnen und Besucher gemeinsam die Entwicklung der Eisenbahn. In der Ausstellung "Züge, Loks und Leute" in den historischen Lokschuppen dürfen Objekte berührt und die Geschichte des Schienenverkehrs aus erster Hand ertastet werden. Dabei kommen unterschiedliche Handlingobjekte, Hörbeiträge und zweidimensionale Objekte wie taktile Skizzen oder Landkarten zum Einsatz.

    Den Rundgang führen eine seheingeschränkte und eine sehende Referent*in gemeinsam durch.

    • Die Führung ist geeignet für seheingeschränkte, blinde und sehende Erwachsene.
    • Dauer etwa 120 Minuten
    • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
    • Anmeldung erforderlich unter: museumsdienst@kulturprojekte.berlin, 030-24749-888
    • Die Führung ist kostenlos.
    • Es gilt der ermäßigte Gruppeneintrittspreis für Schwerbehinderte: 2,00 Euro pro Person
    Eine Veranstaltung im Rahmen der "„Woche des Sehens" in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund.

    Vortrag: Tandemführung zum Tasten für Erwachsene - Eisenbahnmehr Informationen

Freitag, 11.10.2019

  1. Foto: Foto: Die ehemalige Stromlinien-Dampflok 01 1082 von 1940, eingesetzt bis 1975, von schräg vorne angesehen. Die ansonsten schwarze Lok hat leuchtend rote Räder mit zwei Metern Durchmesser.Führung: Tandemführung zum Tasten für Kinder - Eisenbahn

    11.00 bis 13.00 Uhr, Treffpunkt im Kassenbereich des Deutschen Technikmuseums, Zugang über die Trebbiner Straße

    Was ist ein Grubenhund? Wie riecht Schmieröl? Warum wurden an Bahnhöfen früher Kissen verkauft? Bei dieser inklusiven Tastführung erleben seheingeschränkte, blinde und sehende Kinder und ihre Familien gemeinsam die Entwicklung der Eisenbahn. Handlingobjekte und Tastmodelle beiten allen Teilnehmenden ein taktiles Erlebnis. An der Station zum Reisewagen darf sich, wer mag verkleiden.

    Den Rundgang führen eine seheingeschränkte und eine sehende Referent*in gemeinsam durch.

    • Die Führung ist geeignet für seheingeschränkte, blinde und sehende Kinder und deren Familien.
    • Dauer etwa 120 Minuten
    • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
    • Anmeldung erforderlich unter: museumsdienst@kulturprojekte.berlin, 030-24749-888
    • Die Führung ist kostenlos.
    • Es gilt der ermäßigte Gruppeneintrittspreis für Schwerbehinderte: 2,00 Euro pro Person
    Eine Veranstaltung im Rahmen der "„Woche des Sehens" in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund.

    Vortrag: Tandemführung zum Tasten für Kinder - Eisenbahnmehr Informationen

Samstag, 12.10.2019

  1. Foto: Ein breiter Arbeitstisch mit verschiedenen alten Computern, Tastaturen und Röhrenbildschirmen. Ein Mann bedient eines der Geräte, es hat große Tasten. © CC-BY Jörg HoppeBesondere Veranstaltung: Vintage Computing Festival Berlin

    10.00 bis 20.00 Uhr, Ladestraße - Halle 5 und 6 (Ausstellung "Das Netz", Eingang Möckernstraße)

    Das Vintage Computing Festival Berlin ist eine Veranstaltung rund um historische Computer und Rechentechnik. Im Ausstellungsbereich werden Retro-Computer und andere EDV-Geräte in Aktion gezeigt. Im Game Room können auf klassischen Spielekonsolen und Heimcomputern historische Spiele gespielt werden. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Vortragsprogramm und verschiedene Workshops.

    Kooperationspartner: Hackerspace AFRA, Humboldt Universität Berlin.

    • Der Eintritt ist frei
    • Keine Anmeldung erforderlich

  2. Foto des Modells vom Anhalter Güterbahnhof im LokschuppenVorführung: Wir machen Betrieb auf dem Eisenbahnmodell Anhalter Bahnhof

    Zwischen 11.00 und 15.30 Uhr (etwa stündlich), Lokschuppen II

    Aktion der Mitglieder der "Freunde und Förderer des Deutschen Technikmuseums Berlin e.V".

