| |

Deutsches Technikmuseum - Sommerferienprogramm 2019

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Sommerferienprogramm 2019

Endlich Sommerferien ... - und wir haben für euch ganz viele Angebote für die freien Tage!

Vom 20. Juni bis 4. August ist bei uns jede Menge los! Es erwarten euch im Deutschen Technikmuseum und im Science Center Spectrum viele ganz verschiedene Führungen, Workshops und im wahrsten Sinn des Wortes "coole" Experimente!
Der Workshop "Eine Namenskette aus Morsezeichen" (17.7. und 4.8.) ist auch für blinde und sehbehinderte Kinder geeignet.

Sucht euch aus, was euch gefällt! Wir freuen uns auf viele junge Entdeckerinnen und Entdecker - und natürlich auch auf ihre älteren Begleiter.

Foto: Der Museumsvorplatz mit den grossen Metall-Buchstaben "Technik" und "Museum". © SDTB/Foto: Henning Hattendorf

Die verschiedenen Angebote im Technikmuseum sind hier nach Wochentag aufgelistet, das Programm im Spectrum ist nach Datum sortiert - in unserem Kalender könnt Ihr schnell sehen, was als nächstes läuft.

Bitte beachtet immer den jeweiligen Treffpunkt - zum Beispiel im Technikmuseum, im Science Center Spectrum, im Junior Campus oder in unserem Bildungsraum in der Ladestraße!
Eure Teilnahme kostet nur den Museumseintritt. Ab 15.00 Uhr haben Kinder und Schüler immer freien Eintritt.

Foto: Ein Junge und zwei Mädchen bauen Würfel, Pyramiden und andere geometrische Körper zusammen.

Wieviele geometrische Körper haben wir hier auf dem Tisch? © SDTB / Foto: C. Kirchner

Mitmach-Ausstellung: Mathemachen

Die Mitmach-Ausstellung "mathemachen" öffnet ihre Türen direkt im Junior Campus des Deutschen Technikmuseums. Hier können Kinder an den interaktiven Stationen spannende Erfahrungen mit unterschiedlichen Themen der Mathematik sammeln.

  • Dienstags, 25. Juni, 2., 9., 16., 23. und 30. Juli
  • Zeit: 10.00 bis 13.00 Uhr
  • Für Kinder von 5 bis 8 Jahren (und ihre Begleitung)
  • Treffpunkt im Junior Campus (Zugang über Möckernstraße)
  • Dauer etwa 30 Minuten
Foto: Eine Frau und zwei Jungen stehen hinter dem Modell eines historischen Segelschiffs. Es hat zwei Masten und viele Netze.

Würden wir auf einem richtigen Schiff bis hoch oben in den Mastkorb klettern können? Bitte zoomen! © SDTB / C. Kirchner

Führung: Auf großer Fahrt

Ahoi, Matrosinnen und Matrosen! Kommt mit auf große Fahrt!
Wir erkunden, welche Schiffsarten es gibt und wofür Menschen diese nutzen. Hört von den Abenteuern des James Cook und entdeckt mit uns die versunkene Fracht einer chinesischen Dschunke. Außerdem begegnen wir einem Walfänger und werfen einen Blick in die Kabinen eines Auswandererschiffes.
Um die Erlebnisse bildlich festzuhalten, erhält jedes Kind ein eigenes Logbuch.

  • Dienstags, 25. Juni, 2., 9., 16., 23. und 30. Juli
  • Zeit: 11.00 Uhr
  • Für Kinder ab 6 Jahren (mit Begleitung)
  • Treffpunkt: Eingangshalle Technikmuseum (Trebbiner Straße)
  • Dauer: etwa 60 Minuten
Foto: Drei Mädchen verfolgen die Versuchsfahrt des von ihnen programmierten Roboterfahrzeugs.

