| |

Deutsches Technikmuseum - Sommerferienprogramm 2018

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Sommerferienprogramm 2018

Foto: Ein staunender Junge und ein zufrieden blickendes Mädchen steuern über eine verkabelte Banane ein Computerprogramm.

Völlig verrückt: mit Bananen einen Computer steuern ...© SDTB / Foto: U. Steinert

Endlich Sommerferien ... - und wir haben für euch ganz viele Angebote für die freien Tage!

Vom 6. Juli bis 17. August ist bei uns jede Menge los! Es erwarten euch im Deutschen Technikmuseum und im Science Center Spectrum viele ganz verschiedene Führungen, Workshops und im wahrsten Sinn des Wortes "coole" Experimente!
Der Workshop "Eine Namenskette aus Morsezeichen" am 15. August ist auch für blinde und sehbehinderte Kinder geeignet.

Sucht euch aus, was euch gefällt!
Wir freuen uns auf viele junge Entdeckerinnen und Entdecker - und natürlich auch auf ihre älteren Begleiter.

Die verschiedenen Angebote im Technikmuseum sind hier nach Wochentag aufgelistet, das Programm im Spectrum ist nach Datum sortiert - in unserem Kalender könnt Ihr schnell sehen, was als nächstes läuft.

Bitte beachtet immer die Regeln für eine Anmeldung und den jeweiligen Treffpunkt - zum Beispiel im Technikmuseum, im Science Center Spectrum oder in unserem Bildungsraum in der Ladestraße!
Eure Teilnahme kostet in der Regel nur den Museumseintritt. Ab 15.00 Uhr haben Kinder und Schüler immer freien Eintritt.

Foto: Ein Kind baut an der Karosserie eines neu entstehenden Autos.

Hier sind Fingerspitzengefühl und Konzentration gefragt! © SDTB / M. Jahre

Workshop: Autos konstruieren

Die Pädagogen des Junior Campus freuen sich auf neugierige und kreative Ferienkinder: Mit einem einfachen Steckprinzip lassen sich abgefahrene Vier- oder Zweiräder bauen. Kleine Metallbausätze werden mit Fingerspitzengefühl zu Autos mit echtem Elektroantrieb zusammengeschraubt.

  • Dienstags, 10. und 24. Juli
  • Zeit: Zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr
  • Für Kinder ab 6 Jahren (mit Begleitung)
  • Treffpunkt: Ausstellung "Mensch in Fahrt" in der Ladestraße (Zugang über Möckernstraße)
Schwarzweißfoto: Ein Junge im Matrosenanzug steht am Hafen. Das Bild ist etwa 100 Jahre alt.

Fein gemacht für den Ausflug! © SDTB / Historisches Archiv

Führung: Auf großer Fahrt

Ahoi, Matrosinnen und Matrosen! Kommt mit auf große Fahrt!
Wir erkunden, welche Schiffsarten es gibt und wofür Menschen diese nutzen. Hört von den Abenteuern des James Cook und entdeckt mit uns die versunkene Fracht einer chinesischen Dschunke. Außerdem begegnen wir einem Walfänger und werfen einen Blick in die Kabinen eines Auswandererschiffes.
Um die Erlebnisse bildlich festzuhalten, erhält jedes Kind ein eigenes Logbuch.

  • Dienstags, 10., 17., 24. und 31. Juli
  • Zeit: 11.00 Uhr
  • Für Kinder ab 6 Jahren (mit Begleitung)
  • Treffpunkt: Eingangshalle Technikmuseum (Trebbiner Straße)
  • Dauer: circa 60 Minuten
Foto: Drei Mädchen verfolgen die Versuchsfahrt des von ihnen programmierten Roboterfahrzeugs.

Findet Pi2go seinen Weg? © SDTB / Foto: C. Kirchner

Workshop: Coding Robots

Roboter programmieren mit Pi2go und Raspberry Pi

Ein Roboter fährt an einer Linie entlang - das kann ja nicht so schwer sein, denkt ihr? Aber was muss der Roboter wirklich lernen, um die Linie zu "erschnüffeln" und nicht vom Weg abzukommen? Der Pi2go ist mit Rädern und Motor sowie Abstands- und Lichtsensoren ausgestattet.
Im Workshop lernt ihr den kleinen Roboter kennen und bringt ihm bei, was er für seine doch nicht ganz so einfache Aufgabe können muss.