    Vortrag: Wir machen Betrieb auf dem Eisenbahnmodell Anhalter Bahnhofmehr Informationen
  3. Foto: Eine Familie mit drei Kindern. Eine Tochter sitzt auf dem Tisch und bewegt mit dem Arm etwas in einer großen, mit Wasser gefüllten Plastikschale.Familienwerkstatt: Nanu, wie geht das?

    14.30, 15.15 und 16.00 Uhr, Bildungsraum im Neubau, 1. OG

    Die kleine Nanu hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen?

    Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter in der Familienwerkstatt erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert.

    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Für Kinder von 4 bis 8 Jahren (mit Begleitung)
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich

    Vortrag: Nanu, wie geht das?mehr Informationen
  4. Foto: Oldtimer in der Straßenverkehrsausstellung in der Ladestraße.Führung: Ladestraße zum Kennenlernen: Autos, Internet, Experimente

    15.30 Uhr, Treffpunkt Foyer Ladestraße (Zugang über Möckernstraße)

    Führung für Familien

    Das Deutsche Technikmuseum wächst weiter. In der historischen Ladestraße sind zwei große Dauerausstellungen hinzugekommen: "Mensch in Fahrt" mit dem Thema Straßenverkehr und die Ausstellung "Das Netz. Menschen. Kabel, Datenströme".
    Im gleichen Gebäudekomplex ist auch das Science Center Spectrum untergebracht. Die Tour gibt einen Überblick über die aktuellen Ausstellungen. Erfahren Sie außerdem, wie es an diesem Ort früher zuging, als die Ladestraße noch Teil des Anhalter Güterbahnhofs war.

    • Dauer 60 Minuten
    • Keine Anmeldung, nur Museumseintritt

    Vortrag: Ladestraße zum Kennenlernen: Autos, Internet, Experimentemehr Informationen

Sonntag, 13.10.2019

  1. Foto: Ein breiter Arbeitstisch mit verschiedenen alten Computern, Tastaturen und Röhrenbildschirmen. Ein Mann bedient eines der Geräte, es hat große Tasten. © CC-BY Jörg HoppeBesondere Veranstaltung: Vintage Computing Festival Berlin

    10.00 bis 17.30 Uhr, Ladestraße - Halle 5 und 6 (Ausstellung "Das Netz", Eingang Möckernstraße)

    Das Vintage Computing Festival Berlin ist eine Veranstaltung rund um historische Computer und Rechentechnik. Im Ausstellungsbereich werden Retro-Computer und andere EDV-Geräte in Aktion gezeigt. Im Game Room können auf klassischen Spielekonsolen und Heimcomputern historische Spiele gespielt werden. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Vortragsprogramm und verschiedene Workshops.

    Kooperationspartner: Hackerspace AFRA, Humboldt Universität Berlin

    • Der Eintritt ist frei
    • Keine Anmeldung erforderlich

  2. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des Führung: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle des Technikmuseums, Trebbiner Str. 9

    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.

    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"mehr Informationen
  3. Foto: Eine Mutter, ein Junge und ein Mädchen hocken an einer historischen Bahn und erkunden die Karosserie von unten.Führung: Entdeckungstour für Familien

    11.00 und 14.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer

    Habt Ihr Lust, auf ein echtes Dampfschiff zu klettern, kuriose Flugapparate kennenzulernen oder zu erfahren, wie eine Lokomotive funktioniert?
    Dann seid Ihr herzlich eingeladen zur Familienführung durch das Deutsche Technikmuseum. Gemeinsam entdecken wir auf diesem Rundgang viele spannende Ausstellungsstücke.

    • Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren und ihre erwachsene Begleitung
    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Voranmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: Entdeckungstour für Familienmehr Informationen
  4. Foto: Ästhetisch ansprechendes Ensemble von GlaspipettenFührung: Pillen und Pipetten

    15.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer des Technikmuseums in der Trebbiner Str., neben der Kasse

    Führung durch die Ausstellung


    Wieviel Chemie bestimmt unser alltägliches Leben? Können uns Arzneimittel jünger und gesünder machen? Ist Chemie immer nur negativ, ist Natur etwa auch Chemie?
    Diesen und anderen Fragen geht die Führung durch die Ausstellung "Pillen und Pipetten" nach. Sie erläutert die Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrie und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort am Beispiel der Firma Schering.