Findet Pi2go seinen Weg? © SDTB / Foto: C. Kirchner

Workshop: Coding Robots - Roboter steuern

Ein Roboter fährt an einer Linie entlang - das kann ja nicht so schwer sein, denkt ihr? Aber was muss der Roboter wirklich lernen, um die Linie zu "erschnüffeln" und nicht vom Weg abzukommen? Der Pi2go ist mit Rädern und Motor sowie Abstands- und Lichtsensoren ausgestattet.
Im Workshop lernt ihr den kleinen Roboter kennen und bringt ihm bei, was er für seine doch nicht ganz so einfache Aufgabe können muss.

  • Dienstags, 25. Juni, 2. und 9. Juli
  • 13.00, 14.00 und 15.00 Uhr
  • Für Kinder ab 9 Jahren (mit erwachsener Begleitung)
  • Treffpunkt: Bildungsraum Ladestraße (Eingang Möckernstraße)
  • Dauer etwa 45 Minuten
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
  • Ein Workshop von Pegx_Labs
Foto: Drei Jugendliche prüfen gemeinsam ein Computerprogramm am Bildschirm.

Hoffentlich ist unsere Programmierung fehlerfrei. © SDTB / C. Kirchner

Workshop: Coding sensors – Sensoren programmieren

Was macht Technik eigentlich "smart?" In diesem Workshop experimentiert ihr mit Sensoren und dem Mikrocontroller Calliope. Ihr entdeckt, wie aus leblosen Gegenständen schlaue Maschinen werden. In kleinen Teams programmiert ihr Schranken, die sich automatisch öffnen, und schaut, ob ein ferngesteuertes Fahrzeug die Strecke von alleine meistern kann.

  • Dienstags, 16., 24. und 30. Juli
  • 13.00, 14.00 und 15.00 Uhr
  • Für Kinder ab 9 Jahren (mit erwachsener Begleitung)
  • Treffpunkt: Bildungsraum Ladestraße (Eingang Möckernstraße)
  • Dauer etwa 45 Minuten
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
  • Ein Workshop von Pegx_Labs
Foto: Ein Mädchen an der Boston-Tiegel-Handpresse. Der Vorführer erklärt die Bedienung der Presse.

Welche Botschaft wird hier für wen gedruckt? © SDTB / S. Hengst

In der Werkstatt: Erinnerungskarten drucken

Gestalte deine eigene Erinnerungskarte und drucke sie selbst an der über 100 Jahre alten Boston-Tiegel-Handpresse!
Das Ergebnis darfst du mit nach Hause nehmen.

  • Mittwoch, 26. Juni, und Samstag, 27. Juli
  • Zeit: 11.00 bis 14.00 Uhr
  • Für Kinder ab 6 Jahren, mit Begleitung
  • Treffpunkt: Ausstellung Drucktechnik, Altbau, 2. OG
  • Dauer etwa 30 Minuten
Foto: Zwei Mädchen lösen vorsichtig ihr selbst geschöpftes Blatt Papier aus einem Holzrahmen.

Konzentrierte Gemeinschaftsarbeit in der Papiermanufaktur © SDTB / Foto: C. Kirchner

In der Werkstatt: Papier selber schöpfen

Papier begegnet uns überall. Bis heute nutzen wir es, um damit Wissen zu sichern oder zu verbreiten. In diesem Workshop kannst du dich mit Schöpfsieb und Papierstoff in der "weißen Kunst" selbst versuchen! Anschließend muss das Papier noch kurz trocknen, bevor du es mitnehmen kannst.

  • Mittwoch, 3. Juli
  • Zeit: 11.00 bis 14.00 Uhr
  • Für Kinder ab sechs Jahren, mit Begleitung
  • Treffpunkt: Ausstellung Papiertechnik, 2. Obergeschoss (Zugang über Trebbiner Straße)
  • Dauer etwa 30 Minuten
Foto: Die gebogene Hartpappe für den Koffer wird an der Nagelmaschine an den Holzrahmen genagelt.

Schritt für Schritt entsteht an historischen Maschinen ein Museumskoffer. © SDTB / C. Kirchner

In der Werkstatt: Pappkoffer bauen

Aus wie vielen Teilen besteht eigentlich ein Koffer und wie wird er hergestellt? Zusammen mit der Vorführerin gehen wir zur Reisesaison dieser Frage auf den Grund. Sie gibt einen Einblick in die Produktion von Pappkoffern.
Anschließend könnt ihr einen eigenen kleinen Koffer bauen und gestalten.