  • Dienstags, 10., 17., 24. und 31. Juli
  • Zeit: 13.00, 14.00 und 15.00 Uhr
  • Für Kinder ab 9 Jahren (mit erwachsener Begleitung)
  • Treffpunkt: Bildungsraum Ladestraße (Eingang Möckernstraße)
  • Dauer: circa 45 Minuten
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
  • Der Workshop wird von Pegx_Labs durchgeführt.
Foto: Ein selbst gebastelter, blauer Papprohrflitzer, mit Augen und Haaren aus roter Wolle.

Selbst gebaut und verziert © SDTB / R. Lepadus

Workshop: Ein Papprohr wird zum Flitzer

Aus welchen Teilen besteht ein Auto und wie wird es zusammengebaut? Aus Recyclingmaterial werden kleine, bunte Flitzer gefertigt. Die Arbeit an den einzelnen Stationen, die bis zur Fertigstellung des Autos nötig sind, erklärt spielerisch die Fließbandproduktion. Der selbst hergestellte Flitzer darf mit nach Hause genommen werden.

  • Dienstag, 17. Juli
  • Zeit: Zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr
  • Dauer: circa 30 Minuten
  • Treffpunkt: Ausstellung "Mensch in Fahrt" in der Ladestraße (Eingang Möckernstraße)
  • Für Kinder ab 4 Jahre (mit erwachsener Begleitung)
Foto: Vier Mädchen mit roten Wangen lösen vorsichtig ihr selbst geschöpftes Blatt Papier aus einem Holzrahmen

Gemeinschaftsarbeit in der Papiermanufaktur © SDTB / C. Kirchner

In der Werkstatt: Papier selber schöpfen

Papier begegnet uns überall. Bis heute nutzen wir es, um damit Wissen zu sichern oder zu verbreiten. In diesem Workshop kannst du dich mit Schöpfsieb und Papierstoff in der "weißen Kunst" selbst versuchen! Anschließend muss das Papier noch kurz trocknen, bevor du es mitnehmen kannst.

  • Mittwoch, 11. Juli
  • 11.00 bis 14.00 Uhr
  • Für Kinder ab sechs Jahren, mit Begleitung
  • Treffpunkt: Technikmuseum, 2. Obergeschoss, in der Ausstellung Papiertechnik
  • Dauer: circa 30 Minuten
Foto: Die gebogene Hartpappe für den Koffer wird an der Nagelmaschine an den Holzrahmen genagelt.

Schritt für Schritt entsteht an historischen Maschinen ein Museumskoffer. © SDTB / C. Kirchner

In der Werkstatt: Pappkoffer bauen

Aus wie vielen Teilen besteht eigentlich ein Koffer und wie wird er hergestellt? Zusammen mit der Vorführerin gehen wir zur Reisesaison dieser Frage auf den Grund. Sie gibt einen Einblick in die Produktion von Pappkoffern.
Anschließend könnt ihr aus einem Schuhkarton einen eigenen kleinen Koffer bauen und gestalten.

  • Mittwoch, 18. Juli
  • Zeit: 11.00 - 14.00 Uhr
  • Für Kinder ab 12 Jahren (mit Begleitung)
  • Treffpunkt: Technikmuseum, Bildungsraum 1. OG
  • Maximale Teilnehmerzahl: 6
  • Dauer: circa 3 Stunden
  • Anmeldung ab 10.30 Uhr an der Kasse im Foyer. Wir bitten um Verständnis, dass leider nur die ersten sechs Kinder teilnehmen können, die sich in die Liste eingetragen haben!
Foto: Eine elektronische Strickmaschine mit verschiedenfarbigen Garnspulen. Rechts die Arme der Strickerin.

Eine bestrickende Tätigkeit © SDTB / C. Kirchner

In der Werkstatt: Gehackte Maschen

Wie entsteht eigentlich das Muster auf Eurem Pulli oder Euren Socken? Und warum musste der Mini-Computer einer Strickmaschine dafür gehackt werden?
Kommt zu uns und findet es selbst heraus! An zwei Strickmaschinen wird das Prinzip erklärt, und es darf natürlich auch gestrickt werden.