    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt
    • Dauer etwa 60 Minuten
    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der Schering Stiftung, Berlin. Sie wird gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

    Vortrag: Pillen und Pipettenmehr Informationen

Mittwoch, 16.10.2019

  1. Tagung: ERIH Jahrestagung: Industriekultur-Tourismus

    9.00 bis 17.30 Uhr, Kommunikationsraum im Neubau, 3. OG (Zugang über Trebbiner Str.)

    Die Europäische Route der Industriekultur (European Route of Industrial Heritage – ERIH) ist ein Netzwerk von zugänglichen Standorten, die für Meilensteine der europäischen Industriegeschichte stehen. Das Deutsche Technikmuseum ist einer von über hundert Ankerpunkten, welche die virtuelle ERIH-Hauptroute bilden.
    Auf der 15. ERIH Jahrestagung steht das erfolgreiche Industriekultur-Marketing durch die Kombination mit anderen touristischen Angeboten im Mittelpunkt.

    Uhrzeiten und weitere Infos: www.erih.de

Donnerstag, 17.10.2019

  1. Tagung: ERIH Jahrestagung: Industriekultur-Tourismus

    9.00 bis 17.30 Uhr, Kommunikationsraum im Neubau, 3. OG (Zugang über Trebbiner Str.)

    Die Europäische Route der Industriekultur (European Route of Industrial Heritage – ERIH) ist ein Netzwerk von zugänglichen Standorten, die für Meilensteine der europäischen Industriegeschichte stehen. Das Deutsche Technikmuseum ist einer von über hundert Ankerpunkten, welche die virtuelle ERIH-Hauptroute bilden.
    Auf der 15. ERIH Jahrestagung steht das erfolgreiche Industriekultur-Marketing durch die Kombination mit anderen touristischen Angeboten im Mittelpunkt.

    Uhrzeiten und weitere Infos: www.erih.de

Freitag, 18.10.2019

  1. Tagung: ERIH Jahrestagung: Industriekultur-Tourismus

    9.00 bis 17.30 Uhr, Kommunikationsraum im Neubau, 3. OG (Zugang über Trebbiner Str.)

    Die Europäische Route der Industriekultur (European Route of Industrial Heritage – ERIH) ist ein Netzwerk von zugänglichen Standorten, die für Meilensteine der europäischen Industriegeschichte stehen. Das Deutsche Technikmuseum ist einer von über hundert Ankerpunkten, welche die virtuelle ERIH-Hauptroute bilden.
    Auf der 15. ERIH Jahrestagung steht das erfolgreiche Industriekultur-Marketing durch die Kombination mit anderen touristischen Angeboten im Mittelpunkt.

    Uhrzeiten und weitere Infos: www.erih.de

Samstag, 19.10.2019

  1. Foto: Eine Familie mit drei Kindern. Eine Tochter sitzt auf dem Tisch und bewegt mit dem Arm etwas in einer großen, mit Wasser gefüllten Plastikschale.Familienwerkstatt: Nanu, wie geht das?

    14.30, 15.15 und 16.00 Uhr, Bildungsraum im Neubau, 1. OG

    Die kleine Nanu hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen?

    Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter in der Familienwerkstatt erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert.

    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Für Kinder von 4 bis 8 Jahren (mit Begleitung)
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich

    Vortrag: Nanu, wie geht das?mehr Informationen
  2. Foto: Die große rote Schiffsschraube des französischen Hafenschleppers JEAN COUSIN vor dem offenen Maschinenraum mit der stehenden Antriebsmaschine, den Nebenaggregaten und dem Dampfkessel. © SDTB / Foto: Jörg F. MüllerFührung: Museum zum Kennenlernen - Lokomotiven, Schiffe, Flugzeuge

    15.30 Uhr, Treffpunkt: Foyer des Technikmuseums, Trebbiner Str.

    Auf über 26.500 Quadratmetern präsentiert das Deutsche Technikmuseum die Kulturgeschichte der Technik. In dieser Überblicksführung stellen wir Ihnen die Highlights unserer vielfältigen Ausstellungen vor.

    Entdecken Sie imposante Lokomotiven, kuriose Flugapparate und beeindruckende Schiffe. Hören Sie die spannende Geschichte von der Bergung eines gesunkenen Kahns und genießen Sie spektakuläre Blicke von der Terrasse - unter dem Rosinenbomber, dem Wahrzeichen unseres Museums.