  • Mittwoch, 24. Juli
  • Zeit: 11.00 - 14.00 Uhr
  • Für Kinder ab 8 Jahren (mit Begleitung)
  • Treffpunkt: Technikmuseum, Ausstellung Kofferproduktion im Beamtenhaus
  • Begrenzte Teilnehmerzahl, der Einstieg in den laufenden Workshop ist möglich.
  • Dauer: zirka 45 Minuten
Foto: Eine Kinderhand greift in einen Haufen verschiedenfarbiger und -geformter Holzperlen. Vorn links ein Blatt mit dem Morsealphabet.

Wie wird wohl mein Name aussehen? © SDTB / M. Zan

Workshop: Eine Namenskette aus Morsezeichen

Das Morsealphabet ist wie eine Geheimschrift: Jeder Buchstabe des Alphabets kann aus Punkten und Strichen dargestellt werden. Samuel Morse hat für das Alphabet den Schreibtelegraf erfunden. Damit kann man Nachrichten kilometerweit verschicken. Auch der eigene Name lässt sich in Morsezeichen verwandeln. Statt Punkten und Strichen nehmen wir kurze und lange Holzperlen. Damit kann ein Name oder eine geheime Botschaft auf eine Kette gefädelt werden. Die Kette darf anschließend mitgenommen werden.

  • Mittwoch, 17. Juli, und Sonntag, 4. August
  • Zeit: 12.00 bis 15.00 Uhr
  • Für Kinder ab 5 Jahren, mit Begleitung. Der Workshop ist auch für blinde und sehbehinderte Kinder geeignet.
  • Dauer: Etwa 30 Minuten
  • Der Einstieg in den laufenden Workshop ist möglich.
  • Treffpunkt: Technikmuseum, 1. Obergeschoss, in der Ausstellung Nachrichtentechnik
Foto: Ballonkugel mit Gondel in Schiffsform. An Bord gibt es Häuser, Kanonen und Fernrohre. Ganz oben thront der Wettterhahn.

Phantasie-Ballon in der Luftfahrt-Ausstellung - Bitte zoomen! © SDTB / Foto: C. Kirchner

Führung: Der Traum vom Fliegen

Menschen haben schon immer vom Fliegen geträumt. Doch erst vor etwas mehr als hundert Jahren gelangen dem Pionier Otto Lilienthal erfolgreiche Gleitflüge. Eine Zeitreise durch die Geschichte der Luftfahrt führt uns von dort zu den Anfängen des Motorflugs und weiter bis zum modernen Cockpit. Wir treffen einen "unheimlichen Piloten" und entdecken, was es mit dem "Blindflug" auf sich hat.
Jedes Kind erhält ein buntes Mitmachheft, das am Schluss mit nach Hause genommen werden darf.

  • Donnerstags, 27. Juni, 4., 11., 18. und 25. Juli, 1. und 4. August
  • 11.00 Uhr
  • Dauer etwa 60 Minuten
  • Für Kinder von 6 bis 12 Jahren (mit Begleitung)
  • Treffpunkt: Eingangshalle Technikmuseum (Zugang über Trebbiner Straße)
  • Das Mitmachheft bekommt ihr sonst kostenlos an der Garderobe oder hier zum Schnuppern (PDF-Datei, 6 MB)
Foto: Die Hand eines Mädchens, das mit einem 3D-Stift den Namen "ANA" auf einer Unterlage zeichnet.

Für Kunstwerke braucht es eine ruhige Hand! © SDTB / Foto: C. Kirchner

TechLab: Fantastic plastic? 3D-Zeichnen mit recycelbarem Plastik

Wie funktioniert eigentlich 3D-Druck? Kann man mit einem Stift räumliche Gegenstände zeichnen?
Bei uns kannst du es ausprobieren und mit einem 3D-Stift selbst fantasievolle Dinge entwerfen. Das Zeichnen in 3D kannst du vorher mit unserer VR-Brille üben und dann mit dem 3D-Stift umsetzen. Dein fertiges Kunstwerk besteht aus Maisstärke und ist komplett kompostierbar.