  • Mittwoch, 25. Juli
  • Zeit: 11.00 bis 16.00 Uhr
  • Einstieg in den laufenden Workshop ist möglich
  • Für Kinder ab 6 Jahre (mit erwachsener Begleitung)
  • Treffpunkt: Technikmuseum (Trebbiner Straße), Abteilung Textiltechnik, 1. Obergeschoss
  • Dauer: circa 20 Minuten
Foto: Ein altes T-Shirt mit Pflaumenmuster, verschieden farbige Knäule aus dickem Jerseygarn, ein Papp-Webrahmen und als fertige "Zauberei" ein Stiftehalter und ein gewebter Stoff.

Eins, zwei, drei - hier ist die Zauberei! © SDTB / M. Zan

In der Werkstatt: "Web Dir was!"

Workshop
Babybody zu klein? Lieblings-Shirt zerschlissen? Alter Pulli out? Verwandelt eure alten Kleidungsstücke in Schlüsselanhänger, Stiftehalter, Haarbänder und Schmuckstücke! Das klingt wie Zauberei, ist aber ganz einfach. Wir flechten, weben, nähen und stricken mit euch und machen aus alten Textilien neue, nützliche Dinge.
Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Alte, gewaschene T-Shirts dürfen gern mitgebracht werden.

  • Mittwoch, 1. August
  • Zeit: 11.00 bis 14.00 Uhr
  • Dauer: circa 30 Minuten.
  • Für Kinder ab 6 Jahren, mit Begleitung.
  • Treffpunkt: Technikmuseum (Trebbiner Straße), Abteilung Textiltechnik, 1. Obergeschoss
Foto: Eine Kinderhand greift in einen Haufen verschiedenfarbiger und -geformter Holzperlen. Vorn links ein Blatt mit dem Morsealphabet.

Wie wird wohl mein Name aussehen? © SDTB / M. Zan

Workshop: Eine Namenskette aus Morsezeichen

Das Morsealphabet ist wie eine Geheimschrift: Jeder Buchstabe des Alphabets kann aus Punkten und Strichen dargestellt werden. Samuel Morse hat für das Alphabet den Schreibtelegraf erfunden. Damit kann man Nachrichten kilometerweit verschicken. Auch der eigene Name lässt sich in Morsezeichen verwandeln. Statt Punkten und Strichen nehmen wir kurze und lange Holzperlen. Damit kann ein Name oder eine geheime Botschaft auf eine Kette gefädelt werden. Die Kette darf anschließend mitgenommen werden.

  • Mittwoch, 15. August
  • Zeit: 12.00 bis 16.00 Uhr
  • Für Kinder ab 6 Jahren, mit Begleitung. Der Workshop ist auch für blinde und sehbehinderte Kinder geeignet.
  • Dauer: circa 30 Minuten
  • Der Einstieg in den laufenden Workshop ist möglich.
  • Treffpunkt: Technikmuseum, 1. Obergeschoss, in der Ausstellung Nachrichtentechnik
Foto: Drei Jungen verkleiden ihre Seifenkiste mit einer gelben Seitenwand. Die rote Motorhaube ist schon befestigt.

Schon fast fertig! © SDTB / M. Jahre

Workshop: Seifenkisten bauen

Wie werden eigentlich Autos gebaut? In der Ausstellung "Mensch in Fahrt" geht Ihr dieser Frage gemeinsam mit den Pädagogen des Junior Campus auf den Grund. In unserer Werkstatt schraubt Ihr dann in Teamarbeit aus vorgefertigten Grundelementen Seifenkisten zusammen. Bei trockenem Wetter gibt es natürlich auch eine Probefahrt!

  • Donnerstags, 12., 19. und 26. Juli
  • 10.30 bis 13.00 Uhr
  • Treffpunkt: 10.00 Uhr Foyer der Ladestraße (Eingang Möckernstraße)
  • Für Kinder ab 8 Jahren (mit Begleitung)
  • Mit Anmeldung am jeweiligen Morgen! Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, steht ab 10.00 Uhr ein Museumspädagoge mit einer Teilnehmerliste am Treffpunkt. Wir bitten um Verständnis, dass leider nur die ersten 20 Kinder teilnehmen können, die sich in die Liste eingetragen haben!
Foto: Ballonkugel mit Gondel in Schiffsform. An Bord gibt es Häuser, Kanonen und Fernrohre. Ganz oben thront der Wettterhahn.