    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt

    Vortrag: Museum zum Kennenlernen - Lokomotiven, Schiffe, Flugzeugemehr Informationen

Sonntag, 20.10.2019

  1. Luftaufnahme: Eine Gruppe Jugendlicher wagt sich im herbstlichen Museumspark an den großformatigen GPS-Fragebogen.Info: Letzter Tag für Herbstferien im Deutschen Technikmuseum und Science Center Spectrum

    10.00 Uhr, Technikmuseum, Museumspark, Ladestraße und das Science Center Spectrum

    Endlich Herbstferien ... - bei uns garantiert ohne Langeweile! Vom 3. bis 20. Oktober erwartet Euch auch ein tolles, herbstlich buntes Ferienprogramm!

    Eure Teilnahme kostet nur den Museumseintritt. Ab 15.00 Uhr haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schüler aber immer freien Eintritt.

  2. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des Führung: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle des Technikmuseums, Trebbiner Str. 9

    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.

    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"mehr Informationen
  3. Foto: Eine Mutter, ein Junge und ein Mädchen hocken an einer historischen Bahn und erkunden die Karosserie von unten.Führung: Entdeckungstour für Familien

    11.00 und 14.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer

    Habt Ihr Lust, auf ein echtes Dampfschiff zu klettern, kuriose Flugapparate kennenzulernen oder zu erfahren, wie eine Lokomotive funktioniert?
    Dann seid Ihr herzlich eingeladen zur Familienführung durch das Deutsche Technikmuseum. Gemeinsam entdecken wir auf diesem Rundgang viele spannende Ausstellungsstücke.

    • Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren und ihre erwachsene Begleitung
    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Voranmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: Entdeckungstour für Familienmehr Informationen
  4. Foto: Ästhetisch ansprechendes Ensemble von GlaspipettenFührung: Pillen und Pipetten

    15.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer des Technikmuseums in der Trebbiner Str., neben der Kasse

    Führung durch die Ausstellung


    Wieviel Chemie bestimmt unser alltägliches Leben? Können uns Arzneimittel jünger und gesünder machen? Ist Chemie immer nur negativ, ist Natur etwa auch Chemie?
    Diesen und anderen Fragen geht die Führung durch die Ausstellung "Pillen und Pipetten" nach. Sie erläutert die Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrie und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort am Beispiel der Firma Schering.

    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt
    • Dauer etwa 60 Minuten
    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der Schering Stiftung, Berlin. Sie wird gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

    Vortrag: Pillen und Pipettenmehr Informationen

Donnerstag, 24.10.2019

  1. Vortrag: Die Entwicklung eines Spezial-Computers für Künstliche Intelligenz in der DDR

    17.30 Uhr, Vortragssaal, 4. OG

    Dr.-Ing. Georg Kinnemann, Bestensee

    Der Eintritt ist frei.

    Ein Vortrag der VDI-Reihe "Technikgeschichte" (Leitung: Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer und Dr. phil. Stefan Poser)

    Vortrag: Die Entwicklung eines Spezial-Computers für Künstliche Intelligenz in der DDRmehr Informationen

Samstag, 26.10.2019

  1. Foto: Eine Familie mit drei Kindern. Eine Tochter sitzt auf dem Tisch und bewegt mit dem Arm etwas in einer großen, mit Wasser gefüllten Plastikschale.Familienwerkstatt: Nanu, wie geht das?

    14.30, 15.15 und 16.00 Uhr, Bildungsraum im Neubau, 1. OG

    Die kleine Nanu hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen?

    Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter in der Familienwerkstatt erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert.

    • Dauer etwa 30 Minuten
    • Für Kinder von 4 bis 8 Jahren (mit Begleitung)
    • Es kostet nur den Museumseintritt und es ist keine Anmeldung erforderlich

    Vortrag: Nanu, wie geht das?mehr Informationen
  2. Foto: Oldtimer in der Straßenverkehrsausstellung in der Ladestraße.Führung: Ladestraße zum Kennenlernen: Autos, Internet, Experimente

    15.30 Uhr, Treffpunkt Foyer Ladestraße (Zugang über Möckernstraße)

    Führung für Familien

    Das Deutsche Technikmuseum wächst weiter. In der historischen Ladestraße sind zwei große Dauerausstellungen hinzugekommen: "Mensch in Fahrt" mit dem Thema Straßenverkehr und die Ausstellung "Das Netz. Menschen. Kabel, Datenströme".
    Im gleichen Gebäudekomplex ist auch das Science Center Spectrum untergebracht. Die Tour gibt einen Überblick über die aktuellen Ausstellungen. Erfahren Sie außerdem, wie es an diesem Ort früher zuging, als die Ladestraße noch Teil des Anhalter Güterbahnhofs war.