  • Donnerstags, 27. Juni, 4. und 11. Juli, 13.00 bis 16.00 Uhr
  • Sonntag, 4. August, 14.00 bis 17.00 Uhr
  • Für Kinder ab 8 Jahren (mit erwachsener Begleitung)
  • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
  • Treffpunkt: Bildungsraum in der Ladestraße (Zugang über Möckernstraße)
Foto: Ein Junge zeigt seinen fertigen Zahnbürstenroboter. Dieser hat auf dem Stil einen kleinen Motor, hinten einen Fischschwanz, vorn große Augen und die Borsten sind nun Zähne.

Überraschende Verwandlung: Eure Zahnbürste als flitzender Roboter © SDTB / M. Jahre

TechLab: Bristlebots - Baue Deinen eigenen Zahnbürstenroboter

Denkt ihr auch, dass Zahnbürsten nicht nur zum Zähneputzen da sind?
Gemeinsam bauen wir kleine, flitzende Roboter, auf Englisch "bristlebots" genannt. Sie bewegen sich durch Vibration und können immer wieder neu aufgeladen werden. Eure kleinen Bots könnt ihr nach eigenen Vorstellungen gestalten und hinterher mit nach Hause nehmen.

Bitte bringt eine Zahnbürste zum Workshop mit!

  • Sonntag, 7. Juli, von 14.00 bis 17.00 Uhr
  • Donnerstags, 18. Juli, 25. Juli und 1. August, von 13.00 bis 16.00 Uhr
  • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
  • Dauer: Etwa 30 Minuten
  • Für Kinder ab 6 Jahren, mit Begleitung
  • Treffpunkt: Bildungsraum Ladestraße (neben der Ausstellung "Das Netz", Zugang über Möckernstraße)
Luftaufnahme: Eine Gruppe Jugendlicher wagt sich im Museumspark an den großformatigen GPS-Fragebogen.

Gemeinsam lösen wir die schwierigsten Fragen! © SDTB / C. Kirchner

Aktion: GPS zum Kennenlernen - Geocaching auf dem Museumsgelände

Was bedeutet eigentlich GPS und wofür kann ich es benutzen? Gemeinsam erkunden wir die Ausstellung "Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme" und erfahren, wie ein GPS-Gerät funktioniert.
Anschließend könnt ihr in kleinen Teams selbstständig ein Ziel in der Umgebung des Museums ansteuern und zum Geocacher werden.

  • Freitags, 28. Juni, 5. und 12. Juli
  • Zeit: 11.00 und 13.00 Uhr
  • Für Kinder ab 10 Jahren (mit Begleitung).
  • Treffpunkt: Eingangshalle in der Ladestraße (Zugang über Möckernstraße)
  • Dauer etwa 45 Minuten
Foto: Blick in die Luftfahrt-Ausstellung im 4. OG des Neubaus. Das Modell hat drei leuchtend blaue Solarpaneele. Im Hintergrund der Rosinenbomber auf der Dachterrasse und der Berliner Fernsehturm.

Das Modell der sowjetischen Raumstation Saljut 6 war Teil der Sonderausstellung "40 Jahre Deutsche im Weltall". © SDTB / U. Steinert

Workshop: "Film ab ins All! Trickfilme selber machen"

Kreiert euren eigenen kleinen Trickfilm! Erzählt von der spannenden Mondlandung vor 50 Jahren - am 21. Juli 1969! Unsere Trickfilmbox und eine einfache App machen das möglich. Ihr entwickelt ein Storyboard, malt, schneidet, bastelt eure Figuren und lasst sie in einem Trickfilm lebendig werden.

  • Freitags, 19., 26. Juli und 2. August
  • Zeit: 11.00 bis 16.00 Uhr
  • Dauer etwa 60 Minuten
  • Für Kinder ab 6 Jahren, mit Begleitung
  • Zahl der Plätze ist begrenzt
  • Treffpunkt: Ausstellung Luftfahrt, 4. Obergeschoss
Foto: Auf einem runden Tablett werden einzelne hellgrüne und braune Glasperlen für die spätere Kette vorsortiert. Die Flachzange wird für den Verschluß gebraucht.