Phantasie-Ballon in der Luftfahrt-Ausstellung - Bitte zoomen! © SDTB / C. Kirchner

Führung: Der Traum vom Fliegen

Menschen haben schon immer vom Fliegen geträumt. Doch erst vor etwas mehr als hundert Jahren gelangen dem Pionier Otto Lilienthal erfolgreiche Gleitflüge. Eine Zeitreise durch die Geschichte der Luftfahrt führt uns von dort zu den Anfängen des Motorflugs und weiter bis zum modernen Cockpit. Wir treffen einen "unheimlichen Piloten" und entdecken, was es mit dem "Blindflug" auf sich hat.
Jedes Kind erhält ein buntes Mitmachheft, das am Schluss mit nach Hause genommen werden darf.

  • Donnerstags, 12., 19., 26. Juli und 2. August
  • Zeit: 11.00 Uhr
  • Dauer circa 60 Minuten
  • Für Kinder von 6 bis 12 Jahren (mit Begleitung)
  • Treffpunkt: In der Eingangshalle des Technikmuseums
  • Das Mitmachheft bekommt ihr sonst kostenlos an der Garderobe oder hier zum Schnuppern (PDF-Datei, 6 MB)
Foto: Ein Junge zeigt seinen fertigen Zahnbürstenroboter. Dieser hat auf dem Stil einen kleinen Motor, hinten einen Fischschwanz, vorn große Augen und die Borsten sind nun Zähne.

Überraschende Verwandlung: Eure Zahnbürste als flitzender Roboter © SDTB / M. Jahre

TechLab: Bristlebots - Baue Deinen eigenen Zahnbürstenroboter

Denkt ihr auch, dass Zahnbürsten nicht nur zum Zähneputzen da sind?
Gemeinsam bauen wir kleine, flitzende Roboter, auf Englisch "bristlebots" genannt. Sie bewegen sich durch Vibration und können immer wieder neu aufgeladen werden. Eure kleinen Bots könnt ihr nach eigenen Vorstellungen gestalten und hinterher mit nach Hause nehmen.

Bitte bringt eine Zahnbürste zum Workshop mit!

  • Donnerstags, 12., 19. und 26. Juli
  • Zeit: 13.00 bis 16.00 Uhr
  • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
  • Dauer circa 30 Minuten
  • Für Kinder ab 6 Jahren, mit Begleitung
  • Treffpunkt: Bildungsraum Ladestraße (neben der Ausstellung "Das Netz", Zugang über Möckernstraße)
Foto: Ein Mann macht von oben durch einen Spalt in der Holzbox einzelne Fotos von einem großen Bild auf dem Boden. Ein Mädchen, das die Bilder für den Film gemalt hat, schaut zu.

In unserer Trickfilmbox lernen eure Bilder laufen! © SDTB / Foto: S. Gaube

Workshop: "Film ahoi! Trickfilme selber machen"

Kamera an... und Film ahoi! Eine Segelexpedition mit James Cook, ein Tauchgang in der Nautilus oder Kohle schaufeln auf der KURT-HEINZ – diese Abenteuer könnt ihr in einem Kurzfilm nacherzählen. Unsere Trickfilmbox und eine einfache App machen das möglich. Ihr erkundet in der Schifffahrtsausstellung die Geschichten von Piratenschiffen oder versunkenen Schätzen, entwickelt ein Storyboard, malt, schneidet, bastelt eure Figuren und lasst sie in einem Trickfilm lebendig werden. Wir stellen euch die dafür erforderliche Technik zur Verfügung.

  • Freitags, 13. und 20. Juli
  • Zeit: 11.00 bis 16.00 Uhr
  • Dauer circa 60 Minuten
  • Für Kinder ab 6 Jahren, nur mit Begleitung
  • Treffpunkt: Ausstellung Schifffahrt, 1. Obergeschoss
Luftaufnahme: Eine Gruppe Jugendlicher wagt sich im Museumspark an den großformatigen GPS-Fragebogen.

Gemeinsam lösen wir die schwierigsten Fragen! © SDTB / C. Kirchner

Aktion: GPS zum Kennenlernen - Geocaching auf dem Museumsgelände

Was bedeutet eigentlich GPS und wofür kann ich es benutzen? Gemeinsam erkunden wir die Ausstellung "Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme" und erfahren, wie ein GPS-Gerät funktioniert.
Anschließend könnt ihr in kleinen Teams selbstständig ein Ziel in der Umgebung des Museums ansteuern und zum Geocacher werden.