    • Dauer 60 Minuten
    • Keine Anmeldung, nur Museumseintritt

    Vortrag: Ladestraße zum Kennenlernen: Autos, Internet, Experimentemehr Informationen

Sonntag, 27.10.2019

  1. Collage: Wesentliche Elemente zur Zucker-Thematik: Rübenblätter, Scheren einer Riesenkrabbe, Holzkorpus einer Violine, Zuckerrohrhalme, Messinstrument und das Portrait des Führung: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"

    10.30 Uhr, Eingangshalle des Technikmuseums, Trebbiner Str. 9

    Woher kommt der Zucker? Warum sollte man den Begriff Zucker besser im Plural verwenden? Beeinflussen die Zucker tatsächlich unser gesamtes Leben? Können Zucker in Zukunft das Erdöl ersetzen?

    Die Ausstellung "Alles Zucker!" erläutert die Bedeutung dieser wichtigen natürlichen Substanzklasse für Ernährung, Energieerzeugung, Materialforschung und Medizin.

    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Anmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: "Alles Zucker! Nahrung – Werkstoff – Energie"mehr Informationen
  2. Foto: Eine Mutter, ein Junge und ein Mädchen hocken an einer historischen Bahn und erkunden die Karosserie von unten.Führung: Entdeckungstour für Familien

    11.00 und 14.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer

    Habt Ihr Lust, auf ein echtes Dampfschiff zu klettern, kuriose Flugapparate kennenzulernen oder zu erfahren, wie eine Lokomotive funktioniert?
    Dann seid Ihr herzlich eingeladen zur Familienführung durch das Deutsche Technikmuseum. Gemeinsam entdecken wir auf diesem Rundgang viele spannende Ausstellungsstücke.

    • Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren und ihre erwachsene Begleitung
    • Dauer etwa 60 Minuten
    • Keine Voranmeldung erforderlich, nur Museumseintritt

    Vortrag: Entdeckungstour für Familienmehr Informationen
  3. Foto: Ästhetisch ansprechendes Ensemble von GlaspipettenFührung: Pillen und Pipetten

    15.00 Uhr, Treffpunkt im Foyer des Technikmuseums in der Trebbiner Str., neben der Kasse

    Führung durch die Ausstellung


    Wieviel Chemie bestimmt unser alltägliches Leben? Können uns Arzneimittel jünger und gesünder machen? Ist Chemie immer nur negativ, ist Natur etwa auch Chemie?
    Diesen und anderen Fragen geht die Führung durch die Ausstellung "Pillen und Pipetten" nach. Sie erläutert die Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrie und die besondere Bedeutung Berlins als Wissenschafts- und Forschungsstandort am Beispiel der Firma Schering.

    • Keine Voranmeldung, nur Museumseintritt
    • Dauer etwa 60 Minuten
    Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin und der Schering Stiftung, Berlin. Sie wird gefördert vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

    Vortrag: Pillen und Pipettenmehr Informationen

Donnerstag, 31.10.2019

  1. Foto: Horst Zuse steht vor seinem Nachbau der Z3, des ersten elektrischen Computers, entwickelt von seinem Vater Konrad ZuseVortrag: Zum Ursprung des Computers Z3 von Konrad Zuse

    17.30 Uhr, Vortragssaal im 4. OG und Zuse-Ausstellung

    Prof. Horst Zuse, Berlin


    Prof. Horst Zuse, ältester Sohn von Konrad Zuse, stellt die Entwicklung des ersten funktionsfähigen Computers Z3 vor. Dabei wird die Konstruktion von Zuses Z3 im Berlin der 1940er Jahre in den Kontext früher Computerprojekte in Großbritannien und den USA gestellt. Im Anschluss an den Vortrag wird der im Deutschen Technikmuseum ausgestellte Nachbau der Z3 vorgeführt.

    Der Eintritt ist frei.

    Vortrag: Zum Ursprung des Computers Z3 von Konrad Zusemehr Informationen