Für eine schöne Kette muss man die Perlen sorgfältig auswählen. © SDTB / Foto: N. Lackner

In der Werkstatt: Schmuck fertigen

In der Schmuckwerkstatt könnt ihr kreativ werden und eure eigenen Schmuckstücke herstellen. Bei unserem wechselnden Programm könnt ihr Ringe, Ketten, Anhänger und vieles mehr gestalten. Lasst euch überraschen, welches Schmuckstück heute im Mittelpunkt steht.

  • Samstag, 29. Juni
  • Zeit: 11.00 bis 14.00 Uhr
  • Treffpunkt: Ausstellung "Schmuckproduktion", Beamtenhaus
  • Ab 6 Jahren, mit Begleitung
Foto: Eine Frau mit zwei Kindern. Ein Mädchen sitzt auf dem Tisch und bewegt mit dem Arm etwas in einer großen, mit Wasser gefüllten Plastikschale.

Was schwimmt wann und warum? © SDTB / S. Gaube

Familienwerkstatt: Nanu, wie geht das?

Auch in den Sommerferien wird gemeinsam zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert: Die kleine Nanu hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen?

Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter hier erforschen.

  • Samstags, 29. Juni, 6., 13., 20., 27. Juli und 3. August
  • Zeit: 14.30, 15.15 und 16.00 Uhr
  • Für Kinder ab 4 Jahren (mit Begleitung)
  • Treffpunkt: Neubau (Trebbiner Straße), 1. OG, Bildungsraum
  • Dauer etwa 30 Minuten
Foto: Eine elektronische Strickmaschine mit verschiedenfarbigen Garnspulen. Rechts die Arme der Strickerin.

Mein Muster wird bestimmt das schönste...© SDTB / Foto: C. Kirchner

In der Werkstatt: Gehackte Maschen

Wie entsteht eigentlich das Muster auf Eurem Pulli oder Euren Socken? Und warum musste der Mini-Computer einer Strickmaschine dafür gehackt werden?
Kommt zu uns und findet es selbst heraus! An zwei Strickmaschinen wird das Prinzip erklärt, und es darf natürlich auch gestrickt werden.

  • Samstag, 6. Juli und Mittwoch, 10. Juli
  • 11.00 bis 16.00 Uhr
  • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
  • Für Kinder ab 6 Jahre (mit erwachsener Begleitung)
  • Treffpunkt: Abteilung Textiltechnik, 1. Obergeschoss (Zugang über Trebbiner Straße)
  • Dauer etwa 20 Minuten
Foto: Zwei Frauenhände weben auf einem selbst gebastelten Papp-Rahmen ein neues Stück blauen, groben Stoff. Im Hintergrund farbige Garnrollen.

Keine Zauberei: Aus alt wird neu! © SDTB

In der Werkstatt: Web Dir was!

Lieblings-Shirt zerschlissen? Wir verwandeln alte Kleidungsstücke in Schlüsselanhänger, Haarbänder und Stiftehalter! Das klingt wie Zauberei, ist aber ganz einfach. Wir weben, flechten und häkeln mit euch und machen aus alten Textilien neue nützliche Dinge.
Keine Vorkenntnisse nötig. Alte, gewaschene T-Shirts dürfen gern mitgebracht werden.

  • Samstag, 13. Juli und 3. August
  • Mittwoch, 31. Juli
  • 11.00 bis 16.00 Uhr
  • Dauer etwa 30 Minuten
  • Für Kinder ab 5 Jahren, mit Begleitung
  • Treffpunkt: Abteilung Textiltechnik, 1. Obergeschoss (Zugang über Trebbiner Straße)
Foto: Ein Stapel verschiedenfarbiger Museumskoffer

Da fehlen viele, viele Kofferanhänger! © SDTB / C. Kirchner

In der Werkstatt: Kofferanhänger basteln

Wie soll man nur auf Reisen seinen Koffer wiederfinden? Ein auffälliger Kofferanhänger muss her! In der Schmuckproduktion können aus Kofferpappe eigene Anhänger ganz individuell gestaltet werden: Ihr könnt sie bemalen, mit Glitzer und Aufklebern verzieren oder mit Schlagbuchstaben den eigenen Namen prägen!
Mit diesen Anhängern finden alle ihren eigenen Koffer sofort wieder.