  • Freitags, 27. Juli und 3. August
  • Zeit: 13.00, 14.00 und 15.00 Uhr
  • Für Kinder ab 10 Jahren (mit Begleitung).
  • Treffpunkt: Eingangshalle in der Ladestraße (über Möckernstraße)
  • Dauer: circa 45 Minuten
Foto: Ein Stapel verschiedenfarbiger Museumskoffer

Da fehlen viele, viele Kofferanhänger! © SDTB / C. Kirchner

In der Werkstatt: Kofferanhänger basteln

Wie soll man nur auf Reisen seinen Koffer wiederfinden? Ein auffälliger Kofferanhänger muss her! In der Schmuckproduktion können aus Kofferpappe eigene Anhänger ganz individuell gestaltet werden: Ihr könnt sie bemalen, mit Glitzer und Aufklebern verzieren oder mit Schlagbuchstaben den eigenen Namen prägen!
Mit diesen Anhängern finden alle ihren eigenen Koffer sofort wieder.

  • Samstag, 21. Juli
  • Zeit: 11.00 bis 14.00 Uhr
  • Für Kinder ab 6 Jahren und ihre erwachsene Begleitung
  • Dauer: circa 30 Minuten
  • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
  • Treffpunkt: Ausstellung "Kofferproduktion" im Erdgeschoss des Beamtenhauses (Technikmuseum)
Foto: Foto: Ein staunender Junge und ein zufrieden blickendes Mädchen steuern über eine verkabelte Banane ein Computerprogramm.

Völlig verrückt: mit Bananen einen Computer steuern ...© SDTB / Foto: U. Steinert

TechLab: Going bananas – Computer steuern mit verrückten Sachen

Mit Obst Musik machen? Mit Knete ein Computerspiel steuern?
Gemeinsam probieren wir verschiedene leitfähige Gegenstände aus und bedienen damit unterschiedliche Programme. Werde kreativ und entwickle mit uns weitere verrückte Controller!

  • Sonntags, 8. und 29. Juli
  • Zeit: 14.00 bis 16.00 Uhr
  • Für Kinder ab 8 Jahren (mit erwachsener Begleitung)
  • Treffpunkt: Bildungsraum in der Ladestraße (Eingang Möckernstraße)
Foto: Die aus Pappe gefertigte Brille und ein Smartphone

Wie das Technikmuseum wohl mit dieser Brille aussehen wird! © SDTB / Foto: G. Hidde

Workshop: Virtual reality - Bastle eine VR-Brille

Willst du mit uns in virtuelle Räume eintauchen? Mit deinem Smartphone digitale Welten im 360-Grad-Blick erkunden? Bastle mit uns eine Papp-Halterung für dein Smartphone und entdecke die virtuelle Realität!
Bitte bring, wenn möglich, ein Smartphone mit.

  • Sonntag, 22. Juli, 14.00 bis 17.00 Uhr
  • Donnerstag, 2. August, 13.00 bis 16.00 Uhr
  • Dauer circa 30 Minuten
  • Treffpunkt: Bildungsraum Ladestraße (neben der Ausstellung "Das Netz", Eingang über Möckernstraße)
  • Für Kinder ab 8 Jahren (mit Begleitung)

Science Center Spectrum

Das Spectrum mit seinen über 150 spannenden Experimenten ist immer einen Besuch wert. Ihr erreicht es über die Möckernstraße.

An einigen Tagen haben wir wieder unsere speziellen Sommerferienangebote:

Foto: Das farbige Innenleben eines Kaleidoskops.

Farbenspiele mit einem Kaleidoskop © SDTB / C. Kirchner

Workshop: Skope und Trope

Hier entstehen verschiedene Objekte, die die eigene Wahrnehmung erweitern, verändern oder täuschen können: zum Beispiel Stereoskope, Spektroskope und Thaumatrope.

  • 6., 10., 11., 12., 13., 17., 18., 19. und 20. Juli
  • Zeit: 10.00 bis 17.30 Uhr
  • Für Jung und Alt
  • Treffpunkt: Workshop-Raum im Erdgeschoss
  • Dauer: circa 15 Minuten
  • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
Foto: Das Wärmebild eines Kindergesichts. Die Temperaturen der Haut sind in verschiedenen Farben sichtbar.

Sehe ich wirklich so aus? © SDTB / C. Kirchner

Vorführung: "Licht fühlen - Wärme sehen"

Wärme und Licht unterscheidet der Mensch leicht mit seinen Sinnen. Aus physikalischer Sicht gibt es jedoch viele Gemeinsamkeiten.

Die Experimental-Vorführung erläutert wichtige Zusammenhänge und erweitert die Wahrnehmung und den Blick mit Hilfe einer Thermokamera.

  • Dienstag bis Freitag, 24., 25., 26. und 27. Juli
  • Zeit: 11.30, 12.30, 14.00 und 15.30 Uhr
  • Für Jung und Alt
  • Treffpunkt: Veranstaltungsraum im Erdgeschoss
  • Dauer: circa 20 Minuten
  • Die Zahl der Plätze ist begrenzt.
Foto: Eine Metallschale mit überquellendem, weißem Nebel.

Was wabert denn da so? © SDTB / Foto: C. Kirchner

Vorführung: Kälter als kalt – coole Versuche bei -196°C

Lässt sich eine Banane als Hammer einsetzen? Können Rosen zersplittern wie Glas? Und: Wieso schweben manche Objekte bei tiefen Temperaturen plötzlich scheinbar schwerelos dahin?

Diesen und ähnlichen Fragen gehen wir in der Experimentalvorführung, die sich ganz Phänomenen und Experimenten bei sehr tiefen Temperaturen widmet, auf den Grund.
Oder anders ausgedrückt: Es erwarten Sie und Euch richtig "coole" Versuche bei minus 196 Grad Celsius!

  • 31. Juli bis 3. August
  • Zeit: 11.30, 12.30, 14.00 und 15.30 Uhr
  • Für Jung und Alt
  • Die Zahl der Plätze ist begrenzt!
  • Treffpunkt: Veranstaltungsraum im Erdgeschoss
  • Dauer: circa 20 Minuten
Foto: Ein Mädchen lötet Metallblättchen aus Kupfer zusammen, die auf einer Holzplatte befestigt sind.

Erst löten, dann musizieren! © SDTB / C. Kirchner

Workshop: Elektronische Mini-Orgel

Heute entsteht aus Transistoren, Widerständen und Kondensatoren unter Anleitung ein kleines elektronisches Musikinstrument.

  • Dienstag, 7. August und Donnerstag, 16. August, 9.30 bis 12.30 Uhr
  • Donnerstag, 9. August, 13.30 bis 16.30 Uhr
  • Für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene
  • Dauer: 180 Minuten
  • Treffpunkt: Workshop-Raum im Erdgeschoss
  • Kosten: Es kostet den Museumseintritt zzgl. 10,00 Euro Materialkosten.
  • Anmeldung erforderlich per Mail an: spectrum@sdtb.de
    Eine Gruppenanmeldung ist nicht möglich.
Foto: Verschiedene farbige Röhren. Vorn wird gerade eine für das Experiment zurecht gesägt.

Erst sägen, dann rocken! © SDTB / J. Rech

Workshop: Rock’n Rohr

Mit Kunststoffröhren Musik machen? Das geht - im Spectrum! Mit den Röhren lassen sich je nach Länge unterschiedlich hohe Töne erzeugen. Dieser physikalische Zusammenhang ermöglicht ein harmonisches Zusammenspiel. Let’s Rock’n Rohr!

  • Mittwochs und freitags, 8., 10., 15. und 17. August
  • Zeit: 11.00, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr
  • Es gibt keine Altersbegrenzung, aber die Zahl der Plätze ist begrenzt.
  • Dauer: circa 20 Minuten
  • Treffpunkt: Workshop-Raum im Erdgeschoss
Grafik: Notenlinien, ein Notenschlüssel und eine Note

Die erste Note für ein Sommer-Lied.

Vorführung: Luft - Schall -Ton - Musik

Hier wird die Schallentstehung an ausgewählten Schallquellen nachvollziehbar erläutert. Aus den hervorgerufenen Tönen, Klängen und Geräuschen entsteht nach und nach ein kurzes Lied.

  • Donnerstag, 9. August, Samstag, 11. August und Dienstag, 14.00 August
  • Zeit: 11.30, 12.30, 14.00 und 15.30 Uhr
  • Es gibt keine Altersbegrenzung, aber die Zahl der Plätze ist begrenzt.
  • Dauer: circa 20 Minuten
  • Treffpunkt: Veranstaltungsraum im Erdgeschoss