  • Samstag, 20. Juli
  • Zeit: 11.00 bis 14.00 Uhr
  • Für Kinder ab 6 Jahren und ihre erwachsene Begleitung
  • Dauer etwa 30 Minuten
  • Einstieg in den laufenden Workshop möglich
  • Treffpunkt: Ausstellung "Kofferproduktion" im Erdgeschoss des Beamtenhauses (Technikmuseum, Zugang über Trebbiner Straße)
Foto: Ein Mann, ein Junge und ein Mädchen hocken an einer leuchtendgelben, historischen Bahn und erkunden ihre Karosserie.

Große Räder - schmale Schienen © SDTB / Foto: N. Michalke

Führung: Entdeckungstour für Familien

Habt Ihr Lust, auf ein echtes Dampfschiff zu klettern, kuriose Flugapparate kennenzulernen oder zu erfahren, wie eine Lokomotive funktioniert?
Dann seid Ihr herzlich eingeladen zur Familienführung durch das Deutsche Technikmuseum. Wir entdecken auf diesem Rundgang gemeinsam viele spannende Ausstellungsstücke.

  • Sonntags, 23., 30. Juni, 7., 14., 21., 28. Juli und 4. August
  • 11.00 und 14.00 Uhr
  • Empfohlen für Familien mit Kindern ab 5 Jahren
  • Treffpunkt: Eingangshalle Technikmuseum (Trebbiner Straße)
  • Dauer etwa 60 Minuten
Foto: Die aus Pappe gefertigte Brille und ein Smartphone

Wie das Technikmuseum wohl mit dieser Brille aussehen wird! © SDTB / Foto: G. Hidde

Workshop: Virtual reality - Bastle eine VR-Brille

Willst du mit uns in virtuelle Räume eintauchen? Mit deinem Smartphone digitale Welten im 360-Grad-Blick erkunden? Bastle mit uns eine Papp-Halterung für dein Smartphone und entdecke die virtuelle Realität!
Bitte bring, wenn möglich, ein Smartphone mit.

  • Sonntags, 30. Juni und 28. Juli
  • Zeit: 14.00 bis 17.00 Uhr
  • Dauer etwa 30 Minuten
  • Treffpunkt: Bildungsraum Ladestraße (neben der Ausstellung "Das Netz", Eingang über Möckernstraße)
  • Für Kinder ab 8 Jahren (mit Begleitung)
Foto: Foto: Ein staunender Junge und ein zufrieden blickendes Mädchen steuern über eine verkabelte Banane ein Computerprogramm.

Völlig verrückt: mit Bananen einen Computer steuern ...© SDTB / Foto: U. Steinert

TechLab: Going bananas – Computer steuern mit verrückten Sachen

Mit Obst Musik machen? Mit Knete ein Computerspiel steuern?
Gemeinsam probieren wir verschiedene leitfähige Gegenstände aus und bedienen damit unterschiedliche Programme. Werde kreativ und entwickle mit uns weitere verrückte Controller!

  • Sonntag, 14. Juli
  • Zeit: 14.00 bis 17.00 Uhr
  • Für Kinder ab 8 Jahren (mit erwachsener Begleitung)
  • Treffpunkt: Bildungsraum in der Ladestraße (Eingang Möckernstraße)
Foto verschiedener Smartphonehüllen aus Filz, Stoff und Kunststoff, genäht, bemalt, vielfarbig und manchmal glitzernd.

Selbst gemacht ist meistens doch am schönsten! © SDTB / Foto: S. Gaube

TechLab: Pimp your phone case – Gestalte Deine Handyhülle neu

Benötigt Deine Handyhülle einen neuen Look? Hast Du Lust, eine ganz neue Hülle zu basteln? Bei uns kannst Du Dein Cover bunt bemalen und verrückt bekleben. Oder Du nähst dir einfach eine Handyhülle aus Filz. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Bitte bring, wenn möglich, eine eigene Hülle mit!

  • Sonntags, 23. Juni und 21. Juli
  • 14.00 bis 17.00 Uhr
  • Dauer etwa 30 Minuten
  • Workshop für Kinder ab 8 Jahren, mit Begleitung
  • Treffpunkt: Bildungsraum Ladestraße (Eingang Möckernstraße)

Science Center Spectrum

Das Spectrum mit seinen über 150 spannenden Experimenten ist immer einen Besuch wert. Ihr erreicht es über die Möckernstraße.

Am Samstag, den 6. Juli, seid ihr eingeladen zum Thementag "Sonne", an dem sich alle Aktionen um das Zentrum unseres Sonnensystems drehen. Und am Samstag, den 3. August, steht der ganze Tag unter dem Motto "Luft - Schall - Ton - Musik". 

An vielen weiteren Tagen haben wir auch wieder unsere speziellen Sommerferienangebote:

Foto: Das Wärmebild eines Kindergesichts. Die Temperaturen der Haut sind in verschiedenen Farben sichtbar.

Sehe ich wirklich so aus? © SDTB / C. Kirchner

Vorführung: "Licht fühlen - Wärme sehen"

Wärme und Licht unterscheidet der Mensch leicht mit seinen Sinnen. Aus physikalischer Sicht gibt es jedoch viele Gemeinsamkeiten.

Die Experimentalvorführung erläutert wichtige Zusammenhänge und erweitert die menschliche Wahrnehmung um den Blick einer Thermokamera.

  • 20. bis 30. Juni und 2. bis 5. Juli
  • Zeit: 11.30, 14.00 und 15.30 Uhr
  • Für Jung und Alt
  • Treffpunkt: Veranstaltungsraum im Erdgeschoss
  • Dauer: Etwa 20 Minuten
  • Die Zahl der Plätze ist begrenzt.
Foto: Eine Metallschale mit überquellendem, weißem Nebel.

Was wabert denn da so? © SDTB / Foto: C. Kirchner

Vorführung: Kälter als kalt – coole Versuche bei -196°C

Lässt sich eine Banane als Hammer einsetzen? Können Rosen zersplittern wie Glas? Und: Wieso schweben manche Objekte bei tiefen Temperaturen plötzlich scheinbar schwerelos dahin?

Diesen und ähnlichen Fragen gehen wir in der Experimentalvorführung, die sich ganz Phänomenen und Experimenten bei sehr tiefen Temperaturen widmet, auf den Grund.
Oder anders ausgedrückt: Es erwarten Sie und Euch richtig "coole" Versuche bei minus 196 Grad Celsius!

  • 7., 9. bis 12. und 16. bis 21. Juli
  • Zeit: 11.30, 14.00 und 15.30 Uhr
  • Für Jung und Alt
  • Die Zahl der Plätze ist begrenzt!
  • Treffpunkt: Veranstaltungsraum im Erdgeschoss
  • Dauer: Etwa 20 Minuten
Foto einer Schale mit Griffen. Die Schale ist mit Wasser gefüllt. Zwei Hände reiben an den Griffen. Das Wasser in der Schale spritzt.

Die Wasserspringschale macht Schwingungen sichtbar. © SDTB / U. Steinert

Vorführung: Dem Klang auf der Spur

Hier erfährt man unter anderem, was bewegte Luft und Schall gemeinsam haben, wodurch sich Töne unterscheiden und was man eigentlich laut und leise nennt.

  • 23. bis 28., 30. und 31. Juli, 1., 2. und 4. August
  • Zeit: 11.30, 14.00 und 15.30 Uhr
  • Es gibt keine Altersbegrenzung, aber die Zahl der Plätze ist begrenzt.
  • Dauer: Etwa 20 Minuten
  • Treffpunkt: Veranstaltungsraum im Erdgeschoss